Hündin tot, Welpen überleben?

12 Antworten

Wieder einmal wegen null Ahnung eine Hündin nach der Geburt gestorben. Ursachen dafür gibt es einige, hauptsache die Hündin hatte mal Welpen.

Wie bescheuert muß man sein, Welpen Babymilch zu geben, hirnrissiger geht es schon nicht mehr.

Mit den Welpen sofort zum Tierarzt, der Tierarzt wird eine Welpenaufzuchtmilch mitgeben und sicher erklären wie man Welpen per Hand aufzieht.

Eine leichte Angelegenheit ist das nicht, in 2-stündigem Abstand muß Flasche gegeben werden und das rund um die Uhr. Mit einem Wattebausch muß der Bauch danach massiert werden, regt die Verdauung an.

Viel Glück, hoffentlich sind die Welpen nicht schon geschädigt und überleben das.

da sieht man mal, warum dilettanten keine hunde vermehren sollen.

wenn sie weiterhin milch für menschenbabies gibt, werden die welpen auf jeden fall sterben.

sie muss sofort zum ta, welpenaufzuchtsmilch holen und sich zeigen lassen, wie man den bauch massiert, damit die welpen kot abgeben können. das wird ein "rund um die uhr job".

die welpen dürfen frühestens mit acht wochen zu ihren neuen besitzern. auch ohne mutter dürfen sie nicht vorher getrennt werden (tierschutzgesetz) ich muss ehrlich sagen, ich habe nicht viel hoffnung, dass die welpe überleben, denn deine bekannte hat keine ahnung.

auf jeden fall wünsche ich ihr viel zeit, geld und nerven, denn das wird sie brauchen.

1000 DH ich würde zur Welpenmilch noch sabsimplex-Tröpfchen dazugeben, wegen Blähungen da die Kolostralmilch der Hündin fehlt. Das macht die Welpenmilch verträglicher.

1

Erstens brauchst du Welpenmilch wenn du jetzt kein Tierarzt findest der offen hat gehe in ein Tiergeschäft die haben oft für Hunde Welpenmilchpulver und aufzuchtflaschen ,ich glaube ca alle zweistunden brauchen die Welpen milch .Bauch massieren mit ein feuchten Watte bausch und regelmäßig die Tücher im Korb oder wo du sie drin liegen hast säubern .Wenn es irgendwie möglich ist eine Wärmflasche da bei legen aber im Tuch gewickelt.Jeden Tag wiegen nur so kannst du die zunahme im Auge behalten.Habt ihr nicht in der nähe jemanden die ein weibchen hat den die könnte ein teil helfen siehe säubern ,warm halten und sozial bindung so sehen die erste wochen aus.

ja ...sie können überleben. aber dazu gehört mehr als nur liebe. viel fachwissen und ein tierarzt. bei "laien" haben sie kaum überlebenschancen.

falls es an geld fehlt sollte sich deine freundin an ein tierschutzhaus wenden. hier wird sicherlich auch gerne fachmännisch geholfen.

ja, das können sie bei guter pflege. der tierarzt hat ihnen bestimmt die richtige milch etc. gegeben und alle notwendigen tipps...

sie sind doch zum tierarzt gegangen oder? man kann nämlich nicht einfach irgendeine milch geben, muss nach jader mahlzeit das bäuchlein massieren, etc. also ich hoffe mal sie waren beim tierarzt, dann haben die welpen eine chanca, auf eigene faust irgendetwas "wursteln" geht nicht gut aus...

0

soweit ich weiß waren sie noch nicht beim tierarzt. aber sie geben ihn sone folgemilch für babys.

0
@eukalyptus0307

folgemilch für babys? für menschenbabys? also das ist sicher nicht das wahre, da hätten sie ja lieber zeigenmilch genommen. nein echt, sie müssen SOFORT!!!!!! zum tierarzt sonst siehts schlecht aus für die kleinen. mit einer woche sind welpen noch sehr anfällig!

0