Wie kann ich das meinem Freund erklären?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

KONKRET ZU DEINER FRAGE

  • Im Bett wird nur gemacht, was beide wollen. Ganz einfach. Wenn du das noch nicht möchtest, dann lasst es sein. Man muss keinen Analverkehr haben! Viele Männer schauen Sexfilmchen und sehen da alle möglichen Varianten und denken dann, das könnte sie auch einfach mal so ausprobieren, aber Analsex ist nicht leicht und definitiv auch nicht harmlos.
  • Dir sollte es aber nicht peinlich sein, denn egal ob Mund, Scheide oder Anus, intim ist alles. Berühre du doch ihn einfach mal beim Oralverkehr oder Handbetrieb auch am Damm oder äußerlich am Anus und schaue, wie er reagiert. Das ist nicht peinlich und wenn man sich vertraut, dann sollte alles möglich sein -- aber wohlgemerkt, nichts muss, was man nicht will. Sex sollte Spaß bringen, Lust bereiten, stimulieren und erregen. Wenn Analspiele dies nicht bei dir machen, dann lass es sein.

ALLGEMEINE TIPPS

  • Fühle in dich hinein, ob du wirklich anal stimulierbar bist. Viele Männer und Frauen genießen es wirklich, am Damm und Anus äußerlich gestreichelt oder massiert zu werden, es macht sie richtig scharf und es ist eine wichtige erogene Zone für sie. Andere dagegen empfinden in dem Bereich nichts besonderes und dann wird auch passiver Analverkehr nicht toll und erregend sein. Fangt erst mal harmlos mit Berührungen an und schaut, ob es dich überhaupt erregt.
  • Analverkehr ist eine gefährliche Praktik, wenn man unvorsichtig vorgeht. Es darf auf keinen Fall ernsthaft schmerzen und schon gar nicht bluten. Es drohen ernsthafte Verletzungen, die bis zum Verlust der Kontrolle über Stuhlgang führen können. Aber wenn man alles beachtet, kann Analsex lustvoll, ungefährlich und weitestgehend schmerzfrei sein.
  • Für den passiven, rezeptiven Partner spielt oft eine leichte masochistische Veranlagung eine Rolle. Das Spiel mit der süßen Qual, mit Angst und Schmerz, mit Vertrauen, Hingabe und Erdulden. Sehr anal-erfahrene Frauen, die sich besonders gut entspannen und hingeben können, berichten aber durchaus von quasi schmerzfreien Analsex.
  • Basistipps: Schrittweises Vorgehen und sehr viel Gleitgel. Zusätzlich musst der aufnehmende Partner sich sehr gut entspannen und hingeben können und beide müssen viel Geduld, Achtsamkeit und Vorsicht walten lassen. Finger sind vergleichsweise rauh und haben auch noch Fingernägel. Beides ist nicht ideal und kann unangenehm sein oder gar zu kleinsten Verletzungen führen. Besser ist es, stattdessen geeignetes Sexspielzeug zu verwenden (Amazon: suche nach "fun factory bootie", perfekt für Einsteiger).
  • Anleitung: Sehr viel Gleitgel verwenden, Anus äußerlich einreiben, Spielzeug stark einreiben, dann sanft drückend ansetzen und entspannen, Druck nur langsam steigern, den Gegendruck ganz allmählich "wegschmelzen" bis der Analplug hineingleitet. 30 sec verweilen lassen, wieder sanft hinausziehen, erneut Gleitgel verwenden, Übung oft wiederholen, auch mal länger drin lassen. Erst wenn das ein paar Mal geschmeidig klappt, direkt nach einer längeren "Drin-Phase" statt des Analplugs den steifen Penis nehmen, der ebenfalls über die ganze Länge mit sehr viel Gleitgel versehen sein sollte. Wieder sanft drücken, Gegendruck allmählich wegschmelzen, ganz langsam und behutsam vorgehen. Wenn er drinnen ist, dann keine Penetrationsbewegungen machen, sondern drin ruhen lassen, langsam rausziehen, wiederholen. Erst mit Erfahrung und Wohlbefinden zu langsamen, gleitenden Penetrationsbewegungen übergehen.
  • Damit der Mann weiß, wie sich das ganze anfühlt, einfach mal umkehren. Deine Finger oder der Plug können ja auch ebenso gut bei ihm verwendet werden. Zum Wechsel sehr gut mit heißem Wasser und Duschgel waschen. Auch beim Mann kann statt des Penis dann ein Díldo verwendet werden. Analspiele können auch mit vertauschten Rollen sehr erregend sein, such mal auf Amazon nach "funfactory share". Das Ding trägt die Frau mit der dicken, kurzen Seite in sich und kann dann mit der phallusartigen Seite den Mann penetrieren.
  • Ich empfehle das wasserbasierte, medizinische Gleitgel *AquaGlide*. Es ist ausgezeichnet verträglich und medizinisch empfehlenswert. Bei Amazon kann man es zudem günstig bestellen. Ich würde bei dem Original bleiben, also keine spezielle Geschmacks- oder Anal-Variante wählen.

Sag ihm einfach ganz ehrlich, dass du dich mit dem Gedanken nicht wohl fühlst, weil du es dir unhygienisch, schmerzhaft oder peinlich vorstellst. Erkläre ihm, dass es sich vielleicht irgendwann ändert (aber mach ihm keine Versprechungen), du aber noch nicht bereit dafür bist.

Eine gute Taktik ist es auch, ihn zu fragen, warum er es möchte. Viele sind einfach neugierig auf etwas Neues oder wollen es ausprobieren, weil sie es aufregend finden etc., aber nur wenige haben einen guten Grund dafür oder "brauchen" es, weil ihnen vaginaler Sex nicht reicht.

Wenn er in diesen Dingen erfahrener ist, kann er dir vielleicht auch ein wenig die Angst nehmen. Sollte er es aber nur machen wollen, weil er es mal in einem P*rno gesehen hat, brauchst du dich nicht darauf einlassen ;)

aber ich will ihn nicht enttäuschen

Quark, du sollst auch Spaß daran haben. Wenn dir so gar nicht daran ist, dann sagen. Wenn du neugierig bist, aber halt keine Erfahrung, dann sag das auch so.

Der Po ist sauberer als man vielleicht denkt dennoch muss man nicht alles mögen und wenn du das nicht möchtest dann sag ihm das auch genauso. Das hat er zu akzeptieren.

Wieso ist dir sowas peinlich, wieso meinst du etwas deinem Freund erklären zu müssen, mit dem du ein Problem hast, nicht er?

Weißt du was ich peinlich finde? Wenn irgendwer aus irgendeinem ganz natürlichen Ding etwas peinliches macht! Sowas nenne ich Einbildung bzw einreden!

Wieso ist dir dein Mund nicht peinlich? In den Mund kommen Lebensmittel die du bzw wir zum leben hinsichtlich Ernährung brauchen.

Da ist garnichts peinlich, weder dass wir tote Tiere bzw Teile davon essen, noch dass wir Pflanzen usw essen die wir als gesund und nützlich bezeichnen. Da ist nix ekelig oder peinlich, weil alles so schön eingeredet.

Das was irgendwann wieder raus kommt, ist nicht peinlich sondern ganz natürlich all das, was unser Verdauungssystem nicht verwerten konnte. Also sinngemäß der Rest von dem was in den Mund gestopft wurde und keinen Nutzwert mehr für den Körper besitzt.

Ich mache mal einen Schwenk zu genau dem gleichen Thema, aber bei einem Pferd. Pferdemist ist jedem Bauern, Landwirt garantiert nicht peinlich. ;-) Das ist auch nicht völlig nutzlos.

Ich fahre zu einem naheliegenden Bauer der nicht nur Kühe sondern auch Pferde hat, und besorge mir dort Schubkarren voll Pferdemist. Dieser kommt in unser großes Hochbeet, darüber Kompost und Pflanzenerde. In die oberen Schichten kommt dann Samen oder Stecklinge. Aus diesem entwickelt sich mit Unterstützung diverser Peinlichkeiten dann Gemüse, Kartoffeln usw.

Etwas natürliches als peinlich zu empfinden können nur Leute, die so gerne alles ausblenden, was sie meinen sei peinlich. Dabei ist vieles dieser Peinlichkeiten völlig natürlich.

Nenne mir irgendwas aus der Natur, das peinlich ist, oder keinen Sinn hat!

So nun noch ein anderes Argument, das manche vielleicht aus eigenen Begründungen (Vorurteilen) so nicht sehen wollen. In einigen Antworten ging man von P*o aus, versucht es also per se schlecht zu reden.
Ein Argument das natürlich jede/r nach belieben anders sehen kann, ist folgendes. Bei A*verkehr ist Schwangerschaft ausgeschlossen.

Eine Monatsblutung muss nicht peinlich sein, weil da ja auch nur ganz natürlich das ausgeschieden wird, was nicht befruchtet wurde. Wieso also ist etwas peinlich das nur Centimeter nebenan liegt und auch nur Segmente -anderer Art- sind,

Zwei natürliche Dinge aber jeweils unnatürlich betrachtet und eine davon als peinlich bezeichnet. Obwohl beide natürlich und keine peinlich sein müsste. Eingeredetes Zeugs.

Was möchtest Du wissen?