Nachbar beschädigt (vermutlich) Kinderwagen, was kann ich da tun?

Hallo ihr Lieben,

ich ärgere mich schon seit einiger Zeit mit einem Nachbarn herum, den es stört, dass mein Kinderwagen im Eingangsflur steht. Der Flur ist wirklich groß und breit, es ist genug Platz und in der Hausordnung ist es nicht verboten, dort einen Kinderwagen stehen zu lassen. Allerdings ist der Herr sehr garstig und verbittert und meckert auch bei den anderen Hausbewohnern herum, wo er nur kann. Er hat mich schon mehrmals angemault, dass ich meinen Kinderwagen gefälligst mit in meine Wohnung nehmen soll. Ich habe ihm jedes mal gesagt, dass das laut Hausordnung nicht verboten ist un der Wagen auch niemanden stört, wonach er maulend zurück in seine Wohnung gegangen ist.

Als ich letzten Monat früh morgens unterwegs war, durfte ich feststellen, dass in jedem Reifen je eine Reißzwecke steckt und natürlich ruckzuck bei allen vier die Luft raus war. Als wäre das nicht genug, habe ich ihn gestern vorm Haus getroffen. Er guckte mitleidig auf meine platten Reifen und meinte, ich könnte auch mal wieder Luft aufpumpen.

Ich kann ihm natürlich nichts nachweisen, auch wenn es schon ein ganz komischer Zufall wäre, wenn ich mir die Reißzwecken so eingefahren hätte. Was meint ihr, wie man mit solchen Leuten umgehen kann? Reden hilft da leider nicht viel.

Liebe Grüße Jessica

Reifen, Kinderwagen, Nachbarn, Nachbarschaftsstreit, platt, Sachbeschädigung, Hausflur, zerstochen
9 Antworten
Sehr häufiger starker Essensgeruch im Hausflur und sammelt sich vor meiner Tür, wie am besten damit umgehen?

Hallo! hier im Hausflur kommt aus der ersten Etage ständig der Essensgeruch, da dort im Winter wohl kein Fenster mehr aufgemacht wird und die Wohnungstür kaum abgedichtet. Meine Wohnungstür ist auf der obersten Etage und da sammelt sich das natürlich. Grundsätzlich ärgert mich das nie aber es ist wirklich täglich für ein paar Stunden und wenn kein Fenster auf ist hält sich der Geruch ewig, ist stark und eklig. Mache ich meine Tür auf zieht alles in meine Wohnung und ich muss dort lange lüften.

Mache ich oberhalb der verursachenden Wohnung das Flurfenster auf, macht es die Person sofort wieder zu. Ein Kindergarten. Die bräuchten nur ihre Tür abdichten, wenn sie schon keine funktionierende Dunstabzugshaube haben (die ist dort wahre 35 Jahre alt).

Es sind alles Eigentumsverhältnisse (also keine Mietwohnungen) und ich weiß, dass Essensgerüchte normal sind und zu akzeptieren sind. Nur scheinen diese Leute nichts daran zu setzen die Gerüche zu verhindern und wenn ich das Fenster aufmache um das Problem zu lösen, wird es zugemacht, damit der Gestank ja weiter vor meiner Tür sich sammelt.

Wenn es halbwegs normal wäre, ok, aber es ist fast täglich und dann auch noch bewusst den Gestank im Hausflur belassen durch geschlossenes Fenster ist die reine Folter und einfach nur frech! Andere Besucher haben mich auch darauf angesprochen aber ich kann es ja nicht ändern.

Gibt es dazu einen Guten Rat?

Gesundheit, Wohnung, Recht, Eigentumswohnung, Geruch, Nachbarn, treppenhaus, Hausflur
5 Antworten
Muss ich die Reinigungsfirma (Treppenhaus) zahlen?

Hallo,

wir haben folgende Situation im Haus:

3 Parteien. 1. OG: Eigentümer wohnt in der eigenen Wohnung. EG: Eigentümer wohnt in der eigenen Wohnung. UG: Eigertümer vermietet an uns die Wohnung.

Unsere Vermieterin ist die Mutter der beiden Söhne im OG und EG.

Bisher haben alle 3 Parteien nach Hausordnung regelmäßig geputzt. Alle 3 Parteien war das auch gut genug geputzt. Unsere Vermieterin ist da nun anderer Meinung und regt sich auf, das nicht geputzt wird und hat eine Fremdfirma mit der Treppenhausreinigung beauftragt.

In unserem Mietvertrag sind ist die Gebäudereinigung in den Nebenkosten mit aufgeführt, die pauschal zusammengefasst bei 80€ liegen. In einem Paragraphen über die Gebäudereinigung heißt es, das wenn die Mieter die Reinigung nicht ordnungsgemäß durchführen (was wir aber nach unserem Ermessen getan haben), kann der Vermieter NACH MAHNUNG eine Fremdfirma damit beauftragen.

Wir haben nie eine Mahnung bekommen. Die Kosten für die Fremdfirma sind aber nun in der Betriebskostenabrechnung mit dabei.

Meine Fragen: Wer legt fest, ob gut genug geputzt wird? Müssen wir als Mieter die Fremdfirma anteilig mitbezahlen oder können wir sagen, das wir weiter unseren Bereich selbst putzen? Können wir uns weigern, die Kosten zu übernehmen? Gibt es dazu Urteile? (Ein Link dazu wäre spitze)

Schon mal vielen Dank für die Infos.

Mieter, Vermieter, Nebenkosten, Nebenkostenabrechnung, Hausflur
2 Antworten
Probleme mit Vermieter - Hausflur rutschig, Stufenmatten, Hund

Hallo zusammen,

ich wohne in einem Mietshaus, 2. Etage. Vor ca 2-3 Monaten ist meine Mutter krank geworden, weswegen ich ihren Hund erst mal bei mir aufgenommen habe. Der Ärmste ist leider immer wieder die Treppen runtergesegelt und hat sich dabei wirklich doll wehgetan, weil der Hausflur so furchtbar glatt ist. Ich hab mir solche Sorgen gemacht! Der Ärmste hat so laut geschrien, hat jede einzelne Stufenkante mit seiner Schnauze mitgenommen. Natürlich musste ich irgendwas unternehmen. Also habe ich mit meinen Nachbarn gesprochen, ob die damit einverstanden wären, wenn ich Stufenmatten im Hausflur anbringe. Gesagt getan. Soweit auch alles gut. Der Hund kommt ohne Probleme die Treppen wieder rauf und runter. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich dem Vermieter nichts davon erzählt habe, da ich ja der Auffassung war, dass der Hund in ein paar Wochen wieder zu meiner Mutter geht und die Matten dann eh wieder weg kommen. Jetzt hat sich die Putzfrau, die so wie so NIE richtig putzt (alle Mieter hier im Haus müssen ständig nachwischen und wir sind uns alle einig, dass kein Unterschied zu sehen ist, wenn sie denn mal gewischt hat) sich beim Vermieter beschwert, sie könne ja nicht um die Matten herumwischen. Letzte Woche hat mir der Hausmeister dann gesagt, dass ich die Matten wieder abmachen muss - was er auch für Schwachsinn hält, aber er macht ja nur seinen Job. Heute hab ich mit der Hausverwaltung telefoniert, hab versucht das irgendwie zu klären, aber die lassen nicht mit sich reden. Habe denen auch erzählt, dass ich mich auch schon einige Male hier langgelegt hab, genauso wie die Kinder, die unter mir wohnen. Die Frau am Telefon sagte nur, sie könne sich nicht vorstellen, dass 5 Mal pro Woche irgendwer hier ausrutscht und außerdem gäbe es ja Treppengeländer... Und vorallem möchte der Vermieter hier alle Häuser einheitlich haben und deswegen müssen die weg.

Jetzt hat sich ergeben, dass ich den Hund wohl für immer behalte. Was soll ich jetzt tun? Ohne die Matten wird sich der Ärmste mit 100%iger Wahrscheinlichkeit wieder unheimlich wehtun. Ist der Vermieter nicht dazu verpflichtet, den Hausflur so sicher zu machen, dass man nicht ausrutschen kann?

Bitte helft mir!

Hund, Vermieter, Hausflur
12 Antworten
Hausflur stinkt - was sind, in meinem gleich geschilderten Fall, meine Rechte?

Seit 2 Tagen stinkt bei mir im Mehrfamilienhaus der Hausflur, laut Hausmeister liegt es daran, dass die Wohnung eines Nachbarn, der seit längeren Monaten nicht mehr da, weil dieser im Knast sitzt, ausgeräumt wurde/wird. Unter anderem der Kühlschrank, der vor sich hin gegammelt, geschimmelt usw, hat, dieser wurde nach Unten getragen in einem separaten Nebenraum (leerstehendes Geschäft). Aber der Gestank hat sich durch das ganze Haus gezogen, es ist schon ein bisschen abgeschwächt und es liegt immer noch ein mieser Geruch im Haus. Ich habe von meinem Hausmeister gesagt bekommen, dass mein Vermieter sich an dem Gestank nicht stören lässt, klar der wohnt auch 40Km weit weg von dem Haus. Und wie ich meinen Vermieter einschätze (geldgierig, geizig), und so sieht auch das Haus auch aus, wird der auch daran nichts ändern. Ich könnt noch zig andere Geschichten erzählen, was ich schon alles da erlebt habe, aber das ist einer der Höhepunkte. Meine Frage steht ja schon oben, ich möchte wissen was ich dagegen tun kann, welche Schritte ich einleiten kann usw. Diejenigen, die sagen werden: "zieh um" kann ich darauf vertrösten und sagen dass ich mich jetzt so gut es geht darum kümmere. Und zum Anwalt gehen, bzw. Landgericht um einen "Beratungsschein" zu beschaffen hatte ich schon vor. Das kann ich aber erst wahrscheinlich erst nächste Woche schaffen, und der Anwaltstermin ist wahrscheinlich erst noch später. Daher würde ich gerne von Experten und welche meinen die selben Erfahrungen gemacht zu haben oder die es einfach wissen, was zu tun ist, jetzt schon beraten werden, was meine Rechte wären und was ich tun könnte. Ich habe schon gesehen, dass es eine gestank+im+hausflur frage gab, aber mein Fall ein bisschen anders ist, daher direkt eine neue Fragenseite eröffnet, also bitte kein link zu dem Thema schicken. Es riecht, zum Glück, nur im Flur so streng. Auf viele hilfreiche Antworten, würde ich mich sehr freuen, Danke im voraus. :-)

Mietrecht, Gestank, Hausflur
5 Antworten
Mietwohnung hat extrem laute Wasserleitungen

Hallo!

Ich bin vor 3 Monaten mit einer Freundin in eine neue Wohnung als WG zusammengezogen. Es ist eine ganz normale 3-Zimmer Wohnung in einem 6-Parteien Haus und die Wohnung liegt im Erdgeschoss. Das Haus ist etwas älter, kein klassischer Altbau, aber schon so aus der Zeit. Die Vermieter wussten, dass wir als WG einziehen und haben uns auch noch "beraten", dass einer von uns das eigentliche Wohnzimmer als Schlafzimmer nimmt, da das dritte Zimmer zur Straße liegt und kleiner ist. Nun haben wir zwei gleich große Zimmer und beide einen Zugang zum Balkon. So weit, so gut. Nun ist es aber so, dass das ursprüngliche Wohnzimmer an die Nachbarswohnung angrenzt und gleichzeitig an den Hausflur. Da dieses mein Schlafzimmer ist, habe ich nun extreme Probleme mit dem Schlaf seit ich hier wohne. Zum Einen sind die Nachbarn laut, aber das ist noch das kleinere Problem, da man diesen ja Bescheid sagen könnte und auf Besserung hoffen kann. Das größere Problem sind die anderen Geräusche. Auf der einen Seite sind es die Geräusche aus dem Treppenhaus. Wie gesagt, fast eine ganze Zimmerseite liegt zum Hausflur, so dass ich jeden Treppengang und vorallem jedes Türenknallen extrem laut höre! Da ich Studentin bin und nebenbei im Schichtdienst arbeite, habe ich etwas andere Zeiten und bin sehr oft dann morgens um 6 extrem irritiert, wenn ich durch lautes Türenknallen plötzlich erwache. Weiterhin EXTREM störend sind aber leider - und das ist das furchtbarste - die Wasser-/Heizungsleitung!!! Jede Nacht und jeden Morgen werde ich davon mehrmals wach! Die Wasserleitungen laufen scheinbar in der Wand zum Hausflur und rauschen UNGLAUBLICH laut. Zudem leiten diese extrem gut Geräusche, so dass ich jedes Poltern über die Leitungen höre, wenn die Übermieterin duscht etc. Wenn das Wasser abgedreht wird, dann macht es auch jedes mal "Klick - Klack-Klack" in der Leitung, aber nicht leise, sondern so, dass man es arg laut hört! Was ist das????

Habe ich da als Mieter irgendeine Chance, dass die Vermieter etwas ändern müssen??? Oder Chance auf Mietminderung??? Ich bin eigentlich nicht sooo empfindlich, aber hier ist es irgendwie extrem...

Bitte helft mir mit euren Tipps!

Und bevor ichs vergesse: ICH SCHLAFE SCHON OFT MIT OHROPAX! Aber die verliert man ja auch schon mal und Vermieter können ja nicht voraussetzen, dass man das tut und es ist ja auch nicht gut auf Dauer!

DANKE!!!

Mietwohnung, Lärm, Nachbarn, Wasserleitung, Hausflur, rauschen
1 Antwort
Kaputtes Gelände, Schimmel im Hausflur und nun auch noch mit Baby HILFFEEE

Hallo Ihr lieben, ich hoffe Ihr könnt mit einen Rat geben, ob ich irgendwas tun kann….

Im Januar 2012 zog ich in diese schicke 2 Zimmer Wohnung im 5 OG ein. Der Hausflur sah da schon nicht sonderlich toll aus, aber umso weiter man die Treppen nach oben Stieg umso schöner wurde der Hausflur. Auch war mit Beschaffenheit der Wohnung wichtiger als der Hausflur…..nach ein paar Monaten bemerkte ich 2 Kinderwagen im Hausflur, nach näheren hinsehen, sah ich dass diese völlig versüfft und verschimmelt waren. Nach näherem betrachten der Wände stellte ich fest, dass diese auch mit Schimmel besetzt sind. Daraufhin schrieb ich die Hausverwaltung an. Antwort war: Sie kümmern sich um mein Anliegen…..! Bis heute ist nichts passiert. Die Kinderwagen wurden auf meine Bitte vom Hausmeister entsorgt- im Hausflur selber ist leider nichts passiert. Der Hausmeister erzählte mir auch, dass er die Hausverwaltung schon mehrmals auf den Schimmel angesprochen habe- und bat darum, dass wenigstens eine Ordentliche Eingangstür im Seitenflügel einzubauen, weil sich der Schimmel im Winter noch mehr ausbreiten würde…. Ohne Erfolg!

Nun ist auch noch ein Teil des Geländers im Hausflur gebrochen/ zerstört (ich weis gar nicht mehr wie ich es nennen soll- finde es unfassbar) und liegt mitten aus der Treppe(Mittlerweile schon die 2te Woche). Laut Aussagen des Hausmeisters weis die Hausverwaltung darüber Bescheid…. Ich bezweifle nur, dass da einfach so was passieren wird.

Kurz zusammen gefasst: - Hausflur ohne ordentlich schließende Eingangstür - Schimmel bis ca- zum 2 OG (bisher) - Kaputtes Gelände im Hausflur Verletzungsgefahr Ich wies meinen Vermieter darauf hin, dass ich im Oktober ein Baby erwarte, aber durch den Schimmel und der nicht schließenden Eingangstür, keine Möglichkeit habe den Kinderwaren irgendwo abzustellen….und nach jedem kurzem Spaziergang Kind und Kinderwagen nach oben ins 5. OG zu tragen ist eine echte Zumutung, oder?

Bitte um Rat….

Wohnung, Schimmel, Schwangerschaft, Baby, Mietrecht, ratlos, Rechtsschutz, private-haftpflicht, Hausflur
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Hausflur

Mietwohnung hat extrem laute Wasserleitungen

1 Antwort

Kerze im Hausflur

12 Antworten

Nachbar kündigt "Bad-Sanierung" am schwarzen Brett im Hausflur an

7 Antworten

Anfassen von fremden Eigentum strafbar? (Kinderwagen im Hausflur)

10 Antworten

Mülltonnen im Hausflur, ist das erlaubt?

6 Antworten

Essensgeruch im Hausflur

15 Antworten

Darf man sein Fahrrad in der Wohnung abstellen?

17 Antworten

Katzenpisse im Hausflur

5 Antworten

Unser Treppenhaus wird im Winter geheizt, muß ich das hinnehmen?

6 Antworten

Hausflur - Neue und gute Antworten