13 & 21 schwanger

29 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

per Gesetz gilt:

§§ 176, 176a StGB

Alle sexuellen Handlungen … mit einem Kind unter 14 Jahren gelten als Missbrauch, sind verboten und werden je nach Schwere des Falles mit nicht unerheblicher Freiheitsstrafe bestraft. …

AstridDerPu

Schön, dass dir meine Antwort gefallen hat und danke für das Sternchen!

:-) AstridDerPu

0

Hi, es gibt 2 Möglichkeiten: Kind bekommen oder abtreiben. In dem frühen Alter (selbst noch ein Stutenfohlen) rate ich schweren Herzens zu zweitem. Um Schule und Ausbildung zu sichern. Sodann muß gesondert das Verhältnis zum erwachsenen potentiellen Kindsvaters und "Hengstes" gesehen werden. Normalerweise hat sich der "Beschäler" strafbar gemacht (§176 sexueller Mißbrauch von Kindern). 6 Monate bis 10 Jahre sind da drin. Da der Altersunterschied mehr als 6 Jahre beträgt, ist auch der Straftatsbestand Pädophilie erfüllt. Zwar sind 6 Monate im Cafe Landes nicht lang, jedoch ziemlich breit. Die Eltern des schwangeren Mädchens sollten unbedingt informiert werden. Um Zeit zum Rat, zu Alternativen zu haben. Gruß Osmond http://www.focus.de/politik/deutschland/kurz-erklaert-sex-mit-minderjaehrigen_aid_655621.html

Seltsam,

das sich hier die versammelte Empörung breitmacht ohne alle Fakten zu kennen.

Ist es nicht vorstellbar das ein 21jähriger Mann mit Reifedefizit und ein dreizehnjähriges Mädchen mit Frühreife sich ineinander verlieben und miteinander gewollten und gewünschten Sex haben ohne das hier ein irgendwie gearteter Missbrauch oder Padophilie vorliegen?

Ist eserst einmal nicht besser auf die Schwangerschaft, Folgen, Möglichkeiten des Mädchens(der werdenden Eltern) einzugehen und dann erst zu lamentieren ob hier eine strafrechtliche Relevanz anstehen könnte?

Ich möchte hier die Eltern sehen welche eine solche Entwicklung für ihre Kinder ausschließen können oder (wenn die Kinder zu alt sind) konnten.

Ursusmaritimus

die frage die gestellt wurde bezog sich auf den altersunterschied und was das für auswirkungen hat. also ist es ersteinmal unerheblich ob sie frühreif ist und er mit 21 ein reifedefizit aufweisst. fakt ist das es strafbar ist und der sache geht die Polizei/Staatsanwaltschaft nach. Deine angesprochenen dinge können lediglich das strafmass beeinflussen.

sollten die eltern kenntnis über diese beziehung gehabt haben dürfen sie sich auch was anhören. ob die zwei sich letztlich wirklich ernsthaft lieben und in ein paar jahren heiraten ist absolut nebensächlich. wie gesagt sowas hat höchstens einfluss auf das strafmass

ob das 13 jährige mädchen das kind bekommt oder nicht müssen sie gemeinsam entscheiden, kind, eltern, arzt, beratungsstelle, ggf jugendamt

0
@jgauswaf

Jepp, den Ausführungen von dir ist grundsätzlich nichts hinzu zu fügen. Mir ging es um ein Statement gegen die geballte Empörung mit Haft und Heimunterbringung etc.

0

Ich glaube das 13 jährige Mächen ist jetzt einfach nur fertig und am Ende seiner Kräfte und ich glaube Vorwürfe helfen ihr jetzt am wenigsten. Ich denke das sinnvollste ist es mit dem Mädchen zu einer Schwangerenberatungsstelle (profaimila usw) zu gehen und das man sich dort richtig beraten lässt und dann weitere Schritte plant.

Das Mädchen kann abtreiben oder das Kind austragen. Das müssen die Eltern im Gespräch mit dem Mädchen und nach einer Beratung beim Arzt entscheiden. Wenn das Kind ausgetragen wird, kann sie es behalten oder zur Adoption freigeben (in den USA eine völlig normale Sache). Außerdem gibt es Ärger für den Freund, denn das Mädchen ist noch minderjährig. Aber auch die Eltern müssen sich sicher ein paar Fragen gefallen lassen, denn eine Beziehung der Tochter sollte ihnen nicht verborgen geblieben sein. Da wird wahrscheinlich auch das Jugendamt aktiv.

Was möchtest Du wissen?