Abgestillt - geraucht & möchte wieder anfangen zu stillen?

3 Antworten

Selbstverständlich kannst du wieder mit dem Stillen anfangen - du musst einfach häufig anlegen und nur wenn deine Maus nicht satt wird, hinterher Ersatznahrung anbieten. Die Nachfrage regelt das Angebot, doch das braucht natürlich ein bisschen, bis sich alles wieder eingependelt hat.

Trotz der Belastung der Muttermilch wird auch Raucherinnen zum Stillen geraten.

Leider gibt es keine wissenschaftlich fundierten Grenzwerte, ab welchem Tabakkonsum die Gifte in der Muttermilch mehr Schäden anrichten als Nicht-Stillen. 
Wenn Babys von rauchenden Müttern gestillt werden, dann haben sie in der Regel jedoch eine bessere allgemeine Gesundheit, leiden seltener an Atemwegserkrankungen und sterben seltener am plötzlichen Kindstod, als wenn sie nicht gestillt werden.

Das ist aber bitte nicht als Freifahrtschein zu verstehen und natürlich ist es besser, auf Genussmittel in Schwangerschaft und Stillzeit ganz zu verzichten. Jede Zigarette, die du gar nicht rauchst, kommt deinem Kind und dir zugute.

Denn die Gifte des Tabakkonsums wie Nikotin und weitere toxische und krebserregende Substanzen treten unmittelbar in die Muttermilch über. Nikotin erreicht in der Muttermilch eine dreifach höhere Konzentration als im Blut der Mutter. 
Bei gestillten Säuglingen von starken Raucherinnen werden Unruhe, geringeres Saugvermögen, Koliken und Erbrechen beobachtet. Außerdem hemmt ein starker Tabakkonsum den Milchspendereflex und reduziert die Milchmenge.
Deshalb haben rauchende Frauen mehr Stillprobleme. Babys von rauchenden Frauen nehmen langsamer an Gewicht zu und werden schneller abgestillt als Babys nicht rauchender Frauen. Je stärker geraucht wird, umso ausgeprägter sind die Probleme. Daher ist es wichtig, den Tabakkonsum so weit wie möglich zu reduzieren und am besten ganz aufzugeben.
Drogenkonsum (Haschisch oder andere Drogen) ist hingegen mit Stillen nicht vereinbar.

http://www.still-lexikon.de/genussmittel-in-der-stillzeit/

Nutze diese Gelegenheit, um ganz aufzuhören (auch um deiner Gesundheit willen) - jetzt hast du es schon so lange geschafft und einen besseren Grund gibt es nicht.

Wenn du dir das Rauchen nicht gänzlich verkneifen kannst, reduziere die Menge an Zigaretten pro Tag zumindest auf einige wenige und achte auf eine Rauchpause vor dem Stillen (mindestens eine Stunde), also erst Stillen und erst danach Rauchen.

Wechsel vor dem Stillen deine Kleidung, wenn diese stark nach Rauch riecht. Rauche nie in der Nähe des Babys und sorge für eine rauchfreie Wohnung.

Raucher sollten das Bett nicht mit dem Baby teilen – sonst steigt das Risiko für plötzlichen Kindstod.

Alles Gute für dich!

also ich würde niemals rauchen und stillen! Ich habe halt nur die Sorge weil ich wieder geraucht habe und jetzt wieder stillen möchte das meine Muttermilch ihr schaden könnte..

0
@Chvny

Du kannst ja einmal die Milch abpumpen und dann fängst du wieder mit frischer Milch an zu stillen. Klar brauch das Nikotin länger um aus dem Körper zu verschwinden, aber aus dem Blut geht das schneller und daraus wird ja die Milch gebildet

0

warum hast du wieder mit dem rauchen angefangen? ist dir die gesundheit deines mäuschens nicht genug motion wert, das rauchen endgültig aufzugeben?

Woher ich das weiß:Recherche

Hallo :)

Nein auf keinen Fall sofort und außerdem solltest du dir dringend Gedanken machen, was du nun wirklich willst und möchtest. Immer abstillen und dann wieder anfangen ist nicht gut für das Kind. Das weiß doch gar nicht was jetzt Sache ist. Mamas Brust oder die Flasche. Damit vermittelt man dem Kind unnötig Stress und Unruhe.

Bitte mache dir bewusst, daß du jetzt nicht mehr nur für dich verantwortlich bist sondern auch für dein Kind.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Habe ich schon erlebt /Konnte anderen mit einem Rat helfen

Was möchtest Du wissen?