Enthält Schwarzer Tee wirklich 600 bis 1400 mg Koffein - Kann man dadurch Koffein überdosieren?

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

Ja, stimmt 50%
Nein, das ist falsch 25%
Andere Antwort 25%

3 Antworten

Kommt auf die Menge des Tees an. Im schwarzen, grünen und weißen Tee befindet sich pro Tasse ca 100 mg Koffein.

Woher ich das weiß:Beruf – Mein ausgeübter Beruf im Krankenhaus
Andere Antwort

Es hängt einmal von der Marke ab. Zum anderen von der Dosierung.

Alles in Maßen genossen ist selten schädlich.

Nein, das ist falsch

Hey,

nein, das ist völlig falsch! Also 600 bis 1400 mg Koffein sind weit zu viel. Das ist schon jenseits von Gut und Böse. Und auch der Artikel bzgl. 150 bis 350 mg stimmt auch nicht.

Eine Tasse Tee entsprechen so ungefähr 2 Gramm Tee, was hochgerechnet, je nach Qualität, so ungefähr 60 mg Koffein entspricht. Ein Teeblatt hat bis zu 5 % Koffein, das heißt umso größer die Blätter, also je besser die Qualität, desto mehr Koffein bekommst du letztlich auch daraus. Bei Teebeuteln ist der Koffeinanteil relativ gering, da sich es dabei um Teereste, also Müll, handelt.

Bei einem gesunden Menschen, ohne Vorerkrankungen, oder Koffeinempfindlichkeit, ist Koffein bis zu 1g (1000mg) nicht nachhaltig schädlich. Ab 1g Koffein kann es zu Sprachstörungen, Muskelkrämpfen, Tachykardien und Herzrhythmusstörungen, Hyperaktivität und psychomotorischen Defziten führen.

- Fazit -

Das Koffein kannst du bei Schwarztee eigentlich nicht überdosieren, es sei denn du trinkst täglich 5-6 Liter Schwarztee, wahrscheinlich sogar mehr. Wenn du sagst, dass du empfindlich reagierst, solltest du deinen Konsum einschränken, oder auf Koffeinfreien Schwarztee zurückgreifen.

Fragen? Gerne an mich!

Moritz

Woher ich das weiß:Hobby – Tee Enthusiast

Was möchtest Du wissen?