Also, dass nach dem mixen die Masse an Gewicht verlieren sollen, das ist mir noch nie untergekommen. Die Zutaten verdunsten doch nicht.

Da hast du mit Sicherheit beim Wiegen irgendwas verbaselt- Tarafunktion? Oder kratzt du deine Schüsseln nicht ordentlich aus?

Ein Verlust von 20 Gramm wäre noch erklärlich, aber 60 Gramm? Das ist ein Viertel der Gesamtmenge...

Da kann ich dir echt nicht sagen, was da falsch gelaufen ist.

...zur Antwort

Du nimmst vom Vorteig ein bisschen, nicht vom fertigen Teig.

Je nachdem, wieviel Zeit vergeht, bis du dein Anstellgut weiter verwenden willst, weniger oder mehr- und gut pflegen und füttern, bis zur nächsten Verwendung.

Letztens kam ein toller Bericht im TV über Bäcker die traditionell arbeiten. Einer davon pflegt seine Urmutter schon seit über 30! Jahren!

Sein Brot hat dadurch einen ganz typischen Geschmack, den man SO nirgends hinbekommt.

...zur Antwort
Ja, Noten generell abschaffen

Ich halte unser Notensystem generell für ungerecht, denn eine Note zeigt immer nur einen kleinen Teilaspekt- für eben ein bestimmtes Fach.

Dann wird oft auch noch ein Notendurchschnitt errechnet- die dem Schüler in seiner Person mit Fähigkeiten absolut nicht gerecht wird.

Dadurch wird eine Menge nutzbares Potential verschenkt, und das ist absolut kontraproduktiv.

Immerhin gibt es heute schon "Diagnosen" wie Legasthenie oder Dyskalkulie, die es manchen Schülern etwas leichter machen, aber unterm Strich fallen immer noch unzählige (Natur)Talente durchs Raster.

Da sind nicht selten Menschen dabei, die der Gesellschaft von großem Nutzen sein könnten.

Stattdessen wird der Ausweniglerner und "Nach-dem-Mund-Plapperer" über die Maßen für angepasstes Verhalten belohnt.

Aber immerhin sorgt unser Schulsystem auf diese Weise dafür, dass allzu kritische Stimmen nicht zu laut werden können.

Mal ehrlich, was nützt es einem Mathematikgenie, dass es genial ist, wenn es in Sprachen durchfällt? Auf einer Regelschule braucht die Person dann ein gerüttelt Maß an Glück und mindestens einen Lehrer, der sein Talent erkennt.

Wo sind denn die aufmerksamen Lehrer, die die Talente ihrer Schüler erkennen können- und das dann auch noch bei dem immensen Druck, dem sie (und auch die Schüler) ausgesetzt sind?

In unserem Schulsystem wird immer noch gnadenlos auf dem herumgehackt, was ein Kind NICHT kann, und eine gute Leistung erfährt selten soviel Beachtung wie eine schlechte- und die Eltern spielen da auch noch mit!

...zur Antwort

Setz eine 1 vor die 75 beim Mehl, dann passt das.

Die Brownies auf dem Foto in dem Buch haben mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sogar eine 2 vor de 75. Das sieht nämlich wie ein ganz normaler Schokokuchen aus.

Dein Backwerk wird auch nichts mehr werden, wenn du es noch einmal nachbackst.

...zur Antwort

Das kommt ganz auf das Mengenverhältnis von Sahne zu Kuvertüre an.

Je mehr Sahne, desto länger muss sie kühlen.

Wenn du eine Torte damit einstreichen willst. ist das Verhältnis meistens 2-2,5 Gewichtsanteile Kuvertüre auf ein Teil Sahne.

100 Gramm Sahne auf 200- 250 g Kuvertüre z.B.

100:250 ist auf jeden Fall fondanttauglich.

Koch die Sahne auf, zieh den Topf vom Herd und rühr die gehackte Kuv. in die Sahne. Solange rühren, bis die Kuv gelöst ist, dann stehen lassen. Wie lange sie kühlen muss hängt von der Umgebungstemperatur ab. Zimmertemperatur dauert länger als Kühlschrank, und da dauerts länger als im Froster.

Von streichfähig zu fest geht dann ziemlich schnell.

Stehen lassen und einfach immer mal wieder rühren, wenn sie die Konsistenz von "Nutella" hat, ist sie gut.

Wird sie dir zu fest, kannst du sie ein paar Sekunden in die Mikro stellen und anwärmen immer wieder rühren, bis die Konsistenz stimmt- Herd geht natürlich auch. Aber bei beidem aufpassen, dass es nicht anbrennt/zu heiß wird. Weglaufen zwischendurch geht nicht!

Weichmachen und wieder anziehen lassen kannst du beliebig oft, das schadet der Ganache nicht.

...zur Antwort

Sag deinen Eltern doch mal ganz ruhig: Ihr könnt euer Misstrauensvotum schriftlich einreichen, Abgabefrist..dann und dann... (Sarkasmus aus)

Vertraut ihr mir so wenig, dass ihr mich kontrollieren und gängeln müsst, wie einen Erstklässler? Habe ich kein Recht darauf, auch mal was eigenes zu machen, was nur für mich ist?

Ich habe euch wirklich lieb, aber ich würde mir ein wenig mehr Entwicklungsspielraum wünschen.

Was soll das mit Whatsapp? Wenn ich wirklich gemobbt werde oder sonstwie belästigt, dann wäret IHR meine ersten Ansprechpartner, weil ich euch vertraue.

Aber so wie ihr mich derzeit umsorgt, gernzt das schon an Überwachung, und ich möchte nicht gezwungen sein irgendwann Heimlichkeiten auszubrüten, nur um ein bisschen eigenes Leben zu haben.

BITTE! Gebt mir mehr Leine und traut mir mehr zu. Ich bin 14, nicht 8.

...zur Antwort

Eigelb enthält Fett und wirkt emulgierend.

Wenn du es weg lässt, wird der Teig bröckeliger und trockener nach dem Backen.

...zur Antwort

Ich benutze sie seit über 30 Jahren und meine erste habe ich immer noch, auch wenn sie langsam den Geist aufgibt.

Ab und zu kaufe ich mal eine nach, wenn sie im Discounter im Angebot sind.

Super in der Weihnachtszeit, wenn ich 10 verschieden Sorten Gebäck mache, die ich dann zum Abkühlen einfach samt Folie vom Blech ziehe, während schon andere belegte Folien darauf warten aufs Blech und in den Ofen zu können.

Nur schneiden sollte man darauf nicht, dann sind sie hin!

Ich ziehe sie Backpapier auf jeden Fall vor.

...zur Antwort

Das sieht nach einem selbstgebastelten Rahmen aus Papier aus, in den ein Backpapier eingebastelt wurde.

...zur Antwort

Ich schließe mich der Aussage von Jannik an.

Du beschreibst unten, dass er sich schwer flechten ließ, weil der Teig so weich war.

Beim Flechten hat der Teig normalerweise noch ordentlich Spannung, eben, damit man ihn anständig flechten kann. Ist er zu reif, ist der Kleber schon entspannt. Dann musst du den Teig noch einmal ordentlich durchkneten, damit er wieder Spannung bekommt. Dann teilen, vorformen und leicht anspringen lassen. Wenn du die Stränge rollst, dann darf er sich auch wieder zusammenziehen, aber nicht komplett. Diese Stränge flechtest du dann, Eistreiche drüber und bis zur gewünschten Gare gehen lassen.

Wenn du ihn schiebst, muss er noch soviel Spannung haben, dass eine Delle, die du mit LEICHTEM Fingerdruck machst, noch wieder zurückkommt, der Teig sich aber schon weich anfühlt.

Dann im vorgeheizten Ofen mit Schwaden anbacken, nach 10 Minuten den Schwaden ablassen und fertig backen.

...zur Antwort

Willkommen im Club :-))

Das ist bei mir schon mein ganzes Leben so, und ich will es auf keinen Fall anders haben.

Wehe ich kann mal nicht, dann bin ich den ganzen Tag schlecht gelaunt!

...zur Antwort

Zumindest versucht die Gesellschaft das und es funktioniert, weil "Alle" am liebsten dazugehören wollen, nicht (unangenehm) auffallen wollen, beeindrucken wollen, "besser" sein wollen, mehr als die Anderen haben wollen....

Wir sind soziale Wesen, wo der Eine nicht ohne den Anderen kann/will.

Es ist letztlich deine eigene Entscheidung, ob du das Spielchen mitspielst, oder nicht.

Als Kind hat man keine Wahl, weil man komplett abhängig ist, aber als Erwachsener hätte man sie schon. Nur sind die Meisten dann schon so "angepasst" und in die Gesellschaft "integriert", dass sie nicht mehr raus wollen oder "können".

Ein klares "Jein" von mir :-))

...zur Antwort

Weil es unterschiedliche Händler gibt, die alle ihre eigenen Preise machen.

50 Gramm gemahlenes Piment kaufe ich für 1.- und die Qualität ist gut!

Manche spielen halt mit der Unwissenheit der Kunden und bauen auf die Einbildung, dass teuer gleich gut sein muss. Dem ist aber nicht so.

Als Konditorin vergleiche ich oftmal Preise im Internet für Produkte, die ich brauche und schüttle den Kopf darüber, dass "Influencer" mit eigener Seite Produkte für teilweise das zehnfache des eigentlichen Preises anbieten, und offensichtlich die Anhänger dieser Person bereit zu sein scheinen, das auch zu bezahlen.

Die machen nichts anderes als das Grundprodukt günstig einzukaufen um dann in Verpackungen mit eigenem Logo umzupacken und überteuert zu verkaufen.

Hier bestelle ich jetzt seit fast 30 Jahren und bin sehr zufrieden mit der Qualität- aber vor allem auch mit den Preisen. Jedenfalls bei losen Tees und Gewürzen.

http://www.kraeuter-und-tee.de/

...zur Antwort

Bist du nur dort gemeldet, oder lebst du auch bei ihr?

Ok, du hast es in einem Kommentar geschrieben, der war vorhin noch nicht da.

Wenn du eh schon 60% der Zeit bei deinem Vater lebst, warum ziehst du nicht ganz dort hin? Über 14 hast du da einen nicht unerheblichen Teil mitzureden. Wohnst du erst einmal bei ihm, dann läuft das mit dem Ummelden und dem Kindergeld ganz automatisch.

...zur Antwort

Du kannst sie mit Milch abstreichen, dann bekommen sie auch eine glänzende, leicht gebräunte Oberschicht.

Noch eine Möglichkeit wäre eine dicke Zuckerlösung. 100 g Zucker auf 50 ml Wasser aufkochen und abkühlen lassen. Das karamellisiert dann beim backen- ich persönlich mag das gerne.

...zur Antwort

Wenn das Anstellgut "warm" steht, vermehren sich die Milchsäurebakterien nur schneller, als würde man es im Kühlschrank aufbewahren.

Du kannst es also ruhig bei Raumtemperatur lagern, dann braucht es nur etwas länger, als würde es warm stehen.

Anstellgut aufbewahren tut man sowieso in der Kühlung, sonst würde es "explodieren" bis zur Weiterverwendung.

Wenn dein Anstellgut die richtige Reife hat, dann müsstest du eine Portion aufbewahren, bis du den nächsten Teig ansetzt, und das wäre dann auch im Kühlschrank (4°C+) ist eine gute Temperatur dafür.

Wenn du mit deinem Ansatz ein Brot herstellen willst, dann reicht es völlig aus, den Teigling warm zu stellen.

...zur Antwort

In Plätzchen kann man eine ganze Menge an geschmackgebenden Zusätzen verwenden.

Immer in "Prisen" zur Hebung des Eigengeschmacks und in Mengen ab einem viertel Telöffel (je nach Teigmenge natürlich) um dem Gebäck den Geschmack des Gewürzes zu verleihen.

Zimt, Vanille, Zitronen/Limetten/Orangenabrieb, diese kleinen Aromafläschen in verschiedenen Geschmacksrichtungen, Muskat, ein Fünf-/Zehntel der Mehlmenge durch echtes Kakaopulver ersetzt macht Schokoplätzchen daraus, und Experimente sind grundsätzlich ebenfalls erlaubt.

...zur Antwort

Ich hab mir das Videao mal angeschaut, den kannst du auch im Ofen machen, aber gut abdecken und nicht höher als 120°C , um ein ähnliches Egebnis zu erzielen.

Im Wasserbad wird es nicht wärmer als 100°C.

...zur Antwort