Bin zurzeit auch in Kanada und kann dir ja mal ein bisschen von hier erzählen:

Also das mit den Landschaften stimmt schon, sie sind einfach nur fantastisch. Vor allem in Alberta hast du richtig tolle Berge zu besteigen (Rockies) und generell wirkt hier alles einfach so riesig und mächtig. Problem: die Distanzen. Durch die Weitläufigkeit verbringst du sehr viel Zeit im Auto. Bin zurzeit in Vancouver, einen Ausflug in die kanadische Hauptstadt werde ich nie machen weil die ungefähr so weit entfernt ist wie Moskau von Berlin.

Die Leute sind hier aber alle sehr gechillt und extrem offen. Smalltalk an der Supermarktkasse steht an der Tagesordnung, oder einfach ein kleiner Plausch mit nem Passanten wenn es was zum austauschen gibt. Das könnte dir gelegen kommen, wenn du mit deinen jungen Jahren noch etwas unsicher bist- die Leute hier gehen hier auf jeden Fall auf dich zu! Ein Gespräch ergibt sich immer gern und damit eventuell auch ein neuer Kontakt.

Mit dem Wetter kann ich dir nicht so viel zu berichten, weil das ganz darauf ankommt wo du bist. Das Land ist riesig und hat dementsprechend einige klimatische Differenzen... zurzeit haben wir hier leider sehr viele Waldbrände, die Luft ist echt manchmal widerlich. Das bringt der kanadische Sommer seit einigen Jahren so mit sich.

Hoffe konnte dir weiterhelfen!

...zur Antwort

Frag sie doch einfach?

Nein Spaß, würde das nicht machen. Lass deine sexuellen Gelüste an deiner Freundin aus wenn du eine hast und tatsch nicht im Dekolleté von deiner Klassenkameradin in Amsterdam rum.

...zur Antwort

Das ist in der Tat eine schwierige Situation. Deine Eltern sind sehr von ihrer Religion geprägt und verbauen dir somit deine Zukunft, die auf eigenen persönlichen Erfahrungen basiert. Was du machen willst, bleibt dir überlassen, traust du ihnen denn wirklich zu, dass sie nie wieder mit dir reden wenn du ausziehst?

Deine Eltern werden ihre Einstellung vermutlich nicht ändern, dazu ist sie schon zu fest verankert. Aber du bist noch jung, zu was du für richtig hälst. Wenn du sehr an deiner Familie hängst, lassen sich bestimmt Kompromisse finden. Aber wenn du deinem Freund vertraust oder einen festen Kreis außerhalb deiner Familie hast, die dich in dem unterstützen, was du tun wirst, dann hast du auch die Option, dich von deiner Familie zu lösen, und dich mit den Menschen zu umgeben, die dir keine Regeln aufzwängen und dich persönlich einschränken und dich in deiner Entfaltung begleiten und unterstützen.

Alles gute für die Zukunft!

...zur Antwort

Hast du denn eine Möglichkeit, sie vom Gegenteil zu überzeugen? Setzt euch mal zusammen und sag, dass du den Rauch einfach nicht mehr erträgst und es sehr schlimm findest, dass auch dich keine Rücksicht genommen wird, und dass deine Familie sich nicht nur die eigene Gesundheit ruiniert, sondern deine noch rücksichtslos mit beeinträchtigt.

Wenn deine Familie wirklich schon seit 30 Jahren abhängig ist, wird sie  meiner Vermutung nach nicht damit aufhören, vor allem wenn du vielleicht irgendwann bald ausziehst. Je nach Wohnsituation solltet ihr einige Regeln aufstellen: Zb absolutes Rauchverbot in der Wohnung, geraucht wird nur Garten, Balkon und zwar so, dass dein Zimmer komplett rauchfrei ist und nichts reinzieht.

...zur Antwort

Was heißt „wird“ lesbisch? Entweder man ist es schon immer gewesen oder eben nicht. Und daran ändert sich auch nichts. Mensch ist Mensch, und liebe kennt kein Geschlecht! Was du dagegen machen kannst? Nichts. Weil es da nichts zu „machen“ gibt.

...zur Antwort

Eigentlich sollte man, nachdem der Klavierstimmer seine Arbeit erledigt hat, nichts mehr groß „testen“ müssen. Also aufschrauben würde ich da schon mal gar nichts, das einzige was du machen kannst ist, ganz normal zu spielen. Am besten fängst du mit Tonleitern an, dann ein paar Stücke und hörst raus, ob sich alles stimmig anhört.

...zur Antwort

Ich finde das ist eine private Sache zwischen beiden Seiten- wenn es einvernehmlich ist und keiner ausgenutzt wird, in welchem Maße auch immer, geht es klar.

...zur Antwort

Vielleicht ist ihr einfach langweilig? Würde nicht immer so viel in diesen Text-Nachrichten Kram interpretieren. Schreibt einfach ein bisschen und tauscht euch aus.

...zur Antwort

Freundin will Pause für 1 Woche nach 8 Monaten?

Hallo Liebe Community, meine Freundin (w/15) und ich (m/16) haben gerade eine kritische Phase in der Beziehung.

Unzwar haben wir uns gut 3 Wochen gestritten immer wieder, weil sie jz in ein Gymnasium geht und wir uns nicht so oft sehen könnem und ich das Gefühl hatte das sie keine Rücksicht auf mich nimmt.

Nun ich liebe sie, aber hatte trotzdem 3 Wochen lang extremen Druck und "Freiheitsberaubung" auf ihr ausgeübt, indem ich ihr verboten hatte mit alten Schwärmen abzumachen oder ihr allgmein viele Sachen angehängt für die sie auch nicht wirklich Schuld war.

Jz nach diesen 3 Wochen dachte ich die Situation hätte sich geregelt, doch gestern wo wir uns traffen, sagte sie das sie nicht mehr richtig fühlt für mich nach den 3 Wochen. Sie sagte sie hätte ein komisches Gefühl, und würde will mich noch immer, also besitzt Gefühle und so, aber sie könnte das komische Gefühl nicht loswerden das etwas nicht stimmt und sie vlt doch an der Liebe zweifelt.

Nun danach hat sie sich entschieden 1 Woche Pause zu machen (seit gestern) um zu sehen ob sie mich vermissen wird und mich braucht, damit sie sich im klaren wird ob sie mich noch wirklich liebt.

Ich habe aber mega Angst das jz die Beziehung endet... Ich kann wirklich nicht ohne sie, und habe die schönsten Momente des Lebens mit ihr verbracht.

Was denkr ihr? Brauchen Mädchen manchmal ne kurze Pause für sich wenn sie unter Druck waren? Was habt ihr für Erfahrungen mit dem?

L.G Ivan

P.S sie sagte sie weiss auch noch nicht ob sie für die lange Beziehung bereit wäre, und das sie Freiraum brauchte, was denkt ihr dazu?

...zur Frage

Also ich als Mädchen würde ihr erstmal Freiraum lassen. Sag ihr das auch und zieh es auch durch... macht eine Zeit aus, wie lange ihr „Pause“ machen wollt. In der Zeit kann sie bzw ihr euch über eure Gefühle füreinander klar werden. Und wenn es nicht passt, dann war sie nicht die richtige für dich.

...zur Antwort

Durch Linsen wird die Sehstärke leider nicht beeinflusst bzw verbessert. Diese kann sich aber im Laufe der Zeit unabhängig von den Linsen verbessern oder verschlechtern.

...zur Antwort

Seit wann hast du denn schon Kontaktlinsen? Wenn du sie erst ein paar Tage hast, müssen sie sich vielleicht zuerst eingewöhnen. Warte ein wenig ab, und gehe zum Optiker wenn es nicht besser wird.

Ich hatte das selbe Problem mit dem Unscharf- werden, bei mir lag es an einer Hornhautverkrümmung (Astigmatismus), wodurch die Linse nie komplett auflag. Die Linsen werden dann speziell angepasst. Wenn du deine aber noch nicht so lange hast, hätte das der Optiker eigentlich feststellen müssen, wodurch ich nicht davon ausgehe dass du eine Verkrümmung hast. Ist übrigens nicht so schlimm wie es sich anhört;)

...zur Antwort

Wieso mag mich niemand?

Ich habe ein ziemliches Problem ich habe keine Ahnung was mit mir nicht stimmt manchmal denke ich sogar ich wäre psychisch krank aber dies glaube ich eher nicht also ich erzähle euch mal meine Geschichte in der Hoffnung jemand kann mir helfen ich bin ursprünglich in Bulgarien geboren dort War ich schon immer sehr unbeliebt damals dachte ich es würde an mein aussehen liegen da ich stark übergewichtige Kinder War nachdem ich von meiner Oma wieder zu meiner Mutter kam meine Mutter hat damals 2 Jahre in einer Psychiatrie gelegen danach kam ich wieder zu ihr doch anscheinend War nicht mein aussehen das Problem sondern mein Verhalten ich bin ziemlich verbittert und misstrauisch gegenüber Menschen da ich viel schlimmes von meinem Vater erfahren habe. Ich musste ansehen wie er meine Mutter schlägt für ein damals 4 jähriges Kind sehr schwer zu verdauen als ich dann 5 wurde trennten sich meine Eltern zum Glück während dieser Zeit War ich immer unbeliebt wie gesagt ich dachte es wäre wegen meinem Gewicht doch heute lebe ich in Deutschland mit 7 zogen ich und meine Mutter hierher um meinen Vater loszuwerden ich War in der schule sehr unbeliebt wurde geschlagen und beleidigt damals dachte ich es wäre weil ich Ken deutsch konnte doch mittlerweile bin ich 14 gehe in ein Gymnasium und kann fließend deutsch ich bin zwar immer noch übergewichtig aber mittlerweile glaube ich nicht mehr das es daran liegt denn ich bin immer noch sehr verbittert und misstrauisch ich ziehe mich meistens zurück ich hätte gerne Freunde doch ich traue mich nicht ich vertraue der Menschheit nicht ich bin sehr leicht reizbar und motzen oft Rum  ich benehme mich manchmal unbeabsichtigt arogant weil mir alles zu viel wird ich möchte Freunde haben aber alle in meiner Klasse sind sehr kindisch und wollen nichts mit mir zu tun haben ich weiß nicht mehr weiter zudem ist meine Mutter immer noch psychisch krank und ist nun vom Balkon gesprungen da meine andere Oma zum Glück in Deutschland wohnt wohne ich nun bei ihr jedoch ist die Situation momentan sehr schwer da meine Mutter nun auch Querschnitts gelähmt bleiben wird ich habe das Gefühl die Welt würde mich hassen ich habe keine Freunde, keinen Vater , eine psychisch und physisch kranke Mutter und viele Sorgen ich habe keine Lust mehr zu leben und habe keine Ahnung was ich tun soll ich will nur zu dieser beschissenen Klasse gehören mehr nicht ich weiß wirklich nicht mehr weiter kann mir jemand helfen ? Hat jemand schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht ? Könnt ihr mir irgendwelche tippst geben ? Was stimmt mit mir nicht ?

...zur Frage

Zieh einfach dein Ding durch. Lerne dich selbst besser kennen, denn niemand kann dir ein besserer Freund sein als du dir selbst! Verbieg dich nicht für andere, du musst niemandem etwas beweisen!

Wenn du jemanden ansprechen willst, sei nicht voreingenommen, denn das wirkt wie Gift. Tus einfach. Je öfter du über deinen Schatten springst, desto leichter wird dir etwas gelingen. Denk immer dran dass du für dich lebst und sonst für niemanden. Sei so wie du sein willst: entweder du willst viele Freunde finden, dann versuche es einfach. Oder du bist lieber für dich, dann ist das auch gut so. Wenn du dein Misstrauen anderen gegenüber ablegen willst, beobachte sie doch mal ganz genau : du wirst feststellen, dass deine Mitmenschen auch nur "Menschen" wie du sind, die ihre Problemchen haben.  

Zeig dich so, wie du bist und sei so, wie du dich zeigst! Du hast nichts zu verlieren!

Alles Gute!

...zur Antwort

Bei gleichgeschlechtlichen Beziehungen ist es meistens so, dass einer unbewusst die "Mänerrolle" und einer die "Frauenrolle" einnimmt. Das heißt dass der eine eher so die Beschützer-Rolle einnimmt wie in dem Fall sein Freund. Sag ihm einfach was dich daran stört, denn nur so kann eine Beziehung funktionieren, wenn sich beide wohl fühlen.

...zur Antwort