Baby schläft nach 5 min stillen ein...

7 Antworten

Also mein Sohn ist 10 monate und erbenutzt mich auch immer als Einschlafhilfe! Ohne Brust schläft er nie ein :-D Manchmal anstrengend! Ich kenne Mütter die Wiegen ihr Kind VOR und NACH dem Stillen! Allerdings sollte auch eine Hebamme kommen die kontrolliert ob das Kind zunimmt! das ist ein sicheres Zeichen! Es gibt auch Hungerzeichen... Die wären: Suchen nach der Brust, am Finger Nuckeln, schreien... Aber wenn das Kind beim trinken einschläftwird wohl alles okay sein! mein Sohn hat seit seiner Geburt für die Mahlzeiten im Schnitt 6,7 Minuten gebraucht! Länger brauch ich ihneigentlich nie Stillen!

Ich denke ihr solltet versuchen Sie beim Stillen "zu aktivieren" und am einschlafen zu hindern. Ihr könnt sie sanft an der Wange streichen oder die Hände massieren...das Trinkverhalten ohne Hütchen ist sicherlich nun ungewohnt und etwas anstrengender, aber wenn es der Brust der Mama nun besser geht ist es auf alle Fälle ratsam umzustellen. es kann auch sein dass sie generell kürzer trinkt. Nicht alle Babys trinken 20 min. Es gibt Babys die trinken 5 min und nur eine Seite und sind damit glücklich ung gut genährt. Einfach mal beobachten und bei Bedarf öfter anlegen. Vom nächtlichen Schlafverhalten würde ich das jetzt nicht abhängig machen, das kann mit 5 Wochen sich sowieso noch ständig verändern und wird nicht konstant sein und das unabhängig vom Stillen...

Ich glaube, das liegt daran, das das ungewohnte Saugen ohne Hütchen so anstrengend ist. Die Muskeln müssen sich erst dran gewöhnen. Es gibt einen guten Trick und zwar kann es mit einer Fußreflexzoenmassage versuchen. Es gibt einen Punkt in der Mitte der Fußsohle, den muss man massieren. Da wacht das Baby nicht nur auf, sondern es regt auch noch den Appetit an. Hat meine Hebamme mir so gezeigt. Willst du die Milchbildung anregen, solltest du dein Baby einfach öfter mal für 5 Minuten anlegen. 3 bis 4 Stunden sind noch keine langen Schlafphasen. Meine kleine Maus hat in dem Alter manchmal 9 Stunden am Stück geschlafen, allerdings nicht nachts, nein, tagsüber. In dem Alter kann man noch gar keinen festen Rhythmus erwarten, es muss sich doch erst alles einpendeln. Und deshalb kann sich der Bedarf auch täglich ändern.

Ich glaube ohne Stillhütchen bekommt es schneller mehr Milch und ist schneller satt. Ausserdem ist das immer mal verschieden bei den Babys, manchmal schlafen sie mehr als sie trinken. Die überschüssige Milch sollte man abumpen und einfrieren.

Das mit dem Abpumpen ist eine Idee, allerdings manipuliert das die natürliche Regulierung der Milchmenge. Je häufiger Du pumpst desto mehr Milch bleibt es. Das Baby sollte den Bedarf alleine bestimmen. Wenn es in der Umstellungsphase jetzt Probleme gibt (spannende Brust / harte Brust) und das Baby nicht trinkt dann ein bißchen abpumpen (nicht leer pumpen) oder ausstreichen.

0

Hallo, wenn man bedenkt, dass es fürs Baby sehr viel anstrengender sein muß, ohne Stillhütchen zu trinken - es muß ja die Brustwarze richtig "festhalten", dann ist es verständlich, dass Maus nach 5 min. platt ist. Ich glaube, dass pendelt sich schnell ein ;-)) Keine Sorge, ein gesundes Kind macht sich bemerkbar, wenn etwas nicht stimmt. Ich würde immer ohne auf die Uhr zu sehen anlegen, wartet ab. Wichtig ist nun, bloß nicht schwach werden. Hatte bei meinem ersten Kind oft wunde Brustwarzen und erst nach 10 Wochen mit Stillhütchen aufgehört, das gab ein Mordstheater- sie wollte ihre Stillhütchen!!! Es hat viel Nerven gekostet, also wenn Euer Kleines das so gut toleriert- Glückwunsch! Alles Gute und viel Erfolg ;-)) M.

Was möchtest Du wissen?