Methanol bei Metgärung?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das kann man testen. Die Frage ist nur, wie aussagekräftig diese Tests sind. Es wird sicherlich ein kleiner Anteil Methanol im Met sein, das lässt sich nicht vermeiden. Die Frage ist doch, ob er bereits gesundheitsschädlich ist oder nicht. Das lässt sich eigentlich nur mit einer quantitativen Analyse herausfinden und die kann man zu Hause eben nicht mehr machen.

Da ihr nicht vorhabt, den Met zu destillieren und die Menge an Apfelschale eher klein war, würde ich hier nicht davon ausgehen, dass hier gesundheitsschädliche Mengen an Methanol vorhanden sind.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Promovierter Chemie-Ingenieur

Also es ist die Schale von 2 Normal großen Äpfeln. Die haben halt fleißig von Anfang an mitgegärt. Nein natürlich wird da nicht destilliert, der soll so bleiben wie er ist.
Kann den bei einer normalen Gärung über 5 Wochen überhaupt so viel Methanol entstehen das es schädlich wird?

0
@Hatuu

Das halte ich für ausgeschlossen. Selbst bei Weinen, wo die Stängel der Trauben mitvergoren werden, die deutlich mehr Pektin enthalten als eure Apfelschale, geht von Methanol keine Gefahr aus.

1
@KuarThePirat

Also meinst du die Angst ist völlig haltlos und unbegründet? :P

0

Was möchtest Du wissen?