ähm, ok, wenn das da Deine Wunde ist, dann würde ich tatsächlich mal einen Abstecher in die Unfallchirurgie machen. Ab marsch !

...zur Antwort

Ich kann Dir sagen, was bei mir geholfen hat.

Ich hatte 2 kleine Lumpen und ich muss sagen, dass ich mir natürlich extra Urlaub geholt habe die ersten 2 Wochen und sie nur im ganzen Haus habe laufen lassen, wenn ich dabei war. Ansonsten kamen sie in unser großes Bad was noch ein angrenzendes Ankleidezimmer hatte, von daher Platz genug für die Beiden anfangs.

Aber jetzt zum Kratzen. Jedesmal wenn sie mit ihren Pfötchen an die Couch oder die Sessel sind, habe ich sie hochgenommen und selber ihre Pfötchen über den Kratzbaum "geratzt" und auch ein festes, aber ruhiges Nein von mir gegeben.

Das habe ich wirklich nicht lange machen müssen, 3 oder 4 Tage, da war das Thema gegessen.

Sie sind dann zwischendurch im Laufe der Jahre nochmal so ein bisschen an die Couch, aber nur wenn sie komplett wild waren und sich nachgejagt sind, aber halt selten.

Deine Katze ist ja jetzt noch klein und wenn Du ein wenig Platz um die Couch lässt dürfte es auch kein Problem sein, sie einfach mit einem Handgriff einzufangen, bevor sie großartig rum läuft.

Probier es einfach mal. Alles andere, von wegen hauen, schreien oder hinterher rennen wird nicht so viel bringen und sie eher unsicher machen.

Wasser spritzen ist zwar auch eine Möglichkeit, aber wenn Du sagst, dass sie das nur noch mehr anspornt, verrückt zu werden, ist das auch nicht das Geeignete.

Ansonsten könnte noch ein großer Überzug helfen und die Couch abdecken, da kommt sie nicht so direkt auf das Polster durch und Du hast ein bisschen mehr Zeit, Ihr Anstand beizubringen.

Ich hatte mir im Schnäppchenmarkt für 10 Euro einen riesigen Überzug gekauft.

Später hab ich ihn in 2 Hälften geschnitten und den Katzen einen eigenen Couchplatz zugeteilt. Sie sind immer nur auf das Stück Couch, wo die Abdeckung lag.

LG

...zur Antwort

Also wenn Du eine Schnittwunde am Finger bzw. an der Fingerkuppe ist, dann kann das schon mal bluten, als würde man abgeschlachtet werden, weil die Fingerkuppe extrem durchblutet ist.

Sagen wir mal, 1 Stunde ununterbrochen ist schon nicht unnormal und man muss einen Druckverband anlegen.

Aber 13 Stunden ist natürlich eine andere Nummer. Blutet es nur immer ein bisschen? Dann musst Du wirklich einen Druckverband anlegen oder am besten anlegen lassen. Blutet es wie verrückt, dann sollte Dir langsam mal schwindelig werden und Du eh zum Arzt müssen.

...zur Antwort

Schielst Du denn extrem viel? Wie alt bist Du? Also bist Du noch sehr jung und vielleicht kann erst später richtig was gemacht werden oder bist Du schon älter?

Warst Du mit Deinen Eltern schon beim Augenarzt/ Optiker?

Meine Nichte hat nach ca. 6 Monaten extrem angefangen zu schielen, sie hat auch eine enorme Sehschwäche dazu. Als endlich der Augenarzt gewechselt wurde, war es zur Operation allerdings schon zu spät.

Sie wurde aber konservativ behandelt mit Tropfen, Augen abkleben und Brille. Heute sieht man kaum, dass sie noch schielt, aber die Brille muss sie ihr Leben lang natürlich tragen.

Bei mir ist es so, dass ich einen Silberblick habe. Das wäre jetzt nicht ganz so dramatisch.

Habt Ihr denn schon alle Optionen durchgenommen?

...zur Antwort

ey, mir fallen 1000 Dinge ein:

  1. Hund schnappen und ausgiebig spazieren gehen, Stöckchen werfen, evtl. ein paar Kunststücke beibringen
  2. Zimmer aufräumen, leere Flaschen und herumliegende Essensreste (auch wenn sie Dir schon zuwinken) in die Küche bringen und entsorgen
  3. Küche aufräumen, Spülmaschine einräumen und anstellen (später auch ausräumen)
  4. all Deine Klamotten, die im Wohnzimmer und Flur verteilt herum liegen aufräumen und an seinen Platz bringen
  5. Raus gehen, Terrasse oder Hof kehren
  6. Unkraut wegmachen
  7. Balkon-Möbel abwaschen
  8. Buch oder Handy mit rausnehmen und eine gute lange Pause nach den anstrengenden Arbeiten machen
  9. ....... hast Du schon Deine Hausaufgaben gemacht?????
  10. Ach ja, nochmal mit dem Hund Gassi gehen, füttern und frisches Wasser hinstellen
...zur Antwort

Woher Deine Angst davor kommt, weiß ich nicht. Vielleicht war der Kinderarzt früher nicht ganz so zimperlich mit Dir umgegangen.....

Aber es ist tatsächlich so: wenn Du Dich selber ins Ohrläppchen pitscht oder in den Unterarmspeck, dann tut das mehr weh, als diese Spritze oder überhaupt die Nadel.

Ich glaube zu sehen, wie sich diese kleine spitze Nadel langsam Richtung Haut bewegt, das ist schon schlimm für Dich.

Mit persönlich macht Blutabnahme oder Impfen nicht besonders viel aus, aber was ich absolut einfach nicht sehen kann, ist der Moment in dem die Nadel die Haut durchdringt. Das geht gar nicht, warum auch immer.

Also schaue ich einfach zur Seite und harre der Dinge, die da kommen und diese Dinge pieksen kurz und tun wirklich nicht weh.

Vielleicht hilft es Dir, der Schwester zu sagen, dass Du Panik hast, ob Dich nicht jemand ablenken kann, Dir die Hand geben kann, Dir sagen kann, dass Du Deinen Kopf wegdrehen sollst oder nimm Dir Mutti, Vatti oder Freundin oder Geschwister mit.

Ich glaube, dann ist es nur halb so schlimm.

LG

...zur Antwort

Also an Krebs würde ich jetzt mal nicht sofort denken.

Vielleicht hast Du die Mandeln entzündet, das wäre das Harmloseste.

Vielleicht hast Du aber auch Schilddrüsenprobleme, wäre auch nicht die allerschlimmste Sache.

Lass es vom Hausarzt abklären.

Alles Gute.

...zur Antwort

Nein, musst Du erstmal nicht. Natürlich kann niemals ein Zufallsbefund ausgeschlossen werden. Aber erstmal musst Du Dir keine Gedanken machen.

Der Arzt wird Dir alles zur Colitis erklären. Worauf Du achten musst. Dass Du regelmäßig zur Untersuchung musst, denn durch die Colitis könnten Begleiterkrankungen auftreten und das sollte regelmäßig kontrolliert werden.

Mein Sohn hat mit 13 Jahren die Diagnose bekommen. Es ist nicht immer einfach. Es gibt natürlich unterschiedlich schwere Verläufe.

Etwas umstellen musst Du Dich mit der Ernährung, aber im Laufe der Zeit wirst Du das alles merken. Warte erstmal das Gespräch heute Mittag ab.

Alles Gute

...zur Antwort

Evtl. steht Du einfach auf den falschen Typ Frauen???? Mal daran gedacht?

Wir sind nicht alle so. Nööööö, wirklich nicht. Ich bin nicht so. Das einzige was nicht sein darf ist ein ungepflegtes Erscheinungsbild (faule Zähne, wild wuchernder Bart, schlampige schmutzige Kleidung, dicker Bauch der unter dem T-Shirt raus hängt).

Ansonsten unterhalte ich mich erstmal mit dem Menschen und oft wird er einem dann mit der Zeit sympathischer.

...zur Antwort

Ich hatte 2 x ein Zungenpiercing, vom selben gestochen bekommen.

Das erste Mal war alles super..... ok, natürlich hat es eine Zeitlang weh getan und ich habe hauptsächlich Süppchen geschlürft. Die Zunge hat sich etwas geschwollen angefühlt, man hat es aber nicht großartig gesehen.

Das Piercing hatte ich dann leider irgendwann während einer Tupper-Veranstaltung verschluckt......

Dann ist das Loch auch sehr schnell wieder zugewachsen (die Zunge ist halt sehr gut durchblutet) und ich bin nochmal zu dem Piercer und habe mir nochmal ein Piercing machen lassen.

Diesmal hat er einen ziemlich kurzen Stecker verwendet und meinte, nach 1-2 Wochen sollte die Zunge abgeschwollen sein und dann kann man einen längeren Stecker rein machen, aber vorerst noch nicht, sonst wäre es zu gefährlich, dass ich mit dem langen Stecker irgendwo hängen bleibe und mir die Zunge aufreiße.

Gesagt getan, allerdings wurde und wurde die Zunge nicht besser. Im Gegenteil, es wurde richtig schlimm, sie war dick und entzündet und mein Hausarzt wollte das Teil entfernen. Allerdings hatte es damals 120 Mark gekostet und das hab ich ja überhaupt nicht eingesehen. pffffff

Der Piercer wollte mir keinen längeren Stecker rein machen, dann hab ich irgendwann einfach auf eigene Faust mir woanders einen längeren Stecker gekauft und dann ausgewechselt und siehe da, 2 Tage später war es wesentlich besser, die Zunge schwillte wieder ab.

Also was ich damit eigentlich sagen will. Es ist unterschiedlich. Es kann sein dass Deine Zunge anschwillt, aber auch nicht. Viel machen kann man da nicht. Probier es halt aus.

...zur Antwort

Es geht um meine Schwester...?

Hallo, ich habe eine Frage oder besser gesagt eine sorge und komme einfach nicht weiter..

Erstmal sind wir eine kurdische familie und deswegen spart euch dumme Kommentare ich brauche hier nur hilfe mehr nicht.

Wir sind alle hier in deutschland geboren meine 3 Geschwister und ich.

Meine Eltern sind als Kinder schon nach Deutschland gekommen und waren hier auch in der Schule. Naja egal.

Wir haben zuerst in Hagen gelebt. Und sind dann vor 10 Jahren nach herdecke gezogen.

War ne echt schwere Zeit weil wir immer mit verschieden Menschen zusammen waren und in herdecke irgendwie nur deutsche. (keine beleidigung ich erzähle alles so wie es abläuft) weil auf einer Schule mit gemischten Nationen ist anders und eine Schule nur wo deutsche sind und du die einzige Ausländerin ist alles anders.

Also das war natürlich ne harte Änderung habe selber viel durchgemacht aber am Ende war alles gut.

Naja meine Schwester macht momentan eine Phase durch. Es ist schwer das glaube ich ihr aber das Problem sie ist so anders.

Das war sie irgendwie schon immer. So kalt, als ob sie keinen von uns mag.

Wenn man ihr sagt wie geht's dir, antwortet sie so genervt als wollte man ihre Seele...

Man kann nichts sagen sie überreagiert.

Mein Vater behandelt sie immer wie eine Prinzessin sie bekommt alles was sie will lebt richtig gut aber sie sagt sie hasst ihn. Sie meckert über jede Sache und über jeden.

Bei mir zuhause wenn sie kommt lasse ich sie auch immer richtig chillen sie muss nichts machen sie gönnt sich immer vor dem Fernseher und ich versuche das sie sich wohl fühlt wie es nur geht.

Momentan seit einigen Monaten ist sie nur am Handy und liegt im Bett unter der Decke.

Sie ist die ganze Nacht wach und schläft den ganzen Tag. Naja sie hat mal Drogen genommen oder es versucht weiß nicht mehr.. Ich hatte sie mal darauf angesprochen mit ihr ruhig geredet was den ihr problem sei warum sie sich so benimmt dann hat sie gesagt ich weiß nicht ich will mich auch ändern ich nehme sowas nicht mehr. Sie hat auch Alkohol getrunken das habe ich mitbekommen aber sie sagte nein das war Cola, Naja habe es ihr geglaubt gesagt das es schlecht ist, sie das bitte nicht mehr machen soll und es war dann eine zeit lang alles gut.

Heute geht sie raus zum "Hose kaufen" ihre Freundin ruft an und sagt das es meiner Schwester nicht gut geht, Rettungsdienst kam sogar weil ihre Freundin Panik hatte, Naja meine Mutter ging sie abholen und sie war sau besoffen. Sie heult dann sagt ihr seit alle gemein zu mir, ich verstehe das nicht jeder reißt sich den arsch auf damit sie mal lacht, mit uns gerne was unternimmt sie sagt wir sind gemein checke ich nicht. Sie sagt ich würde mich umbringen bleibe aber nur wegen unsere jüngeren Schwester.

Was soll ich mit ihr machen? Sie geht auch zum Psychologen.

Das sie trinkt und all das ist echt nicht gut. Vor allem wir sind Moslems sowas geht nicht.. Ich komme mit ihr nicht klar zwischen ihr und jeden ist ne fette Mauer.

Bitte helft mir... Danke.

...zur Frage

Ich verstehe Dich ganz genau. Es hört sich bis auf den Alkohol und die Drogen so an, als meintest Du meine Tochter. Es wäre jetzt gerade für mich interessant zu wissen, wie alt sie ist.

Wenn sie noch im Teenageralter ist, dann würde ich sagen. Es ist eine Phase. Eine Scheiß-Phase, eine schlimme Phase für alle die mit drin hängen, aber auch eine schlimme Phase für sie.

Damit macht ihr alles richtig. Meine Tochter ist zur Zeit auch unnahbar. Egal was man tut, es ist falsch und mein Sohn und ich sind an allem schuld, was ihr "schlechtes" geschieht.

Einerseits darf man nicht in ihre Nähe, andererseits hält sie mir vor, dass ich nichts mitbekomme, das ich noch nicht mal merke, wenn sie Panikanfälle bekommt.

Sie bekommt tatsächlich in den letzten Wochen vermehrt Panikattacken. Wenn es ihr ganz schlecht geht, ritzt sie sich auch. Ich hab das alles mitbekommen, aber sie blockt komplett ab und lügt mir in der Hinsicht offen ins Gesicht.

Aber dann heißt es, ich kriege nichts mit und kümmere mich nicht um sie.

Es ist total schwierig. Einerseits kann man nicht viel machen. Sie müssen tatsächlich mit sich selber ins reine kommen und irgendwann mal raffen, was sie sich und allen anderen antun.

Andererseits kann man nicht nur daneben stehen. Vor allem wenn Deine Schwester ja offensichtlich auch ein paar größere Dummheiten macht, wie Alkohol und Drogen.

ok, sie sagt, sie macht es nicht und weiß, wie schlimm das war...... stimmt das denn? Das weiß man halt nicht und es ist ungeheuer schwierig.

Es bringt nichts. Man muss dahinter sein.... nicht immer ganz offensichtlich, aber auch ein bisschen versuchen sie zu lassen. Man muss so ein Mittelding finden.

Sehr gut ist, dass sie zum Psychologen geht.

Ich weiß jetzt halt nicht, wie alt sie ist. Wenn sie schon älter ist, also volljährig, dann ist es nochmal schlimmer und man kann ja auch nicht mal mit dem Psychologen reden.

Aber wenn sie noch minderjährig ist, dann kann Deine Mutter zumindest mal dem Psychologen sagen, wie die Situation zu Hause ist und auch ihre Bedenken mitteilen. Dann weiß der/die Psychologe(in) wenigstens, was Deine Schwester noch alles für Probleme hat und kann anders mit ihr arbeiten.

Ich bin mit meiner Tochter auch beim Psychologen und sie erzählt natürlich nur ihre Seite. Nächste Woche habe ich einen Termin bei der Psychologin. Natürlich wird sie mir nichts über meine Tochter erzählen wegen Schweigepflicht, aber ich kann ihr wenigstens ein paar Sachen erzählen und habe ein klein bisschen das gute Gefühl, dass sie nicht komplett auf sich allein gestellt ist und dass die Psychologin, je nachdem was meine Tochter macht, ein bisschen auf sie einwirken kann.

Mehr als Ihr macht, könnt Ihr nicht tun. Wie gesagt, man muss ein gesundes Mittelding finden. Und wenn Deine Schwester mal kurzzeitig etwas besser drauf ist, geh mal mit ihr spazieren oder walken, Fahrradfahren..... wie auch immer und versuche ein bisschen mit ihr ins Gespräch zu kommen.

Alles Gute

...zur Antwort

Bei 6-jährigen ist das Tolle, dass sie sich noch über alles freuen.

Jetzt ist doch gerade Schulbeginn. Wie wäre es mit ein paar coolen Stiften oder Radierern? Evtl. ein Schlampermäppchen für Schere, Klebestift usw.

Ansonsten verschenke ich an Grundschüler und KiGa-Kinder sehr gerne kleine Bastelkisten. Ich kaufe beim Rofu eine schöne kleine Plastikkiste und fülle sie mit kleinem Bastelkrimskrams. Z. B. ein paar Stifte, Kleber, bunte Kärtchen, Klebeaugen oder solche Wollrest-Materialien, bunte Wollknäuel usw. Ein kleines Malbüchlein, Sticker, eine Schere dazu. Damit haben die immer sehr großen Spaß.

LG

...zur Antwort