Angst vor Blutabnahme und Spritzen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt Betäubungscreme die kann man davor drauf machen. Das mache ich immer wenn ich meine Lippen machen lasse 🙈💟 dann tut es gar nicht mehr weh

Woher Deine Angst davor kommt, weiß ich nicht. Vielleicht war der Kinderarzt früher nicht ganz so zimperlich mit Dir umgegangen.....

Aber es ist tatsächlich so: wenn Du Dich selber ins Ohrläppchen pitscht oder in den Unterarmspeck, dann tut das mehr weh, als diese Spritze oder überhaupt die Nadel.

Ich glaube zu sehen, wie sich diese kleine spitze Nadel langsam Richtung Haut bewegt, das ist schon schlimm für Dich.

Mit persönlich macht Blutabnahme oder Impfen nicht besonders viel aus, aber was ich absolut einfach nicht sehen kann, ist der Moment in dem die Nadel die Haut durchdringt. Das geht gar nicht, warum auch immer.

Also schaue ich einfach zur Seite und harre der Dinge, die da kommen und diese Dinge pieksen kurz und tun wirklich nicht weh.

Vielleicht hilft es Dir, der Schwester zu sagen, dass Du Panik hast, ob Dich nicht jemand ablenken kann, Dir die Hand geben kann, Dir sagen kann, dass Du Deinen Kopf wegdrehen sollst oder nimm Dir Mutti, Vatti oder Freundin oder Geschwister mit.

Ich glaube, dann ist es nur halb so schlimm.

LG

Angst kann real sein, aber auch irreal.

Real ist die Angst, wenn du im Wald stehst und eine wildgewordene Wildsau auf dich zurennt. Irreal ist die Angst, wenn sie darin besteht, dass dir eine winzige Nadel in die Armvene gestochen wird.

Da ist die Angst trotzdem. Was dagegen aber hilft, ist einfach Mut. Denn das ist nichts anderes, als sich einer gegenwärtigen oder vermeintlichen Gefahr zu stellen und die Zuversicht zu haben, dass man da schon durchkommt.

Ich hatte früher panische Angst vor dem Zahnarzt und seinen Spritzen in den Mund. Die Spritzen mag ich heute immer noch nicht, aber ich kann sie ertragen, weil ich weiß, dass sie erstens notwendig sind und zweitens, dass ich noch jede davon überlebt habe.

Ich würde in deinem Fall dem Menschen, der dir das Blut abnehmen oder dir eine Spritze setzen muss, vorher einfach sagen, dass du Angst hast. Dann kann man dich bei diesem notwendigen Übel auch ablenken oder dir die Angst "wegreden".

Es ist hilfreich, gut durchzuamten. Zudem ist es besser auf Nadel und Einstichstelle zu schauen, dann kannst Du den Ablauf besser "kontrollieren".

Was möchtest Du wissen?