Warum wird von manchen Menschen Kiffen so verteufelt?

5 Antworten

Weil es süchtig machen kann. Und jeder der etwas älter ist kennt irgendjemand in seinem Umfeld, auch ich kenne mehrere, die nach 20-30 Jahren kiffen verpeilte Seelen werden mit kaum sozialen Kontakten. Ob Alkohol, Zigaretten oder Kokain schädlicher ist, muss eigentlich gar niemand interessieren in dieser Debatte und ob es dem Körper schadet oder hilft auch nicht, wenn es so gesund wäre, wie es alle behaupten, dann müsste Jamaika ja eine gewaltig hohe Lebenserwartung haben und Bob Marley wäre bestimmt auch älter geworden. Aber es ist verboten, weil es süchtig machen kann. Ob man jetzt Menschen Dinge verbieten sollte, die süchtig machen können, dass müsste die eigentliche Debatte sein und ich denke das wäre auch Zielführender um eine schlaue Antwort zu erhalten auf deine Problematik. mfg WhiteBuddha

Warum muss man denn das mit einer heftigen Partynacht vergleichen?

Es wird darum verteufelt, da es von Medien und Schulen, so wie in Musik mit schädlichen Drogen gleichgesetzt wird. Die Häufigkeit der Erwähnungen von Cannabis schätze ich auf etwa den 14-fachen Wert von der Häufigkeit dessen, wenn es keine negative Intention gäbe, etwas für Profit zu verteufeln.

es gibt menschen die noch nie bestimmte drogen versucht haben und dementsprechend wissen sie auch nicht, was der konsum genau mit dem konsumierenden menschen macht, wie der sich fühlt oder sonstwas.

naja und auch haben einige kiffende leute nicht im kopf, dass man auch eine drogeninduzierte psychose bekommen kann und dann stationär in einer psychiatrie landen kann, wo man mit medikamenten vollgepumpt wird.

und man kann auch abhängig werden, dass man permanent nur noch das zeug konsumiert, ohne nicht klarkommt, vor allem verändert sich durch den konsum das wesen der person, schottet sich evtl. ab.

soll jeder selbst wissen was er tut. und er muss leuten die was gegen den konsum haben ja nicht auf die nase binden, dass er das macht.

dass das hier mal legalisiert wird das kann ich mir schwer vorstellen, ich glaube mit dem thema haben sich selbst einige leute schon vor 15 jahren beschäftigt und das gehofft.

ich kann verstehen, dass es unverständlich ist, dass alkohol und zum beispiel zigaretten legal käuflich sind, aber cannabis soll so schlimm sein.

aber bei den zigaretten zum beispiel verdient der staat ne menge durch steuereinnahmen, daher kann ich mir nicht vorstellen, dass es irgendwann keine mehr zu kaufen gibt. ich finde es nicht gut, dass es zigaretten so zu kaufen gibt und auf der anderen seite die letzten jahre raucher überall so verteufelt werden, ob am bahnhof, im zug oder disko.

vor einigen jahren hat sich niemand um die raucher geschert und meiner ansicht nach wäre es besser wenn zigaretten auch verboten wären, statt diese hetze nichtraucher gegen raucher und dass überall das rauchen verboten wird.

macht alles keinen sinn.

Kiffen ist Konsum von Drogen, und mit Alkohol vergleichbar. Und das ist ungesund und gefährlich, wenn solche Leute dann am Straßenverkehr teilnehmen.

Dafür gibt es Strafen und Bußgelder.

0
@user9843210

Das beruhigt mich zu wissen, besonders wenn ich auf dem Friedhof liege weil mich ein bekiffter überfahren hat. Im Grab werde ich dann ewig denken, zum Glück gibts Strafen und Bußgelder

1
@user9843210

Also, was bringt ein Busgeld, wenn Menschen verletzt oder getötet werden. Was würdest du sagen, wenn ein Bekiffter dich auf einem Schutzweg niederfährt und du danach im Rollstuhl sitzt. Viel Spaß sage ich da nur

1

Ist bei Alkohol doch genauso, nur viel schlimmer

0

Kiffer wissen nach dem Konsum sehr genau das sie fahruntüchtig sind. Anders als beim Alkohol können sie nämlich noch klare Gedanken fassen. Also Schluss mit diesen Mutmaßungen solang ihr keine Ahnung habt was ihr erzählt…

1
@Milchkaiser

Fragt sich nur wer hier keine Ahnung hat. Oder wolltest du nur verdeutlichen, dass deine Aussage widersprüchlich ist. Warum kenne ich einige kiffer, die deshalb den Führerschein verloren haben, wenn sie doch so klar bei Sinnen waren? Hat das kiffen sie so dumm gemacht, dass sie trotzdem gefahren sind?

2

Rentner und nüchterne Fahrer verursachen auch Unfälle. Werden die von dir auch verteufelt?
Keine Ahnung wen du kennst aber Statistiken beweisen das weniger Unfälle auf Kiffer zurück gehen als auf Alkoholfahrten oder taubblinde Rentner hinterm Steuer.

0
@Milchkaiser

Was ja auch sehr aussagekräftig ist. Diese Statistiken kannst du getrost in die Tonne treten. Das Ergebnis kann ja nichts aussagen, da Alkohol legal ist. Auch ein Rentner mit Führerschein darf legal Autofahren. Kiffen ist illegal und kommt daher sehr selten und bei Menschen mit Intelligenz, überhaupt nicht vor. Daher sind die Zahlen natürlich niedrig. Hat rein gar nichts zu bedeuten. Im Vergleich dazu wie viele Menschen Alkohol trinken und wie viele kiffen, ist die Statistik dann erschreckend, wie viele Unfälle durch kiffer passieren.

0

Desweiteren reicht es schon wenn Cannabis bei Kontrollen gefunden wird. Der Besitzer muss es nicht einmal konsumiert haben geschweige denn unter dessen Einfluss gefahren sein um seinen Führerschein zu verlieren. Denn in Deutschlands anti cannabis Politik wird schon der Besitz an die Führerscheinstelle gemeldet und daraufhin der Lappen eingezogen

0
@Milchkaiser

Was auch gut so ist. Oder sollte man wirklich abwarten, bis der kiffer irgendwann konsumiert hat und dann jemanden tot fährt

0

Was möchtest Du wissen?