Was ist ein trauriger Mensch?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

du ich glaube, daß ein intelligenter Mensch viel mehr von der Realität erfassen kann. Er sieht vieles, was den meisten verborgen bleibt, und desto mehr man weiß oder durchschauen kann, desto trauriger kann man werden

Sein Witz und seine Extroversion sind für ihn wie eine Art Schutzschild. Alles bleibt schön an der Oberfläche oder prallt ab...

Solche Menschen lassen nur wenige an sich heran, und wie immer, wenn man mit jemandem befreundet werden will, müssen erst einige Gemeinsamkeiten geteilt werden...

Du kannst freundlich mit ihm sein. Wenn du ihn (diskret) gut beobachten kannst, kannst du wahrscheinlich eine Menge von ihm lernen.

Emmy

Danke für die Bewertung!

Emmy

0

Wenn man gewisse Probleme hat, die die Öffentlichkeit in keinster Weise etwas angehen - weil in unserer Gesellschaft es ja mittlerweile üblich ist, alles dermaßen breitzutreten - zieht man sich in gewisser Weise zurück.

Das beschreibt den Menschen, der keine Lust mehr darauf hat, weiter oder tiefer verletzt zu werden, als durch die ursprüngliche Verletzung, die stattgefunden hat.

Jeder Mensch hat eine andere Auffassungsgabe. Jeder Mensch hat ein eigens ausgeprägtes Gefühls-/ Emotionszentrum. Jeder Mensch verarbeitet Lebenssituationen völlig anders. USW. USW.

Aus verschieden Lebenssituationen heraus, wird ein Mensch ohne das wirklich selbst zu wollen, zu einer Art Schauspieler. Das ist unter Umständen eine Form von Selbstschutz, um weiteren "Herablassungen" aus dem Weg zu gehen oder zumindest es zu versuchen, dem aus dem Weg zu gehen.

Wenn Dir diese Person, Dir gegenüber dieses Problem mit der Traurigkeit geäußert hat, könnte es auch sein, daß dieser Mensch dringend nach jemandem sucht, dem Er vertrauen kann.

...nur ein kleines bißchen soweit erstmal.

So ein Verhalten kann viele Ursachen haben.
Beispielsweise möchte er nicht, das Private und die Arbeit verknüpfen oder er hat im privaten Umfeld kein so großes soziales Spektrum wie er es auf Arbeit hat.
Manche versuchen mit solch einem Verhalten auch Dinge zu kompensieren, die die Menschen von einem nicht erwarten (Comming out o.ä.).

Wichtig ist, dieser Person den gewünschten Freiraum zu geben. Wenn er privat alleine sein will, dann sollte man ihn nicht drängen, etwas zu tun. (z.B. drei mal die Woche ins Kino gehen).

Es kann aber auch eine Form des Stressabbaus sein. Ruhe und Entspannung nach der Arbeit finden, mal nicht mit Menschen reden müssen und stattdessen dem Klang des Meeres oder des Waldes lauschen.

Nichts davon ist schlimm. Aber es kommt ganz auf die Person an. Du kannst ja mal nett nachfragen, ob er vllt. zum nächsten Grillabend zu dir kommt oder frag ihn, ob er auf Action oder eher auf Sci-Fi Filme steht. Halt ein lockeres zwangloses Gespräch anfangen.

Was möchtest Du wissen?