Präpubertärer oralsex?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

besteht nicht das ganze Leben aus ständigem reifer werden? Man kommt oft genug in Situationen, in denen man frühere Verhaltensweisen oder Taten bereut oder bedauert. Ich meine, das ist unvermeidlich, wenn man mit zunehmendem Alter und Lebenserfahrung reifer, bewusster und hoffentlich auch bedachter und liebevoller wird.

Was du damals getan hast, hast du in einem Bewusstsein getan, was dem Kind entspricht. Es war im Rahmen deiner Neugier und deiner Wünsche nach einer xbox völlig in Ordnung, denn es gab keine Gewalt und ihr hattet nichts Böses vor.

Ich bin schon etwas älter, doch ich habe gelernt, mir selbst zu verzeihen, wobei Verzeihen ja eher ein Anerkennen dessen ist, dass ich es damals nicht besser wusste oder konnte. Hätte ich es gekonnt, hätte ich mich sicher anders verhalten.

Also nimm deine Erinnerungen an das Geschehen als Aufgabe, Selbstliebe und Verzeihen zu leben und alles ist gut.

Es gibt keinen Gott oder eine andere Instanz, die dich dafür bestraft, es sei denn du sorgst selbst dafür, dass es dir schlecht geht.

Das wäre aber unangebrachtes magisches Denken, das davon ausgeht, dass man sich besser fühlt, wenn man sich unbewusst selbst bestraft.

Alles Gute für dich...

danke. ich möchte lieben. ich möchte geben. ich möchte nicht mehr auf nehmen fixiert sein. ich möchte reifen. ich habe mein leid selbst verursacht. danke dir. ich lerne tag für tag. ich hoffe das Internet führt nicht dazu dass du die große hilfe die du soeben geleistet hast als Nichtigkeit siehst. ich bin dir zutiefst dankbar.

1
@noresistance

Schön, dass du lernen magst, zu lieben. Eine grundlegende Voraussetzung dafür ist, dass du keinen Widerstand gegen das aufbringst, was bereits ist. Da passt dein Nick hervorragend.

Du solltest nicht versuchen, deine Neigung auf das Nehmen zu zerstören. Besser wäre ein gesunder Ausgleich, indem du ebenso viel gibst, wie du nimmst. Und du hast viel zu geben.

Höre auf dich selbst anzuklagen, denn du hast dein vermeintliches Leid nicht allein verursacht, denn alles was in der Welt passiert, geschieht, kann nur geschehen, weil die Bedingungen dafür günstig sind. Deine Motivation ist dabei zwar auch eine Bedingung, aber nicht die Einzige. Alle Bedingungen zu kennen ist uns Menschen leider nicht möglich.

Ich sehe meine Hilfe nicht als nichtig, bilde mir darauf aber auch nichts ein. Ich bin froh, wenn du sie nehmen konntest und was draus machst.

0

es ist unglaublich dass so viele Menschen mit so vielen hintergründen und erfahrungen hier helfen

0

Erstmal respekt, dass du dich damit auseinandersetzt!!
Ihr beide habt einvernehmlich gehandelt. Das heißt, es war für euch beide okay, was der jeweils andere getan hat.
Indem du abgelehnt hast, hast du nur deine eigenen grenzen geachtet! Und das ist GUT! Sobald du etwas tust/tun musst, was du nicht willst, ist das im sexuellen kontext sehr nah an einer vergewaltigung.
Aber das hat es bei euch beiden nicht gegeben.
Also aus meiner moralischen sicht seid ihr einander keiner rechenschaft schuldig.
Ausserdem ist es gut, solche sexuellen erfahrungen zu haben. Die schützen dich evtl. Mal vor dingen, die du garnicht willst.
Was denkst du, würde es dir besser gehen, wenn du mit deinem ehem. Freund darüber redest??

ich kann leider nicht mit ihm darüber reden :) danke dir. mich stört dass ich meine grenzen teilweise überschritten habe nur um von ihm was geschenkt zu bekommen. das beschäftigt mich. was macht man wenn man am punkt angelangt ist wo man loslassen möchte und sich verzeihen möchte und nicht kann?

0

es gibt irgendwo in dir nen grund, das noch nicht vergessen zu können. irgendwas hält dich ab. was das ist, weißt nur du. und das hat nichts mit dir als mensch/persönlichkeit zu tun, sondern wahrscheinlich mit deiner welt um dich herum. hast du ein schlechtes gewissen? fühlst du dich irgendjemandem oder irgendwelchen dingen verpflichtet? hast du ängste, die dich abhalten?

0

ich denke dass ich es vielleicht genossen habe obwohl ich nicht durfte. ich denke das war ein fehler und hat in meiner späteren Entwicklung vielleicht eine fixation ausgelöst welche sich in eine pornosucht entwickelt hat. ich denke ich bin vielleicht schwul weil ich beiden geschlechtern Zärtlichkeit schenke aber nur das weibliche Geschlecht sexuell anziehend finde. ich denke dass mein Gehirn generell Sexualität mit diesem erlebnis verbindet und so denkt dass die Sexualität etwas unangenehmes geheimes ist ohne der man besser leben würde. ich fühle mich wie ein perversling teilweise.

0

du scheinst dich in der Tiefenpsychologie besser auszukennen. könntest du mir sagen inwiefern diese hypothesen zutreffen könnten und wie ich wieder Intimität genießen kann ohne angst?

0

danke :) ich habe das Gefühl durch deine Antwort hat sich ein teil meines widerstandes gelöst

0

wieso "durftest" du nicht? wer verbietet das? Du hast getan, was du wolltest. das war richtig. vielleicht schwul - na und? das kannst du testen. beide geschlechter interessant zu finden ist auch in ordnung. ich denke, es wird sich mit den kommenden sexuellen erfahrungen legen, dass du daran denken musst. pervers bist du nicht. pervers ist es, frauen in umkleidekabinen aufzulauern. das ist grenzüberschreitend und respektlos (mit sexueller komponente nennen wir das in dem kontext perversion), und so bist du nicht.

1

danke. ich möchte menschen schützen und respektieren. danke dir.

0

naja also... den exakten lösungsweg für dein problem kann ich dir leider nicht bieten, den weißt wirklich nur du allein und es kann dauern, bis du ihn gefunden hast. aber es gibt einige dinge, die dir helfen das alles zu finden wenn du sie beachtest... wie zum beispiel: - respektiere dich selbst und deine gefühle. wenn du abneigung oder angst spürst, folge ihr einen schritt und finde heraus, woher sie kommt! - behandle dich gut. du bist gut, genau so wie du bist und es gibt für dich keinen grund, sich zu verstellen. für niemanden. wenn du das glaubst und verinnerlichst, macht dich das sicherer und selbstbewusster. dazu gehört auch: - sag, was mit dir ist. wenn dir etwas nicht passt, dann ACHTE es. und sprech es an! mit betreffenden personen. und natürlich: es hat alles seinen grund. dass du ein bestimmtes gefühl hast, wie angst oder stress... liegt an dem, was passiert - in kombination mit dem, was du kennst und wie du die welt siehst. du bist nicht schuld an deinen gefühlen. nie. aber du musst verantwortungsvoll mit ihnen umgehen.

1

ich hoffe von herzen, dass dir das etwas bringt!! respekt, du scheinst echt in dich zu gehen!

0

ich nehme die Verantwortung meiner existenz an und gebe mein bestes mich zu respektieren. :) vielen dank! ich habe in dieser nacht so viel gelernt das ist unglaublich

0

Hallo!

Eine Vergewaltigung war es nur, wenn Handlungen gegen seinen Willen durchgeführt wurden, eine Nötigung, wenn du ihn überredet haben solltest.

Ihr ward beide damit einverstanden - also nichts passiert!

Strafbar ward ihr beide noch nicht - also kannst du es erst recht ganz entspannt sehen.

Sieh es einfach als sexuelle Erfahrung zweier Kinder an - nicht mehr und nicht weniger!!!

Diese "Doctor-Spielchen" gehen mit dem veränderten Hormonspiegel einher und dass das Interesse für andere Menschen erwacht ist völlig normal.

Auch dass du bei deinem eigenen Geschlecht gelandet bist, ist in dem Alter nicht sooo abwegig. Ich weiss zwar nicht wieviele diesen Schritt wagen zu gehen. Aber dass viele davon träumen! Guck dir doch mal die ganzen Fragen zu dem Thema an! Das sind echt viele!!!

Glaubst du erwachsene Frauen und Männer sehen nicht auch schöne Körper beim eigenen und fremden Geschlecht an? Mit Homosexualität hat das nichts zu tun sondern mit Bewunderung, Suche nach der eigenen Identität und manchmal auch Neid.

Genieße das Leben und deine Sexualität und verscheuche die negativen Gedanken. Mit dir ist alles O.K.!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – 15 J Beziehung, davon12 Jahre verheiratet, 2 Kinder, 44

das entspannt und beruhigt mich zutiefst! ich bin dir sehr dankbar. aber ich weiß einfach nicht wie ich da loslassen soll. es ist so als ob würde ich nicht wollen dass das ein teil von mir ist weisst du

1
@noresistance

Habt ihr wirklich gar keinen Kontakt mehr?

Wenn doch noch, dann könnte dir das Gespräch mit ihm vielleicht tatsächlich weiter helfen, wie FastAllwissend1 es erwähnt hat.

Ich habe nach 20 Jahren angefangen meine dunkelste Zeit aufzuarbeiten und mit den Personen, die mich in der Zeit gekannt haben und mit denen ich aber immer noch Kontakt habe, zu reden.

Ich war 4 Jahre lang Messie, 2 Jahre davon suizidgefährdet. Ich war einem fast 11 Jahre älterem Mann hörig, hatte damals 8 Monate Kontakt zu den Zeugen Jehova - pass auf gleich geht die Diskusion wieder los - Seufz!!!

Diese Zeit hat mich, meine Familie und meinen Freundeskreis fast zerstört und meine Ausbildung hat darunter auch sehr gelitten. (Es begann gegen Ende der Ausbildung.)

Ich weiß, dass das nicht leicht ist, weh tut und manchmal auch Reaktionen kommen, die einem nicht gefallen. - Aber es ist vorher in den Gedanken meist schlimmer als in der Realität.

Aber hinterher sind die Fronten geklärt und man kann damit abschließen.

Vielleicht hast du ja auch Eltern oder einen besten Freund, mit dem du reden kannst und der den Mund hält, bis du selber soweit bist darüber ganz offen reden zu können.

Dem würde ich dann allerdings klar machen, auf welches Geschlecht du tatsächlich stehst, solltest du nicht homosexuell sein. Könnte sonst das das letzte Gespräch werden!!!

Weißt du warum ich 20 Jahre geschwiegen habe?

Aus Scham, Wut über mich, Angst vor den Reaktionen und weil ich in den ersten Jahren danach keinen klaren Gedanken dazu fassen konnte. Ich hätte noch nicht einmal gewusst, wie ich es hätte sagen sollen.

Manchmal hilft auch einfach die Zeit!

Wie alt bist du denn heute?

1

du hast recht. wut muss reifen und in mut transzendieren

0
@noresistance

Mich hat es befreit.

Und die Freundschaften mit den Menschen mit denen ich gesprochen habe sind heute inniger und tiefer als jemals zuvor.

Ich habe aber vor allem gestaunt, wie viele positive Reaktionen gekomen sind.

Inzwischen wissen es auch meine heutigen Freunde und neuen Bekannten. Und es sind alle geblieben.

Ich wünsche dir das Gleiche!

Wenn sich doch jemand verabschieden sollte, dann denke bitte daran, dass Freundschaft nicht dazu da ist, anderen ihr Leben vorzuschreiben oder darüber zu richten.

Freundschaft bedeutet, den geliebten Menschen dort abzuholen, wo er steht und nicht dort, wo man ihn haben möchte.

Und sie besteht daraus Entscheidungen zu respektieren,gegebenenfalls zu warnen (aber nicht mehr!) und die Arme offen und griffbereit zu halten, wenn der Freund fällt.

1

Ich würde den Freund kotaktieren und nochmal mit ihm darüber sprechen.. Aber zu deiner Frage:Das ist meiner Meinung nach keine Vergewaltigung, sondern einfach nur der Drang nach Wunscherfüllung (Xbox) und von deinem Freund der Drang nach der Erregung

Hi, 

Ich bin zwar erst 15, aber Sex mit dem gleichen Geschlecht ist doch nichts schlimmes, vor allem nicht, wenn man erst 12 oder 13 ist. 

Was möchtest Du wissen?