Zimtsterne, die nicht kleben!

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weder Mehl, noch Staubzucker oder Mandeln.

Man stellt sich ein flaches Schälchen Wasser hin und taucht den Ausstecher nach jedem mal ins Wasser. Genauso wenn man beschlossen hat, den Teig nur noch zu schneiden. Das Messer immer wieder nass machen.

Hast du denn einen speziellen Zimtsterne ausstecher? Wenn nicht, dann schau mal hier: http://www.backwelt24.de/productinfo.php?info=p284Staedter-Zimtstern-Ausstechform-5-0cm-Edelstahl.html

Aber auch da gilt, den Ausstecher immer wieder nass machen. Konditorentrick ;-))

Woher ich das weiß:Beruf – Gelernte Konditorin alter Schule

Zimtsterne

Zutaten:

250 g Puderzucker, 3 Eiweiß, 2 Tl Zimt, 1 Prise Salz, Schale einer unbehandelten Zitrone, 350 g gemahlene Haselnüsse, etwas Mehl, 1 kleiner Gefrierbeutel, Backpapier, Frischhaltefolie,

Zubereitung:

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 150° vorheizen.

Das Eiweiß zusammen mit dem Salz steif schlagen. Dabei nach und nach den Puderzucker einrieseln lassen. Zum Bestreichen der Zimtsterne, 6-8 El von dem Eischnee in einen Gefrierbeutel füllen und zur Seite legen.

Zimt, Zitronenschale und Nüsse mischen und unter den übrigen Eischnee heben.

Eine Arbeitsfläche mit Frischhaltefolie auslegen. Darauf den Teig geben. Eine zweite Schicht Klarsichtfolie darauf geben. (die Folie verhindert, dass der Teig anklebt) Den Teig nun 1 cm dick ausrollen Mit einem Ausstecher Sterne ausstechen, dabei den Ausstecher zwischendurch öfter in Mehl tauchen, damit sie nicht ankleben. Rest Teig immer wieder verkneten und ausrollen.

Die Zimtsterne auf die die Backbleche setzen. Vom Gefrierbeutel eine Ecke abschneiden. Eischnee auf die Sterne spritzen und verstreichen. Nacheinander im heißen Ofen ca. 15 Minuten backen.

Danach die Zimtsterne auskühlen lassen.

Hier gibt es nun ein altes Familienrezept:

Zimtsterne (ergibt etwa 70 Stück)

  • 3 Eiweiß zu serh steifem Schnee schlagen
  • 400 g Puderzucker evtl. sieben, dann unterrühren. 1/3 der Masse abnehmen und den Rest mit
  • 500 g ungeschälten gemahlenen Mandeln und
  • 1 1/2 El Zimt
  • 2 El Kirschwasser (oder auch Zitronensaft) verkneten
  • Den Teig auf Zucker bestreuter Arbeitsfläche gut 1/2 cm dich ausrollen, Sterne ausstechen und auf ein Backblech legen; dabei den Ausstecher immer wieder in Zucker eintauchen. *)
  • Mit der zurück behaltenen Glasur beziehen. **)
  • An einem warmen Ort - möglichst über Nacht - trocknen lassen. Dann im vorgeheizten Ofen bei 200°C kurz überbacken. Nur so lange, dass die Oberfläche auf jeden Fall weiß bleibt. Am besten dabei stehenbleiben, denn es dauert höchstens 4 - 5 Min. Der innere Kern der Sterne ist dann gerade eben noch feucht. Auf einem Kuchenrost nebeneinander vollständig auskühlen lassen.

*) Ich rolle in relativ kleinen Portionen aus und schiebe die Reste erst einmal zusammen und verarbeite sie dann gleich mit der nächsten Portion. Eine Alternative ist das Ausrollen zwischen einem aufgeschnittenen Plastikbeutel. Aber ich komme eigentlich mit der ursprünglichen Variante gut zurecht.

Na das Rezept probiere ich doch glatt mal aus....5Jahre später- nach der Veröffentlichung hier. ;-)

0

Ich habe in gutes Rezept für Zimtsterne wo bei mir der Teig noch nie geklebt hat. Wichtig ist immer, auch bei anderen Teigen, dass du sie vor der Verarbeitung kühl stellst, denn dann können sie nicht am Nudelholz kleben bleiben. Nimmer immer kleinere Mengen, die du dann verarbeitest und lass den Rest vorerst im Kühlschrank bis du ihn brauchst. SO wird er nicht weich und du kannst ihn gut verarbeiten.

http://www.gutefrage.net/video/weihnachtsplaetzchen-zimtsterne

Der Teig sollte vor dem ausstechen so kalt wie möglich sein dann klebt er nicht.Zur Not Auf Tabett ausrollen und ab in den Froster.Oder wenn kalt genug ist raus an die Luft.

LG Sikas

Was möchtest Du wissen?