Kein Sex gehabt - trotzdem keine Jungfrau mehr?

13 Antworten

Egal welcher Religion man zugehörig ist meine ich, dass man alle Dinge überdenken sollte, nicht nur, ob sie richtig oder falsch sind, sondern ob sie auch noch zeitgemäß sind. So gibt es viele Riten, die meiner Ansicht nach nichts weiter als Hygieneregeln waren, die man heute nicht mehr braucht, die aber viele Menschen Zeit ihres Lebens verstümmeln.

So haben wir es auch mit dem Jungfernhäutchen. Jesus der Nazoräer hat diesen Kult an Äußerlichkeiten einmal sehr genau angeprangert indem er darauf hinwies, dass man die Tag bereits begangen habe, wenn man daran denkt. Wenn ich daran denke, wie vielen Frauen gesunde Bewegung verwehrt wurde nur damit so ein kleiner Hautfetzen als Beweis für - für was eigentlich? - dienen soll. Viele Frauen haben dieses Häutchen gar nicht und bei vielen reißt es nicht trotz mehrfachen Geschlechtsverkehrs.

Statt solcher Unwichtigkeiten, die überhaupt nichts aussagen, sollten die Menschen viel mehr den richtigen Umgang mit der Sexualität lernen und den richtigen Umgang mit dem Partner. Und wir sollten die Wertigkeit der Menschen und der Geschlechter mal wieder ins richtige Licht rücken. Ich bin ein Mann und ich bin gerne ein Mann. Und dennoch behaupte ich, dass es die Frau ist und ihr Körper, die ganz besonders von der Schöpfung beschenkt wurden, denn an ihr ist jeder Quadratzentimeter für die Liebe geschaffen. Und ich bin weiterhin überzeugt, dass die Natur für eine Weitervermehrung des Menschen sorgen würde, auch wenn es keine Männer mehr gäbe. Aber wenn es keine Frauen mehr gäbe, dann sähe es damit schlecht aus.

Und wenn Du beweisen musst, dass Du noch Jungfrau bist, muss er auch beweisen, dass er noch "Jungmann" ist. Diese Frage stelle ich mir auch, wenn ich die verschleierten Frauen sehe. Weshalb müssen sich Männer nicht verschleiern? Sind wir so hässlich, dass dies nicht erforderlich ist? Und wenn das so wichtig ist, weshalb hat uns dann Gott nicht bekleidet geschaffen?

Natürlich, wenn Du nur ein Fortpflanzungsvehikel bist, dann mag solch eine Sache seine Berechtigung haben. Was aber ist, wenn es so etwas wie Liebe zwischen den Partnern gibt? Was ist, wenn man - aus welchem Grund auch immer - den Regeln nicht entspricht aber ein starkes Band der Liebe vorhanden ist? Denk auch einmal darüber nach.

Das stimmt garnicht, den dieses Bettlaken wird nur in sehr bestimmten Teilen des islams gesucht ! :) ich bin selber Moslem und meine zwei Schwestern hätten sowas nie machen müssen :) Also ich bin männlich :) ich glaube sogar das es fast nirgendwo mehr gesucht wird :)

Wie kann man dem Partner beweisen das man trotzdem noch "Jungfrau ist" ? Oder kann man dann denjenigen nicht mehr heiraten?

Ich würde lieber auf jede Art von Partner verzichten, als mich erniedrigen zu lassen. Menschen, die mich nicht achten, so wie ich bin, sind meiner Anwesenheit nicht würdig.

Wenn in Deutschland eine Frau in Weiß heiratet, dann soll das ihre Reinheit ausdrücken. Viele werden das kaum noch wissen.

Wer fordert eigentlich den Beweis, dass jemand unbefleckt ist? Man kommt leicht auf die Idee, dass es jemand ist, der sehr mißtrauisch ist. Bei ihm überdeckt dieses Mißtrauen die Liebe. Wenn eine Ehe von Anfang an auf einer Lüge basiert, dann ist das keine gute Grundlage, auch wenn man kein Muslim ist, sondern Christ oder einer anderen Religion angehört. Dann sollte man, um der Scheidung vorzubeugen, lieber gar nicht erst heiraten. Es wird sich nämlich immer ein Grund für Mißtrauen finden. Und dieser Grund wird dann zum Fiasko.

Wenn du's nicht beweisen kannst, musst du eben einen anderen Mann heiraten. Falls dich einer nimmt. Einfalt ist auch ein Hinderungsgrund.

Was möchtest Du wissen?