Das Problem ist, dass nur eine Partei gewinnen kann. Ist so ein wenig wie bei der Bürgermeisterwahl in den deutschen Städten. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Aussenseiter gewinnt, ist sehr gering. Und da Eine Stimme, die man für einen Kandidaten vergibt, der von vorne herein sehr schlechte Chancen hat, für viele eine "verschenkte" Stimme ist, geben viele Menschen ihre Stimme dann lieber kollektiv einer der beiden Parteien um wenigstens etwas Einfluss zu nehmen.
Aber theoretisch gibt es verschiedene, ja. Ich glaube sogar Kayne West ist als Präsident angetreten (?)

...zur Antwort

niemals. Wenn du fällst, nimm dir ein bisschen Zeit um deine Wunden zu lecken und steh wieder auf. Irgendwann wirst du es zu schätzen wissen, dass es so oft gescheitert ist, denn mit jedem Mal lernst du mehr über dich und über Frauen. Und mit jedem mal kommst du deiner Zukünftigen ein Stück weit näher.

Es muss nur 1 mal klappen. Du brauchst nur einen einzigen Treffer. Und wenn 100 frustrierende Versuche dabei vorausgehen. seis drum. Du brauchst keine 100 Frauen, sonder nur eine. Und die findest du. Wenn du es immer wieder versuchst ;)

...zur Antwort

Okay, nachdem ich das jetzt durch AndreStrozekskis Beitrag auf youtube gecheckt hab was das ist... naja.

Also manches darin stimmt ja schon iwie. Es gibt Eliten. Es gibt Leute mit Macht. Es gibt große Netzwerke etc. Und ja, es gibt auch Pedophilennetzwerke, Menschen- und Kinderhandel etc. Vieles davon ist ja schon längst bekannt und die Geschichte der Kriminalfälle zeigt, dass es auch immer mal wieder sowas gab und ich denke auch immer wieder geben wird.

Aber, sobald es um diese spezifische Verschwörungstheorie geht find ich die Beweislage erschreckend gering. Ich glaube eher hier hängen sich die Leute an nemTrend in dem sie aufgehen auf, wie es in unserem Zeitalter ja häufig ist.

Wenn man auf Verschwörungstheorien und Ungerechtigkeit steht, kann man doch auch auf Sachen zurückgreifen, die gerade wirklich in der Welt passieren. Wie die Okkupation Tibets, Bürgerkriege in Afrika oder sowas. Aber das ist ja anscheinend out...

...zur Antwort

der Staat ist eine erweiterte Gemeinschaft. Wer in der Gemeinschaft geboren wird wird von den anderen Mitgliedern der Gemeinschaft gepflegt. Ausgestoßen wird keiner.

Wer als Neuer von außen dazukommen will, wird genommen, wenn er die Gemeinschaft voranbringt. Andernfalls gibt es keinen Grund, warum man ihn an der Gemeinschaft teilhaben lassen sollte.

Dass die Hautfarbe bei der Beurteilung wer in die Gemeinschaft rein darf und wer nicht eine Rolle spielt höre ich zum ersten Mal. Bitte belegen.

...zur Antwort

keine Chance.

Im Moment gibt es einen starken Dipol aus Boeing und Airbus.

Bereits der Vorstand von Airbus hat in nem offiziellen Interview prognostiziert, dass dies nicht so bleiben wird. Inder und Chinesen werden wahrscheinlich auch bald auf den Markt drängen, besonders da sie kostengünstiger entwickeln und produzieren.

Dann gibt es ggf. 3-4 große Unternehmen auf der Welt.

Hinzu kommt gerade der Flaschenhals Effekt der Krise. Heißt Corona drückt auf besonders die kleinen Unternehmen, runiniert die Diversität des Marktes und sorgt nach dem Abklingen der Rezession dafür, dass die überlebenden großen Unternehmen deutlich wachsen.

Aber ein kleiner Konzern aus Kanada wird nie internationals so ein BigPlayer werden. Dafür sind Forschungs- und Entwicklungskosten einfach zu gigantisch.

...zur Antwort

Deutsch ist noch immer sehr verbreitet.

Besonders die älteren Generationen sprechen noch Deutsch. Aber auch in den jüngeren ist Deutsch eine häufig gelernte Fremdsprache.

Dass Deutsch so verbreitet ist betrifft aber auch die Grenz-Lage. Über die Grenze hinweg arbeiten viele zB in Deutschland und dafür sind Deutschkenntnisse vorteilhaft. So wie im Saarland auch viele Französisch können.

In offiziellen Umfragen, die von Frankreich erstellt werden, sieht die Quote aber meistens schlechter aus, da Frankreich sich um eine Assimilation bemüht und Deutsch als Sprache nicht so gerne hat.

Ändert aber nichts an den Tatsachen. Ich würde behaupten, dass du in den Städten als Tourist nur mit Deutsch tatsächlich weiter kommst.

...zur Antwort

mhmm, also Überlkeit und Durchfall wäre eine nicht seltene Nebenwirkung von Escitalopram.

Ich würde aber besonders wegen der blauen Flecken zum Arzt gehen. Das deutet ggf. auf ein Syntheseproblem der Leber hin. Auch dass sie vergeößert ist. Ggf könnte ich mir auch was kardiales vorstellen mit Rückstau in die Leber, was die Vergrößerung und die Ausstrahlung der Schmerzen unter Rippe und Magen erklären würde.

Aber ohne ordentliche Untersuchung und Vorgeschichte etc. etc. kann man das leider nicht sagen. Geh auf jedenfall zum Arzt schilder die Symptome und nenne unbedingt, dass du das Medikament nimmst. Er wird sich alles mal anschauen ggf. das Präparat umstellen und vielleicht mal Sono und EKG machen etc.

...zur Antwort

Ich selbst habe 1,5 gehabt und bin durch den TMS in Heidelberg gelandet. Die Anmeldefrist war glaube ich im Januar...

Wenn du wirklich einen Medizin-Studienplatz willst, musst du flexibel sein. Ort und Zeit sind den meisten egal, Haultsache ein Studienplatz.

Bestenquote ist mit 2,4 natürlich Unsinn, aber es gibt noch die Auswahlverfahren der jeweiligen Hochschulen (AdH).Schau dir die mal an. Ich hab mir damals ne Excel-Liste von allen Unis/Hochschulen in Deutschland die Medizin anbieten gemacht und je nachgeschaut, nach welchen Kriterien sie ihre AdH-Plätze vergeben. Manche mögen es wenn du gute Noten in Naturwissenschaften hast, bereits ne Ausbildung, aus nem anspruchsvolleren Bundesland kommst etc. Das ist etwas viel Arbeit sich alles rauszusuchen, aber lohnt sich.

Wenn es dann nix wird kann man überlegen, ob man ne Ausbildung macht, oder ins Ausland geht. Österreich zB hat den MedAt und bei denen zählt die Abinote 0,0% (war zuindest vor 5 Jahren so). Ungarn kostet etwas Geld. etc etc.

Es gibt immer Möglichkeiten. Und ich würde behaupten, dass man immer einen Platz bekommt, wenn man will. Die Frage ist eher, ob du das wirklich willst? Weil mit 2,4 Abi, spontan in einer Uni in Frankfurt bewerben ohne seine Chancen sonst iwie steigern zu wollen wird wahrscheinlich auf nichts hinauslaufen und ist auch keine gute Einstellung für dieses Studium...

...zur Antwort

interessant.

die meisten hier wählen links, grün und spd. Zeigt etwas den Querschnitt der Community ^^

...zur Antwort

kommt auf deinen studiengang an.

in der theorie gibt es sommer und frühjahr die "Vorlesungsfreie Zeit" oder auch sogenannte "Semesterferien". Die dauern immer ca 2-3 Monate.

Problem: in einigen Studiengängen und Hochschulstandorten (wie in Medizin in Heidelberg) werden die Ferien zusammengestaucht und mit Praktika gefüllt etc. So hat man an sich dann kaum Ferien.

Wie viel "frei" man da hat, ist dann immer etwas unterschiedlich

...zur Antwort