Schlechtes Gewissen, nachdem ich meinem Freund gesagt habe das ich gerne hätte wenn mir mich mal lecken würde?

17 Antworten

Es ist wichtig das ihr in Ruhe darüber redet und eure Meinungen darüber aktzeptiert. Wenn er doch dann sagt das er es mal versuchen will wenn du geduscht bist ist es doch ok. Wer weiß vielleicht findest du es auch garnicht so toll wie deine Freundin oder vielleicht findet er es doch super wenn er merkt das es dir gefällt? Einfach mal zusammen ausprobieren und wichtig miteinander reden wo die Grenzen sind :-)

Viel Spaß :-)

Ja, mein Freund leckt mich. Wenn du frisch geduscht und gründlich, aber nur mit Wasser, gewaschen bist, sollte das auch nicht eklig sein. Ich finde nicht, dass du ein schlechtes Gewissen haben musst, weil du das gerne ausprobieren möchtest. Und wenn er es noch nie gemacht hat, kann er ja auch nicht wissen, ob er es eklig findet oder nicht. Mach dich richtig sauber und dann probiert es aus, wenn er es dann eklig findet und nicht noch mal machen möchte, dann musst du das eben akzeptieren.

Geben und nehmen ist ebenso wichtig in einer Partnerschaft, wie Kommunikation.

Der hat das einfach zu tun, feddisch!

Ich finde es geil, auch sie oral zu verwöhnen, natürlich möchte ich auch, dass da Sauberkeit herrscht, aber ebenso warum ich mich rasiere, acht ich auf die Hygiene. Bin nunmal kein Natursekt Fan :) und erwarte das nicht von meiner Partnerin. Weiter habe ich Zahnseide im Bad, da braucht keiner der Beteiligten Schamhaare zwischen den Zähnen ;)

Schlechtes Gewissen? Warum?! Höchstens weil du dir offenbar einen Pascha angelacht hast. Auf den Rücken legen und sagen “Nun mach mal, Mädchen!” , auf solch eine Beziehung kann ich gerne verzichten.

Zum Thema Hygiene. Dass man idealerweise vor dem Sex duscht, sollte eigentlich selbstverständlich sein. Erst recht, wenn man sich oral verwöhnen möchte. Das Po-Loch wird beim Waschen gerne etwas stiefmütterlich behandelt. Achte drauf dass auch dort alles blitzblank ist. Dort zu lecken ist aber mehr etwas für Fortgeschrittene. Aber auch beim normalen Lecken würde es reichlich stören, wenn es vor sich hin muffelt, immerhin ist dein Prinz mit seiner Nase ziemlich dicht dran.

Wenn beide vor dem Sex duschen hat für dich nur Vorteile. Zum einen hast du beim Blasen keine Krümel im Mund, zum anderen brauchst du dich nicht permanent fragen, ob du nicht möglicherweise untenrum riechst, sondern dich voll und ganz auf das Geleckt-Werden konzentrieren. ENJOY!

Wenn dir dein Prinz wieder damit kommt, dass ihm irgendwas beim Lecken eklig sei, mache ihm klar, dass es nicht darum geht dein Erbrochenes aufzulecken, sondern es lediglich eine weitere Möglichkeit ist, dich zu befriedigen. Und darauf hast du genau soviel Anspruch wie er. Wenn nicht sogar etwas mehr. 😉

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Du brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben, denn ER ist der Egoist!

Warum manche Männer ihre Partnerin nicht lecken, obwohl sie deren Blowjobs sehr genießen, kann die unterschiedlichsten Gründe haben. Manche finden es unter ihrer Würde, hassen den Geschmack oder genieren sich ob ihrer Unkenntnis. 

Vielen Jungs ist auch nicht klar, dass nur die wenigsten Frauen beim "guten alten Rein-Raus-Spiel" zum Orgasmus kommen und das Vorspiel - und dabei eben vor allem das Lecken - die Hauptrolle für deren Vergnügen spielen. 

Auch wenn "Ladies first" eine erprobte Strategie ist (d.h. erst nachdem er Dich zu mindestens einem Orgasmus geleckt hat kommt der eigentliche Verkehr) - Du kannst ihn schlecht dazu zwingen. Wenn er sich bei Euren Sexperimenten nicht dafür interessiert, dass auch Du zum Höhepunkt kommst, dann ist das ein deutliches Zeichen für seine Sicht auf die Beziehung - und auf Dauer frustrierend. Zu hoffen, dass es irgendwann von alleine Besser wird, ist meist keine gute Strategie. Du kannst zwar mit ihm reden und/oder ihm entsprechende Fachliteratur in die Hand drücken ("Was Jungs über Sex wissen sollten" - wäre ein guter Anfang) - aber er muss es auch wollen! 

Auch wenn die Beziehungs-Theoretiker und Moralapostel hier immer verkünden "Sex ist nicht das Wichtigste in einer Beziehung" und "Eine Beziehung wird nicht durch Sex definiert", so ist Sex doch ein wichtiger Bestandteil in einer Beziehung - schließlich trennt Sex eine Beziehung von einer Freundschaft. Sex, der nur auf die Befriedigung EINES Partners ausgelegt ist, eignet sich nicht als Basis für ein glückliches Zusammensein. 

Sollte er Dein Sehnen also weiterhin unberücksichtigt lassen, dann solltest Du ihn bei Gelegenheit durch einen Partner ersetzen, dem auch Deine Bedürfnisse wichtig sind. Du brauchst Dir auch kein schlechtes Gewissen zu machen, denn Du machst nicht wegen "schlechtem Sex" Schluss, sondern weil er ein unverbesserlicher Egoist ist! 

Seid nett aufeinander!  

R. Fahren  

Woher ich das weiß:Beruf – Lange Jahre Erfahrung als Sex-Coach und Fachbuch-Autor

Was möchtest Du wissen?