Zoll verdacht auf Schwarzarbeit!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Zoll hat ihn überführt.

Der Staatsanwalt prüft ob er Anzeige erhebt.

Die ARGE prüft ob eventuelle Rückforderungen geltend gemacht werden können.

Bei 130 Euro ist die ARGE wohl das einzige ernsthafte Problem.

Warum Überführt? Er war ja niemals da! Oder hilf doch ein Anwalt? weil die Aussage hat er schon gemacht.

Bis 100 Euro ist doch dir Freigrenze ,also können sie doch max 30 Euro fordern oder sehe ich das falsch?

0
@ernierni

Vielleicht war überführt das falsche Wort, sagen wir entdeckt.

Wir sprechen von 130 Euro Lohn. Die Steuern und Sozialabgaben darauf betragen nur einen Bruchteil davon. Wenn aber Anklage erhoben wird und ein Urteil ergeht, kommen noch Gebühren und Auslagen dazu.

Wobei ich immer noch davon ausgeh, dass wegen 130 Euro keine Anklage erhoben wird. Das ist einfach den Aufwand nicht wert. Aber beim Zoll weis man nie.

0

Aus deinem Kauderwelsch kann ich nicht erkennen, wer für wenund zu welchem Zweck einen Stundenzettel geschrieben hat. Fakt ist, wenn der Auftraggeber die Schwarzarbeit bezeugt, gibt es ein Verfahren ween Steuerhinterziehung und Sozialbetrug. Die Arge wird für den fraglichen Zeitraum die Leistungen zurückfordern. Solcher Shit lohnt doch nicht für lausige 130 Euro.

Der Bekannte Hat niemals für Den Vater gearbeitet,also kann er unschuldig bestraft werden?Reichen den die beweise? MFG

0
@ernierni

Ob die Beweise reichen, muss letztlich ein Gericht entscheiden, falls das Verfahren nicht bereits vorher eingestellt wird.

0

wenn er nichts gemacht hat,muß er sich keinen kopf machen.aber wehren muß er sich., anzeige wegen falscher verdächtigung kommt es zu einen ermittlungsverfahren : anzeige wegen verfolgung unschuldiger. es ergibt sich ja dann wenn er unschuldige ist. stellt d.der staatsanwalt das verfahren ein: Datenschutzbeauftragten des landes über sachverhalt in kenntnis setzen.damit nicht irgendwelche daten gespeichert werden. gehen sie ihm nochmal auf den senkel,petitionsauschuß des bundestage/rechtsausschuss das gibt kino,

Unsere Hausmeisterin verlangt jeden Monat pro Bewohner 7,50€ so genanntes "Treppenhausgeld" in bar, zusätzlich zu den Hausmeisterkosten, ist das Schwarzgeld?

Unsere Hausmeisterin verlangt jeden Monat pro Bewohner in unserem Mietshaus 7,50€ so genanntes "Treppenhausgeld" in bar, zusätzlich zu den Hausmeisterkosten, die im Mietvertrag stehen, ist das Schwarzgeld?

Sie klebt jeden Monat sehr aggressiv geschriebene Zettel an jede Wohnungstür, die zum Zahlen auffordern. Eine Zahlung per Überweisung oder das Aushändigen von einer Quittung für die 7,50€ wurden sowohl von der Hausmeisterin, als auch von der Vermieterin verneint. Meiner Meinung nach erfüllen diese Tatsachen den Tatbestand der Schwarzarbeit. Außerdem stand die Vermieterin, als das "Treppenhausgeld" in einem Briefumschlag in den Briefkasten geworfen wurde und damit zu spät ankam, am Morgen um 07.30 Uhr vor unserer WG Tür und hatte vorher Sturm geklingelt. Sie forderte ebenfalls aggressiv die Zahlung des "Treppenhausgeld".

Obwohl ich nicht mehr lange in diesem Haus als Untermieter wohne, möchte ich trotzdem dagegen vorgehen und ggf. Geld zurückfordern.

Bitte um Einschätzungen und Rechtstipps.

Vielen Dank.

...zur Frage

Ist das Schwarzarbeit? Babysitten als Schülerjob?

Hallo ihr lieben! Ich hab da mal ne Frage. Ich bin 14 und habe eine ebay Anzeige gestaltet für Babysitting. Ich habe noch kein Job Angebot bekommen. Also arbeite ich ja noch nicht. Jetzt habe ich vorhin eine Nachricht vom Zoll bekommen, das ih jetzt wegen Schwarzarbeit und Steuerhinterziehungen angeklagt werde, weil ich meine "Arbeit" nicht angemeldet habe. Ist das richtig? Ich hab ja nicht mal gearbeitet. Kann ich jetzt wirklich angezeigt werden? Ich bin doch erst 14? Und "hauptberuflich" gehe ich ja in die Schule!? Danke für die Antworten. Aber bitte nur die die davon Ahnung hat und nicht jemand der hier irgendwas spekuliert. MfG

...zur Frage

Einreiseverbot für Deutschland nach Schwarzarbeit

ein bekannter von mir hat hier in deutschland schwarz gearbeitet, wurde dabei erwischt und des landes verwiesen. er bekam im oktober 2012 ein einreiseverbot für 3 jahre. nun die frage: gilt das verbot bis januar 2015 oder muss er mit seiner einreise bis oktober 2015 warten ? darf er dann wieder legal als tourist für 90 tage einreisen (ohne visum) oder gibt es besonderheiten, die dann zu beachten wären?

...zur Frage

Was passiert wenn ich jemand wegen Steuerhinterziehung anzeige?

Ich möchte jemanden schon seit längerer Zeit anzeigen wegen Schwarzarbeit, leider bin ich bis jetzt dazu aber noch nicht gekommen wegen Ausbildung und Arbeit etc., nun habe ich es mir aber vorgenommen und auch Zeit dafür geschaffen da ich gerade Frei habe und ich zeitlich endlich mal dazu komme. Die Person hat über Monate schwarz gearbeitet (Dezember15 bis August/September 16 ). Ob die Person es noch immer tut weiß ich leider nicht da ich den Kontakt abgebrochen habe. Nun zu meinen Fragen: Was könnte er für Strafen erhalten? Ich habe WhatsApp Screenshots in denen er schrieb das er Schwarz arbeit wie oft und wie viel er die Woche erhält etc. Darf sowas als Beweis verwendet werden? & können Konsequenzen auf mich zukommen da ich halt zeitlich bedingt die Person jetzt erst anzeige? & was passiert bzw wie sieht sowas aus wenn ich die Person anonym Anzeige?

...zur Frage

Schon einen Tag gearbeitet ohne Anmeldung, schon Schwarzarbeit?

Ich habe heute den ersten Tag gearbeitet , 3 Stunden.Ich wollte das dies per Minijobzentrale angemeldet wird.

Es sind 30€ die mir nicht bezahlt worden sind.

Mir wurde gesagt das ich Morgen nicht kommen brauche.Ich fragte was mit den 30€ ist und ich wurde dann bei Whatsapp geblockt.Ich schrieb dann das ich zum Zoll gehen werde, mir wurde dann mit Anwalt gedroht.

Ich will die 30€ versteuern, nur wie gehe ich nun vor?Nicht das es heißt das ocj Schwarz arbeiten wollte,kann ja nichts dafür wenn die mich nicht bei der Minijobzentrale melde.

...zur Frage

Schwarz Arbeit auf unser Baustelle?

Wir renovieren gerade unser Wohnung & haben ganz stark den Verdacht das das Bauunternehmen bzw. der Subunternehmer illegale Handwerker angestellt hat?

Die Fachkräfte (Elektriker, Gas, Wasser,- Installateuere kommen immer erst Abends auf die Baustelle und mussten einmal auf einmal ganz schnell weg, weil die Notdienst hatten

Wir haben extra bei der Vergabe des Aufrag darauf hingewiesen das wir keine Schwarzarbeit bei uns haben möchten.

Was können wir tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?