14 jährigen Bruder aufnehmen - Eltern sagen nein - geht es trotzdem irgendwie?

8 Antworten

Also, ich weiß sicher, dass es nicht so einfach geht, wie Du Dir das vorstellst. Wenn Deine Mutter und / oder Vater das Sorgerecht haben und einem Umzug des Bruders zu Dir nicht zustimmen, könnte dieser überhaupt nur dann erfolgen, wenn der Mutter und / oder dem Vater das Sorgerecht vom Gericht entzogen worden ist. Und bis es soweit kommt, muss schon einiges in der Familie vorgefallen sein. Da reicht es auch nicht, dass bereits andere Kinder ins Heim gekommen sind. Vor einem Entzug des Sorgerechtes werden das Jugendamt und das Gericht erst einmal alle möglichen Hilfen in der Familie installieren, um den Eltern das Sorgerecht zu erhalten. Sollte es - und das wird dauern, bis alle Hilfen über Monate oder Jahre hinweg erprobt wurden - tatsächlich zum Entzug der elterlichen Sorge kommen, wird das Jugendamt nach einer Unterbringungsmöglichkeit suchen, die dem 14jährigen vom Alter, Entwicklungsstand und evtl. eigener spezieller Probleme angepasst sind. Da sind ältere Geschwister nicht unbedingt erste Wahl, weil ja nicht gleich wieder Erziehungsschwierigkeiten auftreten sollen bzw. irgendein Kontakt in der Familie die Maßnahme gleich wieder gefährden soll.

Zumindest besteht die Möglichkeit, dass dein Bruder bei dir leben kann. Ein Versuch ist es sicher wert.

Zuerst ist die Mutter dran, dann der Vater . Ohne Zustimmung der Eltern geht nichts.

Arbeiten Sie beim Amt oder haben Sie schon Erfahrung gemacht das Sie so sicher sind? Währe wichtig zu erfahren

0

Kann ich das alleinige Sorgerecht für mein kleinen Bruder bekommen?

Hallo,

ich habe in der letzten Woche erfahren müssen das mein kleiner Bruder ( bald 13 Jahre), der bei meiner Mutter und Ihrem neuen Mann lebet , total vernachlässigt wird. Obwohl das Wort etwas untertrieben ist, denn es ist mittlerweile schon so weit das Sie kein Strom mehr in der Wohnung haben und er somit auch verdreckt zur Schule kommt. Und das ist nur ein kleiner teil. Deshalb möchte ich ihn so schnell wie möglich zu mir holen. Das probelm an der Sache ist nur das ich zur Zeit in einer WG wohne und dringend eine Wohnung bräuchte, sowie das er in Niedersachsen wohnt und ich in Hamburg. Außerdem bin ich noch recht jung (22 Jahre) so das ich nicht weiß ob ich das Sorgerecht überhaupt bekommen würde. Denn ich bin mir ziemlich sicher wenn ich damit jetzt zum Jugendamt gehen würde, das er ins Heim kommen wird wo ich ihn nicht so schnell wieder raus bekomme.

Ich wäre Ihnen sehr sehr Dankbar wenn Sie mir einen Rat geben könnten was ich machen kann und soll.....

Lieben Gruß Fr. Becker

...zur Frage

Mit leerem Grinder erwischt, Brief vom Jugendamt?

Von meinem Freund (17) und mir (17) wurden gestern unsere leeren Grinder vom Ordnungsamt einkassiert, Diese meinten auch dass unsere Eltern Ein Brief vom Jugendamt bekommen werden, was könnte in diesem Brief stehen?

...zur Frage

Kann ich das Sorgerecht für meinen Bruder bekommen?

ich habe eine etwas außergewöhnliche frage und wäre froh, wenn jemand vielleicht helfen kann...

Mein bruder ist 16 jahre alt, lebt bei meiner mutter zur zeit und wird demnächst zu meinem vater ziehen. meine mutter will dann das sorgerecht an ihn abgeben (weil sie meint sich das aus prinzip nicht teilen zu können) und den Kontakt zu meinem bruder abbrechen... naja und diese situation gab es vor einigen jahren schonmal. da ist er auch von meiner mutter zu meinem vater gezogen, der das alleinige sorgerecht bekam. auch damals schon brach meine mutter den kontakt ab und das hatte zur folge, dass mein vater überfordert war und meinen bruder ins heim gab, wo er anderthalb jahre blieb, bis er wieder zu meiner mutter kam. jetzt will mein bruder wieder zu meinem vater. Meine Frage ist jetzt: Kann ich mir nicht das Sorgerecht mit meinen vater teilen, auch wenn mein bruder bei ihm lebt? So könnte ich zumindest dafür sorgen, dass meine eltern ihm nicht wieder so etwas schlimmes wie damals antun. es sind zwar nur noch zwei jahre, bis er 18 ist, aber ich habe total angst, schließlich haben meine eltern beide nicht mehr alle beisammen (sind beide in psychologischer behandlung). gibt es denn da irgendeine rechtliche grundlage?

vielen dank schon mal für die hilfe lydia

...zur Frage

Betreutes Wohnen wegen Schulverweigerung

Hallo, unsere Tochter geht schon 2 Jahre nicht in die Schule und lehnte schon viele ambulante Hilfen ab. Nun soll sie vom Jugendamt aus in ein betreutes Wohnen, um einen geregelten Tagesablauf, Schule, etc. wieder zu lernen. Stationäre Behandlung wurde vo ihr abgelehnt, ambulante Psychotherapie, Familienhilfe alles hat nichts gebracht. Unsere Tochter möchte nicht von zu Hause weg, tut aber auch nichts, um von zu Hause aus etwas zu ändern. Wir haben (außer diesem Schulproblem) keine weiteren Schwierigkeiten in unserer Familie. Meine Frage ist jetzt, kann das Jugendamt uns/unsere Tochter dazu zwingen, getrennt zu wohnen, wenn "nur" das Problem der Schulverweigung vorliegt? Es müssten ja demnach alle Schulschwänzer in Deutschlang von ihren Eltern getrennt werden?

Danke für eine Antwort.

...zur Frage

Sorgerecht / Verwandtschaftspflege

Hallo liebes gutefrage-forum,

ich hab vor einiger Zeit mal gefragt ob wir unsere Nichte(12) über eine Verwandtschaftspflege nehmen können. Was eigentlich gehen würde aber das Jugendamt hat sich dagegen ausgesprochen weil wir zu Jung sind... Ich(25) Tante(30).

Die kleine ist jetzt seit über einem Monat bei uns und das Jugendamt versucht einen Platz und einem Jugendwohnheim zu finden. Da die kleine den Wunsch geäußert hat gerne in der nähe zu bleiben, was man ja auch verstehen kann, hat es ein bisschen länger gedauert. Ist ja auch kein Problem. Jetzt wäre eigentlich morgen ein Termin in einer Gruppe direkt hier in der Stadt auf den die kleine sich super gefreut hat.

Doch jetzt bekommen wir heute vom Jugendamt bescheid das der Termin ins Wasser fällt weil die Mutter mal spontan beschlossen hat die kleine soll so weit wie möglich weg und will auch nicht mehr das die bei uns bleibt, stattdessen in eine Übergangsjugendschutzgruppe.

Wir hatten vorher eine externe Betreuerin die das Sorgerecht einklagen wollte und einen "Erziehungstest" machen um schneller das Sorgerecht zu bekommen. Da die Mutter überhaupt nicht in der Lage ist, die ist einfach nur egoistisch und aggressiv. Das hat wohl auch was mit ihrer Borderline Persönlichkeitsstörung zu tun. Mit der Betreuerin hat sich unsere Nichte auch super verstanden.

Doch die hat die Mutter auch abgezogen weil die Betreuerin ja Interesse des Kindes gehandelt hat.

Und, Entschuldigung für die Wortwahl, ich habe echt kein bock mehr auf den Sche** das sich das Jugendamt sich von der Mutter so rumkommandieren lässt. Denn die wollen jetzt auch nicht mehr das Sorgerecht einklagen und den Test wollen die auch nicht machen. Die wollen jetzt eine "Mittelweg" finden. Aber den wird es nicht geben. Und ich will jetzt von unserer Seite aus Mittel in die Wege leiten. Das sehe ich einfach nicht mehr ein...

Und wenn ich das Sorgerecht einklagen muss... sicher wird es für uns nicht einfach wenn wir die kleine wirklich aufnehmen. Aber wir können das immer noch besser als die Mutter.

Ich hoffe ihr könnt mir Mittel und Wege nennen

Viele Grüße

...zur Frage

Ausziehen mit 18 mit Hilfe von Jugendamt?

Ich bin 18 und es gab immer Probleme bei uns in der Familie, aber ich bin nie zu Jugendamt gegangen, weil meine Eltern sehr aggressiv dagegen waren und immer gesagt haben, dass ich keine Tochter mehr für sie bin wenn ich doch gehe. Jetzt will ich endlich ausziehen und bin zu Jugendamt gegangen und habe alles erzählt. Wie wird es weiter laufen? Hab ich was falsch gemacht? Können meine Eltern mich rausschmeißen? Hilft mir Jugendamt eine Wohnung zu finden und ALG zu beantragen?

kommt Jugendamt zu uns? Ich habe ein Bruder, er ist 4, kann Jugendamt ihn zu Kinderheim schicken? Meine Eltern wollen einen Anwalt nehmen.

Ich mache zurzeit Fachabitur und plane mit meinen Freund zusammen wohnen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?