Die Haare gehen keinesfalls davon kaputt - aaaaaaber......wenn sie zu stramm geflochten, oder gebunden  werden, dann kann sich das Haar auf Spannung lockern und ausfallen.

Gaaaaanz locker zusammen binden kann nichts schaden- fürs Haar jedoch am Besten, alles locker offen lassen!

...zur Antwort

Wenn man nach jedem Benutzen des Werkzeuges Alles desinfizieren müßte, sollte - dann käme man kaum von der Stelle, und es würden unzumutbare Wartezeiten entstehen. In der Regel sind die Haare frisch gewaschen, die bearbeitet werden, und es gibt nichts Infizierbares. Heutzutage gibt es sehr selten Läuse - wenn dann höchstens bei Kindern, die meist in einem Ferienlager waren, da kann es dann auch passieren, dass sich ein Kind aus einer sauberen Familie sich Läuse einfängt, allerdings auch nur, wenn zum Schlafen das gleiche Kopfkissen benutzt wurde....Läuse springen in der Regel nicht von Kopf zu Kopf.....und wenn man schon richtige Läuse sieht, dann ist es schon sehr weit fortgeschrittenen.....da heißt es beim Friseur schon aufpassen, und auf Nissen (Läuseeier) achten, die wie Schüppchen am Haar kleben.....sie lassen sich kaum entfernen, im Gegensatz zu echten Schuppen - nach einem solchen Kontakt muß jedoch zwingend der ganze Laden desinfiziert werden.......aber das Alles ist, wie gesagt, äußerst unwahrscheinlich....

...zur Antwort

Ach , man muß Pappi nicht bestechen, oder sich rechtfertigen.....Papi wird selbst wissen, dass sein Gefühl zwar normal - aber nicht korrekt Dir gegenüber ist. Versuch einfach zu verstehen, dass es für Eltern nicht ganz so leicht  ist, wenn die Kinder erwachsen werden, und die Eltern zunehmend weniger brauchen, für eigene Entscheidungen zu treffen. Bei der Hochzeit meines Sohnes - damit haben nämlich Mütter gelegentlich ein Problem - mußte ich mir ständig einreden, dass ich ihn ja nicht verliere, sondern sogar noch eine Tochter dazu bekomme. Einfach, wenn er eifersüchtig sich zeigt, ihn mal in den Arm nehmen - vielleicht mit den Worten: Du wirst immer der beste Papa allerzeiten für mich sein - das geht runter wie Öl - glaub mir.....toi toi toi

...zur Antwort

Na, ich merke schon, alleine durch das Schneiden wird es Dir nicht gefallen, Du möchtest also einen natürlichen Wirbelwuchs im Nacken haben.....wenn das zu machen wäre, könnte ich Dir Meinen geben *lach* Es gibt Viele , bei denen das so wächst, aber an der Wuchsrichtung der Haare kannst Du leider nichts machen, die wird sich nicht verändern, da die Richtung bereits durch den Haarfollikel (Pore) vorgegeben ist, der in der Regel schräg aus der Kopfhaut führt und das noch weiche, formbare Haar prägt.....so auch bei Naturkrause, wo der Follikel nicht gerade, schräg, sondern gebogen ist.....

...zur Antwort

Das hat mit dem Schnitt auch nichts zu tun, jedenfalls nicht in Deinem Falle. Deine Haare haben wohl "heimlich" angefangen wellig zu werden, und ab einer gewissen Kürze merkt man das dann etwas mehr. Der Haarfollikel, so nennt man die Pore, wo das Haar aus der Kopfhaut wächst, scheint sich gekrümmt zu haben, das kann sehr leicht passieren, sowohl von der Genetik - sprich Veranlagung her, als auch durch Hormone - so kann es passieren, dass Kinder die mit glatten Haaren geboren wurden, in der Pubertät plötzlich Locken bekommen - je stärker die Krümmung des Haarfollikels, um so kleiner die 'Locke - weil das Haar ja erst nach dem Austritt aus der Kopfhaut verhornt und härter wird. Bei glatten Haaren wächst das Haar schräg und gerade aus der Kopfhaut!

...zur Antwort

Haare können eigentlich nicht fettig werden, es sei denn, Dein Shampoon reinigt nicht gründlich, oder Du spülst die Spülung nicht gut genug aus - dann kann das Haar patschig werden - logisch, aber sauber muß das Haar schon sein, um glänzen zu können. Schaumfestiger ist für Dich keine gute Alternative, das macht eigentlich erst hart - versuch es mal mit einer Sprühkur, deren Wirkstoffe im Haar bleiben, und nicht ausgespült werden muß, dabei kannst Du eigentlich nichts falsch machen, und das Haar wird spürbar weicher. Die gibt's bereits für ca. 3 Euro bei Edeka von Loreal - egal auch wenn darauf steht, dass sie für coloriertes 'Haar ist - denn gefärbtes Haar ist auch härter im nassen Zustand.....toi toi toi

...zur Antwort

Mach einfach aus der Not eine Tugend, und trage an der kürzeren Seite einen Scheitel - dann hast Du jetzt für wenige Wochen eben mal ein schräges Pony. Künftig habe ich mal einen Tip für Dich, wenn Du kein schräges Pony haben möchtest: packe die komplette Ponypartie zu einem Bündel in Höhe der Nasenwurzel - das ist immer die Mitte - und dann halte dieses Bündel mit dem linken Daumen und Zeigefinger fest, während Du mit der rechten Hand 1cm einfach abschneidest, oberhalb des Daumens und Zeigefingers - das klappt immer - vergewisser Dich nur vor dem Schneiden, dass Du nicht mehr als 1 cm schneiden kannst, wenn es nicht kurz genug ist, dann wiederholst Du diesen Vorgang einfach......toi toi toi

...zur Antwort

Das ist gar nicht mal so schlecht, was Du da einnimmst - es schadet nicht wirklich, und könnte u.U. sogar hilfreich sein. Aber das ist ja ein Ding, mit Deinem Friseur - ohne Dein Wissen ausgedünnt? Das grenzt ja fast an Körperverletzung - tja, nicht mehr zu ändern, aber Du wirst nicht umhin kommen, regelmäßig die dünnen Spitzen schneiden zu lassen - bis die ausgedünnten, kürzeren Haare bei sind. Da es im Winter weniger Lichtstunden gibt, wächst das Haar im Winter langsamer - das kann man in dezenter Form , durch Sonnenbank ausgleichen. Außerdem vitaminreiche Ernährung, viel frische Luft - und vielleicht die Kopfhaut ein wenig massieren - es sollte eine leichte Druckmassage sein, durch Auflegen der flachen Hand, keine kreisenden Fingerkuppen -Bewegungen, da könnten Haare bei raus gezogen werden - aber die Massage fördert auch die die Durchblutung, und das Haar wird über das Blut ernährt......

...zur Antwort

Ehrlich gesagt, das mit dem Honig ist eine Schweinerei, und hellt genauso wenig auf, wie Zitrone. Um eine Aufhellende Wirkung zu erzielen, benötigt man eine Oxydation, die man in der Natur nur der Kamille nachsagt. Aber auch natürliche Oxydationen durch Sonne Wind und Luftsauerstoff sind nicht schonenender - zudem sie auch eine schleichende Wirkung haben, die man sehr schwer stoppen kann. Aufhellen ist also weniger strapaziös, mit einer Blondierwäsche - besteht aus Blondierung, Shampoon und Wasser, also ganz leicht - Kopf über Badewanne, sehr schnell auftragen und vor allen Dingen gleichmäßig - 5 Minuten einwirken lassen, und dann direkt auswaschen, Kur drauf oder Spülung, und danach eiskalt überspülen - preiswert und die Schädigung hält sich sehr in Grenzen.

...zur Antwort

Das dürfte kein Problem sein, sicherheitshalber kannst Du den Friseur fragen, ein netter Friseur wird Dir da gerne Auskunft geben und Dir die Farbe aufschreiben. Preisangaben sind allerdings ein Sache, die von - bis variieren können, aber wenn Du die genaue Haarfarbe ja schonmal hast, mußt Du Dir ja nicht den Teuersten aussuchen, wo es deutlich mehr als 20 Euro kosten wird.

...zur Antwort

Tja das ist wohl ein typischer Fall von schlecht geschnitten, denn ein Haarschnitt sollte auch im ungestylten Zustand gut sitzen. Wie ein Haar wächst, kann man jedoch nicht beeinflussen, da muß der Friseur sich nach dem Haar richten, und nicht das Haar nach dem Friseur. Der Friseur hat Dir also etwas geschnitten, was für Deine Haare und Deine Wünsche nicht gut geeignet ist - und wenn Du nun versuchst die Haare nach hinten zu fönen - also gegen den Strich - dann entsteht zwangsläufig noch mehr Volumen. Ich würde die Haare kürzer schneiden lassen, denn beim Ausdünnen bleiben kurze Haare zurück, die ebenfalls Volumen erzeugen - gegen das Buschige hilft ein Wet-Gel -aber nochmal, ein Haar, was nicht gut fällt, oder auch mit wenigen Handgriffen nicht in Form gebracht werden kann, ist nicht gut geschnitten!

...zur Antwort

Das wäre nun das Gleiche, wenn Du fragen würdest, wie verhindere ich beim Schwimmen, dass ich naß werde;-)))) - ne, mal Spass beiseite, man kann die Haare tatsächlich schützen vor hoher Feuchtigkeit, aber leider nicht vor Nässe. Alle Finish-Produkte, insbesondere Festiger, enthalten Filmbildner - d.h. sie legen sich schützend um das Haar, dass so schnell nichts ans Haar kommt, was man nicht haben will. Bei richtiger Nässe, wie Regen, ist das eher kontraproduktiv, und der Schutz verwandelt sich in eine gummiartige Substanz, sonst würde ja auch beim Shampoonieren das Wasser nichts ausrichten können, obwohl es durch die im Shampoon enthaltenen Tenside es dann schliesslich doch könnte, die die Oberflächenspannung des Wassers herab setzen. Auch Haarspray hat die gleiche Wirkung , wie Festiger - in 1. Line Schutz und Haltbarkeit !!!! In 2. Linie zieht Beides jedoch auch den Schmutz schneller an, so dass öfter shampooniert werden muß, um glänzendes Haar zu erhalten. Bei Naturkrause helfen ganz entscheidend Feuchtigkeitsprodukte von A-Z - beim Shampoon angefangen- und weiter gehts bei der Pflege - um so mehr Feuchtigkeit Du verwendest, um so ruhiger und schwerer wird die Locke!!!!!

...zur Antwort

Naja, durch all das , was Du bereits machst, unterdrückst Du Deine natürlichen Agressionen - eigentlich sollten diese Dinge dazu dienen, erst gar keine Agressionen zu bekommen, sondern Allem gelassen gegenüber zu treten. Ich denke da fehlt Dir noch die Grundlage.? Die Grundlage ist nämlich, dass Du ein gesundes Selbstbewußtsein hast, d.h. Du bist Dir Deiner selbst bewußt- sowohl im Positiven, als auch im Negativen - an den negativen Eigenschaften feilst Du ein wenig, so dass sie Dir nicht selbst ans Bein laufen - ansonsten stehst Du dazu, und ergründest, warum Du so und nicht anders bist - dann bekommst Du Verständnis für Dich selbst - und Verständnis für sich selbst, löst auch das Verständnis für Andere aus - denn die sind ja auch nicht besser oder schlechter als Du - sie sind auch nur Menschen, die ihre Eigenschaften haben, die sie nicht ausradieren können. Wenn man das begriffen hat, hat man kaum noch Agressionen - Agressionen lösen Wut aus! Irgendwo bist Du mit irgendwas nicht einverstanden, was jedoch in 1. Linie bei Dir selbst zu suchen ist. Es ist ganz komisch, aber oftmals lösen gerade die Menschen in einem die Agression aus, die es wagen, einem den Spiegel vorzuhalten, in dem man seine Darkside erkennt, die man leider nicht kennen möchte. Es nützt also nichts, wenn man nur versucht sich immer abzureagieren, ohne zu wissen, was man abreagieren möchte. Mir helfen z.B. Sternzeichen und deren Aszendenten - sie geben Aufschluss darüber, welche Eigenschaften einem in die Wiege gelegt wurden, wie man sein Umfeld erlebt, und wie man gewachsen und erwachsen wurde. So können z.B. Geschwister ihre Eltern völlig unterschiedlich erleben und wahrnehmen - so kann es passieren, wenn die Eigenschaften des Kindes mit denen der Eltern völlig konträr sind, dass dieses arme Kind dann zum "schwarzen Schaf" der Familie zählt, obwohl es gar nicht dafür kann. Leider wissen das die Eltern meistens nicht, und gehen somit immer weiter falsch mit diesem Kind um. Wenn Du das aber Alles weißt, dann wirst Du lächelnd verzeihen können, wo Wut völlig unangebracht ist - denn Niemand kann aus seiner Haut heraus - soviel ist klar!

...zur Antwort

Puh.....jetzt muß ich mal überlegen, was ich Dir da raten könnte? Wenn Du feines Haar hast, könnte es mit einer gut schneidenden Schere klappen......mein Pony schneide ich, als Friseurmeister, manchmal sogar mit einer Verbandsschere - wenn keine Andere gerade zur Hand ist - wenn Deine Haare eher dick sind, dann vergiss es am besten direkt, das klappt nie und nimmer! Feines Haar in der Mitte zusammen nehmen, festhalten - und - ohne das es sich verschiebt - nach vorne ziehen - davon 1 cm abschneiden - dann ist es einigermaßen - aber gut ist eben anders!

...zur Antwort

Jeder Handwerker ist zur Nachbesserung gesetzlich verpflichtet - somit also auch der Friseur. Nachbesserungen sind immer kostenfrei!!!!! Wozu jedoch kein Handwerker gesetzlich verpflichtet ist, dass ist die Nachbesserung eines anderen Handwerkers zu bezahlen!!! Beim Friseur sieht das ein bischen kompliziert aus, denn Du mußt beweisen, dass das Ergebnis nicht zu Deiner Zufriedenheit war und ist - dazu mußt Du Dich an den Innungsmeister wenden, der Deine Farbe unparteiisch begutachten muß - am Besten aufschlußreiche Fotos machen, damit im Nachherein nicht Aussage gegen Aussage steht. Man muß nicht freundlich sein, wenn man für eine "Drecksarbeit" auch noch viel Geld bezahlt hat, man sollte sachlich argumentieren, und den Friseur in aller Bestimmtheit fragen, was er gedenkt nun zu tun, denn so möchtest Du nicht durch die Gegend laufen - und dann hörst Du ja, was er Dir anbietet? Sollte keine Einigkeit erzielt werden können, dann würde ich bei der verantwortlichen Handwerkskammer nachfragen, wie Du vorgehen könntest - über die in Anspruchnahme eines anderen Friseures muß zwingend vorher entschieden werden, sonst hast Du ganz schlechte Karten und bleibst auf den Kosten dafür sitzen!!!!!

...zur Antwort

Deiner Friseurin würde ich auch nicht mehr vertrauen, denn die hätte wissen müssen, dass in Kopfhautnähe bei farblich unbehandeltem Haar, der Ansatz leuchtender bleibt - durch die Wärme, die wie ein Katalysator wirkt - dunkler ist immer ganz einfach - allerdings was nicht so einfach ist, den Ton genau zu treffen, aber das würde ich Deiner Friseurin auch nicht zutrauen, deshalb mache es selbst mit einer Tönung- am besten Schaumtönun, die Du in großer Auswahl in Friseurbedarfsläden erhälst - oder Online bestellen kannst. Echte Tönungen sind immer gebrauchsfertig- da wird nichts zusammen gemischt. 8/34 bedeutet: Tonhöhe vor dem Komma, Hellblond - die 3 steht für Gold als Hauptreflex und die 4 steht für Kupfer, als Nebenreflex - wenn Du nun eine Nuance wählst, die nach dem Komma oder Schrägstrich auch eine 34 hat, dann hast Du den richtigen Ton - statt der 8 vor dem Komma, sollte dann eine 6 stehen- für Dunkelblond - das müßte dann hinkommen- es macht aber auch nichts, wenn der Ansatz ein wenig dunkler ist, das sieht 100 mal besser aus, als wenn der Ansatz zu hell ist - das geht gar nicht! Echte Tönungen sind zudem auch noch pflegend und schädigen Deine Haare nicht weiter - je öfter Du sie anwendest, um so haltbarer werden sie !!!!

...zur Antwort

Liebe Aljana, das sind 7 Jahre nachdem Du eine Friseurlehre mit bestandener Gesellenprüfung abgeschlossen hast, und noch keinerlei praktische Erfahrung als Friseurin machen konntest. Das ist eine sehr lange Zeit für "nur" Grundkenntnisse, da ist ein Praktikum, so wie Du es dachtest, gar nicht mal so verkehrt - normal müßte Dich Jeder mit "Kusshand" nehmen, denn eine bessere Friseur-Helferin, die kostenlos arbeitet, kann man nicht bekommen. Dazu würde ich mir jedoch einen sehr guten Friseur mit sehr gutem Ruf aussuchen, damit Du wirklich etwas lernst und gut wieder rein kommst. Wenn Du innerhalb von 2-3 Wochen jedoch merkst, dass man Dich dort gut gebrauchen kann, dann würde ich mich als Friseurhelferin auch einstellen lassen .....die werden auch ganz oft gesucht, in Läden, die entweder nicht ausbilden dürfen- oder nicht mehr wollen, aus immer welchen Gründen. Das wieder zur vollwertigen Friseurin werden, dauert bestimmt - je nach Talent - ein ganzes Jahr - insbesondere der Haarschnitt und das kreative erstellen von Frisuren - alles Andere kann man kaum verlernen. Dem Amt brauchst Du keine Mitteilung zu machen, wenn Du keinerlei Bezüge erhälst, und wenn man Dich einstellt, dann geschieht das automatisch. Ich würde persönlich vorstellig werden, Bewerbungen gehen oftmals unter - und für eine Praktikumsstelle muß man sich nicht unbedingt bewerben - das persönliche Gespräch ist nachhaltiger, und verschafft Dir direkt den 1. Eindruck - nimm nicht den Erstbesten ....und mit der Arbeitszeit mußt Du einfach schauen, was machbar ist.....viel Erfolg Dir, wünscht Anna

...zur Antwort

Du machst es komplett richtig!!!! Nimm das Shampoon so oft es nötig ist, Du wirst ja sehen, ob auch jedes 2. Mal ausreichend ist.......so einfach kann manchmal Abhilfe geschaffen werden, es gibt also keinen Grund, an Alternativen zu denken, wenn es zu gräulich wird, einfach mal ein anderes Shampoon benutzen......besser geht es nicht - Finger weg, von Färbungen, die halten auf blondiertem Haar auch nicht besser, da sie das Haar erneut aufrauhen, und die Schuppenschicht sich danach noch schlechter wieder verschliessen kann, und somit die Pigmente lustig heraus purzeln können......

...zur Antwort

FancyGreenn hat Recht, eine echte Tönung, bei der Du nichts zusammen mischen mußt, kann nicht aufhellen, höchstens nuancieren. Vielleicht reicht da ein Goldblond, um Deinen Farbton ein wenig lebendiger zu gestalten? Echte Tönungen sind z.B. Schaumtönungen in Aerosoldosen, die für mehrere Anwendungen reichen. In zahlreicher Auswahl im Friseurbedarfshandel erhältlich, die gibt es auch wie Sand am Meer als Online-Portale. Der Preis dafür liegt zwischen 3 und 10 Euro - wobei Schaumtönungen alle nicht schädlich sind, und der Preis kaum eine Rolle spielt, vielleicht nur die Menge, die in 1 Dose vorhanden ist. Wenn du unbedingt heller werden möchtest, dann reicht auch vielleicht eine Sprüh-Blondierung, in der Einmal-Anwendung....bei einmaliger Anwendung hält sich die Schädigung noch in Grenzen - ansonsten Vorsicht, es handelt sich dabei um eine schleichende Oxydation, die kaum gestoppt werden kann.....oder Du versuchst eine einmalige Blondierwäsche beim Friseur- lass Dich aber erst beraten, bevor Du Dich bedienen lässt......toi toi toi

...zur Antwort

Jemandem einfach - ohne Begründung- ein bestimmtes Shampoon auf die Augen drücken,und nicht Vor- und Nachteile zu nennen, ist schon äußerst deletantisch. Grundsätzlich sei gesagt, dass ein Shampoon in 1. Linie zur Reinigung der Haare gedacht ist, soviel kann ein Shampoon also nicht bewirken. Keratin ist ja ein Hornstoff, wo bei jedem shampoonieren ein bischen mehr am Haar hängen bleibt, und dies zur unerwünschten Härte der Haare führen kann....d.h. wenn Du Dein Haar stabilisieren möchtest, reicht der einmalige Gebrauch im Monat. Allerdings wenn das Haar in den Spitzen zu hart wird, reißt Du Dir beim durchkämmen zuviel Haare aus. Es klingt für mich nicht nach Allergie, sondern nach zuviel Hornstoff, welches ein geschmeidiges Durchkämmen verhindert.....Dein Gefühl hat Dir somit instinktiv Recht gegeben, einfach ein anderes Shampoon zu benutzen. Proteine können das Haar auch zu fest werden lassen. Feuchtigkeitsprodukte machen dagegen weich und geschmeidig - aber auch hier Vorsicht, denn Feuchtigkeit lässt das Haar schnell zusammen fallen - bei Naturlocken hervorragend - bei glatten Haaren ist die Abwechslung besser.

...zur Antwort