Meine Milch wird immer weniger?

4 Antworten

Such dir eine Stillberaterin. Mit ihr zusammen kannst du herausfinden, wo genau das Problem liegt, dass dein Baby die Brust nicht nimmt bzw nicht nehmen kann. Sie kann dir helfen diese Probleme zu lösen und zum (Voll-) Stillen zu kommen.

Akut solltest du am besten beide Brüste gleichzeitig abpumpen, etwa alle 2 Stunden abpumpen, viel Haut-auf-Haut-Kontakt mit deinem Baby halten und ausreichend trinken. In Absprache mit dem Arzt gibt es auch die Möglichkeit Medikamente zu nehmen.

Um das Zufüttern kommst du wohl erstmal nicht herum, aber wenn dein Baby die Nahrung nicht verträgt solltest du natürlich wechseln.

Super Antwort! Ich kann noch ergänzen, dass bei mir immer viel mehr Milch geflossen ist, wenn ich mein Kind beim Abpumpen im Arm hatte (Körperkontakt) oder es zumindest sehen konnte (Fotos haben auch geholfen, wenn wir getrennt waren).

Und es ist beim Abpumpen auch hilfreich, die Geschwindigkeit immer wieder zu ändern, da das Baby ja auch nicht immer gleich stark/schnell saugt. Viele Pumpen haben dafür verschiedene Modi, aber wenn Du mit der Hand pumpst, kannst Du das auch selbst variieren.

2

Hast Du mal probiert, ob Dein Baby an der Brust trinken mag, wenn Du Stillhütchen verwendest? Die ersten drei Monate wollte mein Kind nur so stillen. Danach hat er dann von einem auf den anderen Tag plötzlich ganz normal an der Brust getrunken.

Ich würde aber auf jeden Fall eine Stillberaterin aufsuchen, sofern es bei Dir in der Nähe eine gibt. Die kann das Problem von Grund auf beurteilen und Dir sicherlich viel besser helfen als wir aus der Ferne.

Er mag nicht trinken, auch wenn ich Stillhütchen verwende

0

Hallo

Deine Frage klingt für mich jedoch stressvoll

Normalerweie praktizieren Babies am Abend das "Clusterfeeding", welches die Milchproduktion anregt. Wenn du einigermassen gerne abpumpst, würd ich halt viel pumpen. Sodass es angeregt wird. Und ja so Dinge wie Stilltee, wie Fenchel zu trinken, ist sicher nicht schlecht.

Ist halt unnatürlich, das Abpumpen, und funktioniert deswegen wohl auch nicht gleich gut. Aber auch so, gibt es Mütter, die haben nur kurz Milch.

Warum mag denn das Baby nicht die Brust trinken? Wurde der Schnuller angewöhnt?

Lg

Er benutzt kein Schnuller. Im Krankenhaus hat er nur die Flasche bekommen, weil ich kein Milch hatte und ich glaube dass es deswegen ist. Stillhütchen hat auch nicht geholfen

1
@Unwichtig855

Hm, dann wohl die Flasche. Kommt halt auch oft mehr raus, als bei der Brust.

Joa das kann schwierig werden, ihm die Brust nun anzugewöhnen. Würds versuchen, aber ja, vielleicht versteht er einfach nicht, was das soll (:

Vlt die Brustwarze mit Milch einschmieren?

Keine Ahnung ehrlich gesagt. Bin froh hats bei uns funktioniert, sonst hätten meine Frau und ich wohl über die Alternativen gestritten

1
@Unwichtig855

Klingt danach, als hätte dein Kind eine Saugverwirrung. Aus der Flasche ist das Trinken leichter als aus der Brust, klar, dass er dann nicht möchte. Da wieder raus zukommen ist aber möglich!

2
@Unwichtig855

Der Milcheinschuss kommt immer erst nach drei bis fünf Tagen. Vorher ist da nur Kollostrum und das reicht den Babies. Lass Dir sowas nicht nochmal von vor 100 Jahren ausgebildeten Krankenschwestern erzählen. Das könnte Dir das Stillen versaut haben. Zurück zum Vollstillen wird Zeit, Arbeit und Geld kosten

1
@Katha87

Ich bin davon ausgegangen, dass kaum Kollostrum da war. Ich nehme an, eine Hebamme weiss normalerweise darüber Bescheid. Bzw Muss wissen

0

Kommt mir leid bekannt vor. War bei uns leider auch so. Irgendwann hat er Nachts die Flasche bekommen, weil so wenig Milch da war.... Stress dich nicht.

Bauchschmerzen hat unser 7 Monate gehabt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?