Zwangsgedanken (mord, menschen)?

8 Antworten

Hör erstmal auf, diese Videos zu schauen. Unsere Gedanken und unser Unterbewusstsein werden massiv von unserem Umfeld geprägt. Mehr als wir uns vorstellen.

Sollte sich keine Besserung einstellen, kann man sich Hilfe holen. Das ist keine Schande und Du brauchst auch keine negativen Konsequenzen zu befürchten. Nur ein anerkannter Profi kann Dir da kompetent weiterhelfen, keine Laien aus einem Internet Portal.

Die eigentliche Gefahr geht vielleicht davon aus, dass sich Deine Gedanken steigern könnten. Hast Du sonst mal irgendwem physisch weh getan? Kleinen Tieren, Insekten oder ähnlichem? Sollte das der Fall sein, solltest Du unbedingt um Hilfe ersuchen.

Das ist eindeutig krank. Geh bitte zum Arzt/ Psychotherapeuten/Psychiater, der kann dir helfen, du bist nicht der Einzige, der solche Vorstellungen hat.

Ich selbst würde das aber niemals in die realität umsetzen. 

Davon gehst du jetzt aus.....

Ich gehe davon aus, dass du sehr jung bist. Verbau dir nicht deine Zukunft

Du fragst, was du gegen solche Zwangsgedanken tun kannst. Zwangsgedanken können auch in der Entwicklung mal auftreten,.Verrätst du mir, wie alt du bist?

So schlimme Gedanken sind allerdings nicht ohne. Bestimmt haben sie mit den erwähnten Videos zu tun.

Bei deiner Beschreibung kommst du mir wie jemand vor, dem Lithium in ganz niedriger Dosierung helfen kann.

Wenn dieses Mikromineral im Trinkwasser fehlt (oder du es in nicht trinkst), bewirkt ein Mangel daran das, was du beschreibst: Zwänge, bis hin zu Sucht.

In dem Buch (siehe Link) von James Greenblatt: 'Lithium - Das Supermineral für Gehirn und Seele: Effektive Hilfe bei: Demenz, Parkinson, psychischen Störungen, Aggressivität, Ängsten, Sucht, ADHS' findest du mehr darüber.

An deiner Stelle würde ich auf solche Videos verzichten - dir ist doch auch klar, dass sich diese Bilder in dein Gehirn und in die Seele einbrennen! Das tut dir nicht gut und du kannst und solltest es beenden.

Dieses sehr niedrig dosierte Lithium kann dir beim Aufhören helfen, es ist gut gegen Sucht und Zwänge aller Art. Einige Sorten Mineralwasser enthalten genau dieses Mineral in genau den richtigen winzigen Mengen, wie z.B. Fachinger, Heppinger, Adelheid-Quelle, Hirschquelle u.ä.

Es wäre schön, wenn dich das weiterbringt.

Vielleicht hilft Dir Logik.

Du hattest etliche Male diese Zwangsgedanken und auch die Gelegenheit sie umzusetzen u n d Du hast es nicht getan, also wirst Du es auch künftig nicht tun.

Du solltest aber vielleicht eine Therapie machen, weil diese abstrusen Gedanken belasten Dich und beeinträchtigen Deine Lebensqualität.

Vielleicht würde eine Therapie helfen? Deine schlechten / zwangs Gedanken kontrollieren zu können.

Es gibt ja auch Programme für Menschen mit pädophilen Neigungen, damit sie nicht zum Täter werden. Es gibt bestimmt auch sowas für dich.

Du kannst das nicht mit so was vergleichen... Menschen mit Zwangsgedanken führen diese Taten ja nicht aus.Sie drängen sich ja nur im Kopf auf und sind deswegen unangenehm.

1
@Edda2064

Das ist mit Menschen mit einer Pädophilen Neigung genauso, sie führen bzw. wollen das nicht ausführen aber haben ständig solche Gedanken im Kopf, gegen die sie ankämpfen.

Ausserdem kann man sein Problem sicher auch therapeutisch lösen.

1
@Wonderworld01

Ein "Präventionsprogramm" für Menschen mit Zwangsgedanken gibt es nicht... Bei Menschen mit einer Paraphilie eher weil sie ja den Drang haben das zu tun aber die Leute mit Zwangsgedanken führen ihre Gedanken ja nicht aus. Die kommen nur immer wieder und belasten sie sehr. Da hilft Psychotherapie und medikamentöse Einstellung. Ich habe Jahre lang mit Zwangsgedanken gekämpft und noch nie gehört dass es so etwas für Menschen mit Zwangsstörungen gibt. Wie erwähnt hat bei mir ein SSRI und kognitive Verhaltenstherapie geholfen. Bitte vergleiche eine Zwangsstörungen nicht mit Menschen die pervers sind. Das ist unterste Schublade und das eine hat mit dem anderen nichts zu tun und trägt nur zur Stigmatisierung von psychischen Krankheiten bei..

0
@Edda2064

Das habe ich doch gar nicht, ich wollte damit lediglich aufzeigen, dass es bestimmt Hilfe gibt und man sich an einen Therapeuten wenden kann. Vielleicht habe ich mich etwas unglücklich oder missverständlich ausgedrückt. Ich wollte einfach sicherstellen, dass er weiss, dass man es therapieren kann.

Meine Ganze Familie leidet unter verschiedenen psychischen zwängen oder Krankheiten. Ich bin also ganz sicher die letzte, die so etwas Stigmatisieren oder sonst was will.

1
@Wonderworld01

Hast du schon mal von niedrig dosiertem Lithium (Mikromineralstoff) gehört? In manchen Gegenden fehlt es im Trinkwasser und sollte eingenommen werden, um keine psychischen und Hirnleistungsstörungen aufkommen zu lassen.

In meiner Antwort hier steht mehr darüber, bes. das erwähnte Buch. Wenn deine ganze Familie davon betroffen ist, wie du sagst, lässt mich das an so etwas denken. :-) Grüße

1

Was möchtest Du wissen?