Das Gymnasium Essen-Werden (in Nordrhein-Westfalen) bietet eine umfassende Tanzausbildung ab der 5. Klasse an. Die Schule hat auch ein Internat. Allerdings weiß ich nicht, ob ein so später Einstieg noch möglich ist.
http://www.gymnasium-essen-werden.de/ausbildungsziele.html

...zur Antwort

Vielleicht solltest du dir erstmal die Aufnahmevoraussetzungen der Schauspielschulen anschauen. In der Regel wird dort (es handelt sich um ein Studium, wenn auch mit hohem praktischen Anteil) das Abitur erwartet. Ausnahmen sind prinzipiell möglich, liegen aber im Ermessen der entsprechenden Schauspielschule. Meine Empfehlung: mach das Abitur und sieh zu, dass du parallel noch Schauspiel-/Musicalerfahrung sammelst bzw. Unterricht nimmst, damit du für die Aufnahmeprüfungen fit bist.

...zur Antwort

Beim Besuch einer Schauspielschule handelt es sich um ein Studium, somit gibt es in diesem Punkt keinen Unterschied. BAföG-berechtigt bist du hier wie dort. Allerdings musst du an privaten Schauspielschulen deine Ausbildung selbst bezahlen.

Wenn du zum Theater willst, solltest du allerdings beachten, dass an öffentlichen Bühnen (Stadt- und Landestheater) Absolventen privater Schauspielschulen deutlich geringere Chancen haben. Näheres kannst du hier nachlesen:

https://www.theapolis.de/index.php/user/kiba

...zur Antwort

Während des Schauspielstudiums verdienst du kein Geld, an privaten Schulen musst du zudem für die Ausbildung bezahlen. Evtl. hast du Anspruch auf BAföG, abhängig vom Einkommen deiner Eltern.

...zur Antwort

Ein Schauspielstudium nimmt deine volle Zeit in Anspruch, so dass du kaum die Möglichkeit haben wirst, nebenher noch eine Berufsausbildung (die ja im Idealfall auch in Vollzeit zu absolvieren ist) zu machen.

Davon abgesehen wirst du dich bei ernsthaftem Interesse am Schauspielberuf an Hochschulen im gesamten deutschsprachigen Raum bewerben müssen.

...zur Antwort

Für ein Studium im Bereich Theater oder Theaterpädagogik wird das FSJ Kultur in der Regel angerechnet. Eine verbindliche Auskunft kann das Kultusministerium oder (zumindest in Nordrhein-Westfalen) die Bezirksregierung erteilen.

...zur Antwort

Ich würde dir empfehlen, erst mal Erfahrungen  zu sammeln, z.B. in der Theater-AG deiner Schule, einem Schauspielkurs oder dem Jugendclub eines Theaters in deiner Nähe. Auch als Komparsin kannst du schon mal Theaterluft schnuppern.

Es mag Agenturen geben, die dich gegen Bezahlung trotzdem in ihre Kartei aufnehmen, auch ohne Ausbildung und – erwiesenes – Talent. Aber das Geld kannst du besser in den Schauspielunterricht und, nicht zu unterschätzen, ein paar gute Fotos investieren.

...zur Antwort

Bei der Ausbildung an einer Schauspielschule handelt es sich um ein Studium! An einer staatlichen Schule ist die Ausbildung kostenfrei. Überdies hast du in dieser Zeit Anspruch auf BAföG.

...zur Antwort

Das Gymnasium Essen-Werden ist meines Wissens die einzige Schule dieser Art in Deutschland:

http://www.gymnasium-essen-werden.de/tanz.html

...zur Antwort

Tanzpädagogik wäre eine Alternative. Allerdings wirst du auch da - wenn auch in weitaus geringerem Maße - körperlich beansprucht. Wenn also ernsthafte Vorbelastungen vorhanden sind, solltest du das ärztlich abklären lassen.

Ansonsten hat der Deutsche Bühnenverein eine Liste der Berufe am Theater mit ausführlichen Beschreibungen veröffentlicht:

http://www.buehnenverein.de/de/jobs-und-ausbildung/berufe-am-theater-einzelne.html

...zur Antwort

Vielleicht hast du anhand der Informationen aus dem Netz schon eine Vorstellung, welche Arbeitsfelder du kennenlernen möchtest. Bei einem großen Theater sind Praktikanten nichts ungewöhnliches, so dass du im nächsten Schritt dort anrufen kannst, um zu erfahren, ob es in dem entsprechenden Zeitraum eine Möglichkeit gibt und welche Bewerbungsunterlagen du ggf. einreichen musst.

...zur Antwort

plari sollte die Dokumentenklasse deiner Wahl sein.

Ich arbeite zwar auch mit LaTeX, habe es allerdings noch nie zum Setzen von Stücken genutzt, da ich bei der Arbeit immer wieder Dokumente mit anderen Mitwirkenden (auch zur Bearbeitung) austauschen muss, die oft nichts anderes als Word kennen.

...zur Antwort