2 Seelen in Faust 1 - warum entspricht Mephisto einer davon?

1 Antwort

gut und böse sind doch keine objektiven, geografisch festlegbaren Orte. Ethik, ethische Koordinaten, sind immer relativ, vielleicht wollte deine Lehrerin dir das nahelegen.

zb Mord, Selbstmord. Wann ist die Tötung eines Menschen ethisch, wann nicht, oder überhaupt nie nicht? Mephistopheles, bei Goethe und auch in der Torah, ist ja nicht der Böse, der Verführer zum Bösen, er ist vielmehr der Staatsanwalt, der den Scheinguten, den Scheinheiligen, den Leuten die denken sie hätten das Monopol auf den rechten Glauben und somit auf die rechte Ethik, die Maske runterreißt und sie in den Spiegel blicken läßt,  - und sie dann vor Gottes Strafgericht vorführt.

Was möchtest Du wissen?