19 und von Zuhause raus geschmissen!Hilfe!

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn du Amt und Geldern die deine Eltern bekommen haben oder bekommen das Jobcenter meinst,dann hast du automatisch auch Leistungen bekommen,wenn du deinen Bedarf nicht aus eigenem Einkommen decken konntest !

Ist das also der Fall und deine Eltern haben dich nicht abgemeldet,dann haben sie schon mal ein Problem,denn dann haben sie für dich zu unrecht Leistungen bezogen,dass aber nur einmal so nebenbei.

Zuerst solltest du dich dann bei deinen Eltern abmelden und dich z.B. bei deinem Bruder anmelden,der müsste das dann vorher mit dem Vermieter klären.

Dann solltest du dich auf der Agentur für Arbeit als Ausbildung suchend melden,dann könntest du nämlich dein Kindergeld selber beanspruchen,wenn dir deine Eltern keinen Unterhalt zahlen.

Du müsstest dann zu deinem zuständigen Jobcenter,da einen Antrag auf ALG - 2 stellen und einen auf Kostenübernahme für eine eigene Wohnung / Unterkunft.

Da Kinder unter 25 Jahren aber in der Regel zuhause wohnen bleiben sollen,wenn sie ihren Bedarf nicht aus eigenem Einkommen decken können,musst du das dem Jobcenter irgendwie belegen können,dass ein Zusammenleben mit den Eltern nicht mehr möglich ist.

Das könnte z.B.dein Bruder bezeugen oder du wendest dich ans Jugendamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Vorredner haben eigentlich schon alles gesagt. Melde dich auf jeden Fall arbeitssuchend. Mit dem Auszug von zuhause ist es wie gesagt nicht ganz so einfach, wenn man unter 25 ist und ALG II bezieht/beziehen möchte. Bei dir könnte aber tatsächlich ein solcher Härtefall vorliegen. Vielleicht gibt es in deiner Nähe auch eine Arbeitslosenberatung z. B. von Diakonie oder Caritas? Dort kannst du dich kostenlos beraten lassen und man wird dir dort auch ggf. bei der Antragstellung usw. helfen.

Übrigens: wenn du arbeitssuchend gemeldet bist, hast du auch Anspruch auf Kindergeld.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst auch unter 25 ALG II zum Leben und für eine Wohnung plus Heizung erhalten, wenn du eine Zusicherung dafür nach SGB II § 22 Absatz 5 beantragst (und bekommst) vom Jobcenter deiner Gemeinde.

Wenn die dir nicht glauben, wie unerträglich es zu Hause ist, dann musst du halt Zeugen und Fachleute dafür bringen. Dies geht am besten, wenn du vorher zum Jugendamt gehst und deinen Fall schilderst. Aber du kannst auch Verwandte, Freunde, Lehrer, Pfarrer usw. als Zeugen und als Fachleute angeben beim Jobcenter.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern sind für dich zuständig bis zum Ende deiner Erstausbildung. Wende dich an diese!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such dir im internet die nummer vom amt raus, ruf da an, mach einen termin, die sagen dir schon wie du hin musst. Die koennen dir eventuell auch mit einem ausbildungsplatz helfen. Allerdings sind deine eltern bis zu deinem 25 lebensjahr verpflichtet fuer dich zu sorgen. Es gibt besondere umstaende natuerlich, hoert sich auch so an als ob das bei dir gegeben ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IISSA
04.02.2015, 23:35

Jaa also welchem Amt muss ich anrufen muss ehrlich von anfang anfangen :S ?

0

Entschuldige für die Schreib Fehler hab es nicht so mit dem IPad :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?