Wie bewerkstellige ich den Zigarettenentzug?

74 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf Grund Deiner Fragestellung sieht man dass Du das durchstehen möchtest und dass Du Gründe hast zum Aufhören die Dich überzeugen !

Ich rauche seit 8-9 Jahren und habe mich aus gesundheitlichen Gründen entschieden, es jetzt bleiben zu lassen…. Rauchen nervt mich... ich muss nicht, aber ich will aufhören!

So habe ich es mir auch gesagt, ich hatte ein schlechtes Gewissen meinem Körper gegenüber und hatte das Gefühl ich begehe Selbstmord auf Raten. Zigaretten sind teuer und bringen gesundheitliche Risiken.

Ich hab meine letzte Zigarette am 20.11.2007 geraucht und seitdem nie wieder geraucht. Wenn Du die ersten 2 Wochen überstehst wird es immer einfacher, insgesamt kann es bis ca. 2 Jahre dauern in denen es "schwache Momente gibt".

Ich hab mich abgelenkt mit zB

  • Spaziergang
  • Hausarbeit
  • Kochen
  • Kaugummi und zuckerfreie Pfefferminzbonbons
  • gf
  • Telefonieren
  • Heimtrainer
  • Holzspiele ( diese kleinen Würfel ) guter Tipp !

Je nachdem wie Du zur Gewichtszunahme neigst kann es sein dass Du schnell 10-15 kg zunimmst wenn Du dem nicht vorbeugst, das geht wie von Geisterhand. Ich hatte meine Ernährung umgestellt und trotzdem 5 kg zugenommen, die ich nach 2 Jahren aber wieder runter gekriegt hab.

Ich würde Dir raten dass Du Dir Gerichte suchst die Dich für mehrere Stunden satt halten. Tagsüber Kohlenhydrate (öfter mal langkettige Kohlenhydrate ) und abends nur eiweißreiche Gerichte, das hat den Vorteil dass Du tagsüber durch die Kohlenhydrate Energie hast und abends etwas leichtes isst was schneller verdaut wird.

  • nahrhafte Suppen und Eintöpfe
  • Kohlsuppe
  • Sauerkrautsuppe
  • Bohnengerichte
  • Linsengemüse
  • Naturreis
  • Buchweizengrütze ( Grundnahrungsmittel )
  • Kartoffelsuppe
  • Gemüsefrikadellen
  • Nudeln ohne fettige Soßen
  • Vollkornnudeln

Süßes und Nachspeisen dürfen nicht unterdrückt werden sonst entwickelt sich ein Heißhunger darauf. 1-3 mal die Woche kannst Du essen

  • Eis
  • Vollkornkekse
  • Grieß
  • Milchreis
  • leichtes Gebäck

Als sättigende Zwischenmahlzeit ist gut geeignet

  • Orangen ( sehr sättigend )
  • Banane
  • Joghurt
  • Obstteller
  • Karotten
  • Haferflocken mit MIlch
  • Müsliriegel
  • Gemüseburger
  • eine Pellkartoffel mit Magerquark

Gutes Gelingen.

Vielen Dank :) Ernährung ist auf jeden Fall ein Thema... ich muss es nur ansehen, und ich nehme zu o.O wär schade weil ich aktuell ganz zufrieden bin :/

9
@DeliriumTremens

das ist ja hier schon ein Vlog ( block beim nüchternwerden von nikotiiiiiiiiiiiiiiiin XD

0

Von jetzt auf gleich aufzuhören, da gehört schon was zu. Das kann nicht jeder also ich könnts nicht! Ich würd jeden angehen oder mir die Gumpen von der Straße sammeln. Ich würde mich rausschleichen um erstmal den "Nicotinhunger" zu senken. da giebts in der Apotheke Zigarettenspitzen. Diese filtern Nicotin und Teer aus dem Qualm in mehreren Stufen. Ich meine, da sind 4 Spitzen drin, farblich markiert. Die muß man je Stufe, ich glaube 1 Monat lang jeweils benutzen. und erst nach der letzten Spitze dann aufhören, dann ist der Nicotinjanker fast gar nicht mehr da, sondern nur noch die Gewohnheit (das Zigarettenhalten fehlt, ist dann nur noch eine Sache vom Kopf her) Das funktioniert, ich habe das mal ausprobiert, nur ich wollte nie aufhören zu rauchen. Damals hatte ich nach diesen Spitzen eine ganze Woche lang keine Zigaretten angefaßt und auch kein Verlangen danach. Auch nicht diesen typischen Schmacht von der Lunge her (Lunge pfeift, erstmal eine rauchen) Aber wie gesagt, ich wollte nie aufhören zu rauchen. Ich kann nur sagen, daß das mit diesen Spitzen wirklich funktioniert, wenn man aufhören will zu rauchen.

Vielen Dank auch dir :)

0

HI, ich habe selber 5 jahre geraucht und habe letztes jahr im Juli aufgehört. Von einen tag auf den anderen. Was mir geholfen hat - geh zu deinem Hausarzt und lass dich beraten. Der kann dir alle Infos geben die du brauchst und gibt dir motivationshilfen. Fang keinesfalls an kaugummi zu kauen!! Am besten keinen ersatz finden sondern die Zeit aushalten. Die ersten 3 Tage waren für mich die schlimmsten, dann wars kein Stress mehr. Denk daran: Es gab ne Zeit vor dem Rauchen, und so soll es jetzt wieder sein. Du brauchst das Nikotin nicht! Es ist nicht lebensnotwendig. Verwende auch keine Nikotinpflaster o.ä. das ist Schwachsinn! entweder ganz oder garnicht! Halte durch! Was mir noch hald war eine Ohrakkupunktur. Das soll die Entzugserscheinungen hemmen. Lass dich nicht verleiten zum rauchen und halt durch!

Beste Grüße :)

Danke für deinen Beitrag :) bis jetzt halte ich mich ganz tapfer und rückfallfrei ^^Die ersten 3 Tage warn echt am übelsten, aber ich hab auch keine Ersatzstoffe genommen :)

0

Was ich dir generell empfehlen würde ist (na klar wie soll's auch anders sein..) Gemüse. Zum Beispiel Karotten oder Gurken. Das kannst du dir dann vierteln/ sechsteln/ achteln oder sonstwie in mehr oder weniger lange Sticks zerteilen. Die sind dann eingepackt in eine Brotzeittüte oder in eine normale Brotdose in deiner Handtasche. Und immer wenn du dann mal wieder nikotinmangel hast isst du ein paar Gemüsesticks. Ich finde das hat eine ganz andere Wirkung und hinterlässt ein ganz anderes Gefühl als eine nicht geschnittene Karotte.

Ich wünsche dir noch ganz viel Ehrgeiz und Erfolg und... halte durch!

Du ahnst nicht, wie viele Kilos ich vermutlich diese Woche schon an Obst und Gemüse platt gemacht habe :D Super Tipp, auch dir viiielen Dank!

0

Die körperliche Abhängigkeit dauert etwa 4-6 Wochen, danach ist es fast nur noch die psychische Abhängigkeit, da das meiste Nikotin aus dem Körper raus ist.

Wie ich aufgehört habe:

  • Meide um jeden Preis Umgebungen in denen geraucht wird ! (Kneipen... ach ne, das war damals... aber auch Leute die rauchen) In der ersten Phase ist es unglaublich schwer nein zu sagen. Wenn Dir jemand eine anbietet, der nicht weiß, dass Du aufhören willst, dann ist das risiko sehr hoch das Du sagst "Ja, warum eigentlich nicht"...

  • Lenke Dich irgendwie ab (gab hier schon ne Menge Vorschläge). Generell ist es besser in der ersten Phase des Aufhörens eine besonders stressfreie Zeit zu wählen, Urlaub wäre ideal.

  • Iss Äpfel ! Die sollen das das Ausscheiden von Nikotin beschleunigen.

  • Meide um Himmels willen alle Arten von Ersatzdrogen: Süßigkeiten, Alkohol oder andere Substanzen. Wenn Du rückfällig wirst haste dann direkt zwei Süchte. Und bei Erfolg haste trotzdem eine neue...

Danke für deine Antwort :)

1

Was möchtest Du wissen?