10 Jahre altes Kaninchen nochmal operieren?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hat Dein Kaninchen denn schmerzen oder ist seine Lebensqualität eingeschrenkt? Eine op ist bestimmt eine tortur für so ein älteres Tier und Du schreibst,es ist sehr schnell gestresst. Manchmal ist es besser,einen lieben Freund gehen zu lassen. Das ist eine schwere Entscheidung aber Du solltest Dich immer zum Wohle Deines Kaninchen entscheiden.Alles Gute.

Ohje, das arme Tierchen... . Wenn ich das zu entscheiden hätte, ich würde die OP ablehnen. Das Kaninchen ist 10 Jahre alt, also im letzten Abschnitt seines Lebens. Wenn es sowieso stressanfälliger ist, als andere Kaninchen, dann kann auch die OP seinen Tod bedeuten. Lass es, solange es noch schmerzfrei ist, seinen Lebensabend bei dir verbringen, und wenn es soweit ist... :o( . Zum Tierarzt solltest du natürlich trotzdem gehen, um abzuklären, wie weit der Tumor schon gewachsen ist, und ob er schon gestreut hat. Du musst wissen, ob das Kaninchen Schmerzen hat und evtl. Schmerzmittel braucht. Lass dich auch vom Tierarzt beraten. Ich glaube kaum, dass der dich zu einer OP eines Seniorkaninchens drängt. Aber um dem Tier noch ein restliches angenehmes Leben zu gönnen, lass dir die entsprechenden Medikamente mitgeben, und wenn die Zeit soweit ist, verabschiede dich von deinem lieben Tier.

Jetzt wünsche ich dir, dass das noch nicht so bald eintritt, aber sei auf jeden Fall gewappnet. Das Leben ist leider nicht unendlich. Freu dich über die schöne Zeit, die ihr gemeinsam hattet, und sei für das Kaninchen noch so lange da, wie es dich braucht.

Alles Gute!

Ja, du hast recht. 10 ist wirklich ein hohes alter, und ich glaube die Gefahr das der Tumor wiederkommt ist zu groß. Außerdem hätte ich persönlich bedenken, das sie nicht mehr aus der Narkose aufwacht, dann wäre auch der Aufwand und der Stress vorher für das Nini einfach zu viel gewesen. Ich persönlich würde es für das beste halten, wenn du ihr noch ein paar super schöne letzte Tage machst, und sie dann erlöst. Natürlich ist das allein deine Entscheidung! Und wiegesagt, dass ist auch meine Meinung.

Liebe Grüße

unicorn :)

Ich hab den Dreh hier noch nicht raus 😅 Ich hab auch mehr in eure Richtung tendiert. Wenn Hilfe in dem Alter zur Qual wird... Soll ich es mal mit Weihrauch Tabletten versuchen? Die haben ja angeblich eine sehr positive Wirkung auf Tumore. Ist ja homeophatisch, da dürfte wenn dann ja nichts schlimmes passieren.

0
@Tiramisu85

Probieren geht über studieren! :D ich meine, was kann man jetzt noch falsch machen, entweder hilft es, oder eben nicht....

0

Ich stand vor der selben Entscheidung und habe mich gegen die OP entschieden. Das erste mal ging alles gut und 5 Wochen später war er wieder da. Mein Kleiner bekommt jetzt Schmerzmittel und wenn er mir zeigt dass er gehen möchte dann lasse ich ihn gehen, so schwer es mit fällt :( Wie viel wäre es denn Wert? Wenn er die Narkose geschafft hätte dann haben wir erstmal die Hürde der Wundheilung und dann müssten wir hoffen dass es nicht nochmal kommt. Mir ist das zu viel Risiko und ich bin es ihm schuldig dass an ihm nicht im Monatstakt herumgeschnitten wird nur weil ich nicht loslassen kann..

Da hast Du leider Recht. Sie verstehen eben leider auch nicht dass man ihnen damit helfen möchte. Sie spüren nur ihre eigene Angst. wie alt ist Deiner?

0

Danke für eure Antworten. Ich habe auch mehr in diese Richtung tendiert, weil Narkosen bei Kaninchen ist immer so ne Sache. Ich bin nur unsicher geworden weil eine Bekannte mich angefahren hat, wenn man ein Tier hat, dann tut man bis zum Schluss alles für es, egal was es kostet und mir würde kein Tier mehr gehören wenn ich die Verantwortung dafür nicht übernehme. Aber ich tendiere wie gesagt auch in eure Richtung. Weil sie versteht ja gar nicht dass ich ihr damit helfen will. Für sie ist es ja nur Strafe, und wenn bei der OP dann doch noch was passiert. Ich hab mir überlegt, ob ich ihr Weihrauch Tabletten geben soll, die sollen ja sehr positive Wirkungen auf Tumore haben. Meint ihr, es wäre einen Versuch wert? Ist ja homeophatisch. Dürfte ja eigentlich nichts passieren.

Bevor du eigenmächtig etwas gibst (auch homöopathisch), geh doch bitte lieber zu einem Tierheilpraktiker. Nicht jedes Globuli hilft bei jedem. Der Heilpraktiker gibt dir genau das richtige für genau dein Tier passende, und der Tierheilpraktiker ist auch nicht teurer, als dein Tierarzt.

0

Mach ihr die restliche Zeit so schön wie möglich. 10 ist ein gutes Alter, aber in dem nochmal so viel Stress beim Tierarzt zumuten würde ich nicht. Wer weiß ob sie die Narkose überleben würde. Genieß die restliche Zeit und ich denke damit tust du das Richtige! lg

Sie ist eigentlich sehr gut drauf, frisst für zwei, Gewicht bei 2,4 kg, hüpft rum, macht sich lang. Stuhl normal, Urin normal.

Solange es ihr gut geht genießt die Zeit zusammen!

Der Tumor scheint sie ja (noch) nicht zu beeinträchtigen.

Bestimmt habt ihr noch ein paar schöne Wochen (vielleicht sogar Monate) zusammen!

3
@BethCooper

Ja, da hast Du leider Recht. Es ist nur so schwer nach so langer Zeit. Der Tumor scheint mir seit Montag schon wieder gewachsen zu sein, ich glaube, allzu viel Zeit bleibt nicht mehr. Sobald sie abbaut, werde ich sie gehen lassen. Sie soll nicht unnötig leiden.

0

Was möchtest Du wissen?