Zweitwohnsitz? Drittwohnsitz?

5 Antworten

so wie ich es sehe, ist § 21 Bundesmeldegesetz anzuwenden:

"...(1) Hat ein Einwohner mehrere Wohnungen im Inland, so ist eine dieser Wohnungen seine Hauptwohnung.

(2) Hauptwohnung ist die vorwiegend benutzte Wohnung des Einwohners.

(3) Nebenwohnung ist jede weitere Wohnung des Einwohners im Inland.

(4) Die meldepflichtige Person hat der Meldebehörde bei jeder An- oder Abmeldung mitzuteilen, welche weiteren Wohnungen im Inland sie hat und welche Wohnung ihre Hauptwohnung ist. Sie hat jede Änderung der Hauptwohnung innerhalb von zwei Wochen der Meldebehörde mitzuteilen, die für die neue Hauptwohnung zuständig ist. Zieht die meldepflichtige Person aus einer ihrer Nebenwohnungen im Inland aus und bezieht keine neue Wohnung, so hat sie dies der Meldebehörde mitzuteilen, die für die alleinige Wohnung oder die Hauptwohnung zuständig ist...."

ob Du selber Mieter bist, wie bei Deiner Studiumswohnung, oder ob der Arbeitgeber die Wohnung zur Verfügung stellt, darf keine Rolle spielen, da es nicht darum geht, wer die Wohnung bezahlt, sondern wer die Wohnung nutzt, also dadurch einen weiteren Wohnsitz begründet;

Bei deinen Eltern kannst du dich abmelden. Wenn du dienstlich in eine andere Stadt abgeordnet wirst, ist das ja nicht dein Wohnsitz, sondern du bist auf Dienstreise.

.... bei uns im Rathaus sind die hinter jedem Cent her, gehen sogar in die Kaserne, und holen sich die Unterschrift von den Soldaten, die hier für 3 Monate auf Lehrgang sind.

Viel Glück.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Wenn man eine Wohnung gemietet hat, auch wenn sie der Arbeitsgeber bezahlt, solltest du dich anmelden.

Nein, wenn ich drei Monate im Urlaub bin, melde ich mich auch nicht um. Du behältst ja Deine Wohnung und bist nur vorübergehend abwesend.

Sie mietet die Wohnung ja nicht. Der Arbeitgeber ist der Mieter und bezahlt sie.

0

Was möchtest Du wissen?