1 Woche krankgeschrieben. Zuhause bleiben?

10 Antworten

Eine Krankschreibung ist auch mit einem rechtlichen Aspekt verbunden.

Stichwort: Unfallversicherung.

Auch wenn man sich wieder gut (oder gar arbeitsfähig) fühlt, sollte man auf jeden Fall die gesamte Zeit der Krankschreibung zuhause bleiben, da man andernfalls nicht versichert ist.

Lieber zuhause bleiben, statt "mir passiert schon nichts" denken und trozdem hin gehen. Am Ende passiert doch was, und dann steht man da.

Zumal es noch andere rechtliche Konsequenzen haben könnte, soweit ich mich richtig entsinne (auch für deinen Arbeitgeber)

Das ist eine urbane Legende und falsch. Wer vor Ablauf des attestierten "voraussichtlichen" Enddatums der AU wieder gesund wird, muss sogar wieder arbeiten. Dabei hat der Arbeitnehmer natürlich auch Versicherungsschutz. Wer aber als Arbeitnehmer eine AU-Bescheinigung erhalten hat und trotz objektiv vorliegender Arbeitsunfähigkeit wieder zur Arbeit geht, dort aufgrund seines Gebrechens einen zusätzlichen Schaden erleidet, könnte Probleme mit der Versicherung bekommen, wenn ihm ein schuldhafter Verstoß gegen Arbeitnehmerpflichten nachgewiesen wird.

0

Wenn du wirklich der Meinung bist, dass du wieder richtig fit bist, kannst du wieder arbeiten gehen. Allerdings würde ich da aufpassen, denn wenn du einen Rückschlag bekommst, ist das nicht angenehm und du bist viel länger krank.

Was möchtest Du wissen?