Zu mpu clean?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Pawlo,

da es sich bei dir um Drogen handelt könntest du mit einer Haaranalyse jeweils 6 Monate AB nachweisen (sofern du 6 cm lange Haare hast). Allerdings wachsen auch nach dem Ende des Konsums noch Abbaustoffe
in die Haarwurzeln ein...

Für dich käme vllt auch ein Urinscreening infrage.

Wie lange du deine Abstinenz nachweisen musst, hängt ganz von deiner Vorgeschichte ab (wie tief war die Drogenproblematik). Um das einzuschätzen, könntest du z.B. eine Suchtberatung aufsuchen (die ist nicht nur für Süchtige) und - sofern es finanziell möglich ist- mal ein paar Stunden bei einem Verkehrspyschologen nehmen, damit du weißt was ungefähr bei der MPU auf dich zukommen wird.

Der Abstinenznachweis ist nur die Eintrittskarte für die MPU. Viel wichtiger ist die Vorbereitung auf das Gespräch mit dem Gutachter.

Gruß Nancy

Also mein THC-COOH war knapp über 70 ich War vorkurzem bei einer Suchtberatung da ich die Auflage bekommen habe da 5 Gespräche zu absolvieren und die haben mir gesagt das die haaranalysen abgeschafft wurden da wenn man auch mit leuten im raum sitzt die kiffen können die haare positiv ausfallen daher weis ich jetzt eh nicht was ich machen soll also aufjedenfall die AB nur ich war jetzt 4 Monate clean mit Motivation und jetzt mitbekommen das ohne AB nix geht klar ich hätte mich eher informieren sollen nur ich wollt jetzt noch fragen ob wenn ich mir jetzt das aller letzte mal ein kiffe und dann die AB mache es Schwachsinn ist oder ich weiter Clean bleiben soll und die AB beginnen oder ob es keine rolle jetzt spielt 

0
@Pawlo187

Klar, es kommt vor das Haaranalysen "falsch positiv" anzeigen (dies entsteht nicht nur durch den Aufenthalt in Räumen in denen gekifft wurde), aber diese Falschanzeige kann auch bei Urinanalysen entstehen. Keine Verfahrensweise ist 100%ig. Allerdings wurden die Haaranalysen NICHT abgeschafft (da dies die größte Einnahmequelle der Begutachtungsstellen ist). Bei Leuten die mit Drogen auffällig geworden sind setzen die Gutachter voraus das die sich eben nicht mehr in "verkifften" Räumen aufhalten und den Kontakt zu "Kifferkreisen" vollständig abbrechen.

Ich kann dir daher nur raten weiterhin "clean" zu bleiben. Es wäre echt schade wenn du dir deine bisherige Abstinenz (die du bald nachweisen könntest) mit ein paar Joints versauen würdest....

0
@nancycotten

Danke dir für die Informationen ich werde natürlich dann weiter clean bleiben manchmal kommen halt die blöden Gedanken aber einfach stark bleiben :)

0

Musst du keinen Nachweis darüber führen, wie lange du clean warst?? Ich denke doch. Ich gebe dir hier einmal einen Link, da kannst du dich informieren. Ohne gute Vorbereitung wirst du die MPU kaum bestehen und die Unterhaltung mit dem Psychologen ist nicht ohne und kein Vergleich mit dieser Softy-Unterhaltung mit dem Teilnehmer auf diesem Video. Mein Neffe musste eine MPU machen und wir haben den ganzen "Werdegang" gut verfolgen können.

http://www.tuev-sued.de/fuehrerschein_pruefung/mpu/vorab_informieren/verlauf_eines_mpu-_untersuchungstages

Das heisst ich kann so lange clean bleiben wie Ich will trzd. Werde ich es sozusagen von Anfang bis ende machen müssen egal ob clean oder mit thc im Blut? 

0
@Pawlo187

Richtig, aber du musst es dokumentieren - denn der Psychologe will das Gutachten dazu sehen. Unser Neffe hat auch ein Jahr weder Alkohol getrunken, noch Speisen zu sich genommen, die mit Alkohol angereicht warten, das ist gar nicht so einfach. Er hat mit einer dafür anerkannten Firma einen Vertrag geschlossen. Die Mitarbeiter riefen ihn ohne Vorankündigung an und er musste am nächsten Tag zur Blutentnahme. Wenn die Werte nicht okay gewesen wären, dann war der Vertrag "gelaufen". Jede Untersuchung kostete 99,00 Euro. Mit Vorbereitungskurs (ca. 690,00 Euro), kommt da ein schönes Sümmchen zusammen. Eine Taxe ist im jedenfall billiger, wenn man feiert.

0
@BarbaraAndree

Kleine Verbesserung: Der Neffe musste nicht zur Blutabnahme sondern zur Urinabgabe ;-)

0

Wenn Du die Abstinenz mit Haarscreenings nachweist, können bis zu 3 Monaten rückwirkend nachgewiesen werden, d.h. du benötigst dann nur noch 9 Monate Abstinenznachweise.

Pawlo muss wegen THC zur MPU....

0

Wie schwer ist es durch eine (mpu) zu kommen?

Hallo,

Ja wie der Titel schon sagt.

Hätte nie gedacht das ich mal so etwas machen muss, aber nun muss ich da durch.

Ich schildere mal kurz wieso,weshalb,warum.

Ich bin/war zu dem Zeitpunkt amphetamin Konsument. Gefahren wenn ich was genommen hatte bin ich nie.

Ich hatte leider das Pech das ich von Freitag auf Samstag bisschen gefeiert hatte, und Montag Nachmittags kam ich mit Roller in eine Verkehrskontrolle.

Der Bulle der mich angehalten hatte den kannte ich leider vom vorherigen male. Ich muss bei Kontrollen generell immer ne Urin Probe abgeben, weil mal immer so sehr geringe rückstände von amhpetamin festgestellt wurde. aber immer nur so egring das ich weiter fahren durfte. Bis auf das eine mal halt. Der Test war (positiv)

Für mich sehr schmerzhaft da mein Roller meine einzige Mobilität war.

Nun gut ich muss ja jz MPU machen.

ein mal im Monat zur MPU - Stelle und ne Urin Probe abgeben das ich clean bin. (mpu anmelden kann ich ja erst nach einem Jahr weil ich ein Jahr abstinenz nachweisen muss)

So jetzt bin ich aber ca ab Mai für ein halbes Jahr in einer richtigen Drogenklinik zur komplett abgewöhnung. Das ein Rückfall etwas ausgeschlossen wird.

Die mpu - Stelle meinte ja wenn Sie in Therapie gehen wird das halbe Jahr was Sie weg sind nicht mit angerechnet, weil ich ja dann quasi nicht dahin kann und ne Probe abgeben.

Das muss doch aber irgendwie über die Klinik laufen können oder nicht?

Ich möchte wenn ich dort raus komme kurze Zeit später direkt diese scheiß mpu machen.

mir fehlt ein halbes Jahr wenn ich das nicht irgendwie angerechnet bekomme -.-

Und von allem das aller wichtigste. Was erwartet mich bei soner mpu? Gibt es ne möglichkeit mich da gut drauf vorzubereiten? Ich möchte da nicht durchfallen, möchte das beim ersten mal schaffen.

reicht schon das ich das machen muss so ein dreck.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?