Zeugenaussage Pflicht? Oder kann ich schweigen

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Vor der Politzei musst du keine Aussage machen, aber das wird dir wenig nützen, wenn du vom Gericht als Zeuge geladen wirst: DA musst du wahrheitsgemäß aussagen, darfst nichts verschweigen oder hinzu erfinden, das wäre eine Falschaussage und ein Straftatbestand.

In keinem Fall solltest du dich zu einer Falschaussage verleiten lassen - das wäre sehr nachteilig für dich.

Schweigen darfst du vor Gericht nur dann, wenn du dich mit deiner Antwort selbst belasten könntest.

das ist ganz einfach: bei der polizei musst du als zeuge gar nicht aussagen. höchstens die personaleine angeben (das musst du dtrotzdem, wenn sie die verlangen, aber mehr nicht). aber wenn du als zeuge vor gericht geladen wirst und kein zeugnisverweigerungsrecht hasst (also mit dem beschuldigten nicht verwandt , verheiratet oder verschwägert bist), dann musst du aussagen, und dann dazu auch auf jeden fall die wahrheit (falschaussagen sind strafbar, wenn sie rauskommen). da es sich in deinem fall nur um einen freund handelt, wirst du vor gericht also aussagen müssen, ob du willst oder nicht. im schlimmsten fall kann der richter, wenn du dich weigern solltest, mittel anwenden, um dich zur aussage zu zwingen (beugehaft u. ä.)

Einen Vernehmungstermin bei der Polizei kann man ohne Angabe von Gründen einfach nicht wahrnehmen. Wenn man hingegen von Staatsanwaltschaft oder Gericht geladen wird, muß man auf jeden Fall erscheinen. Und wenn man kein gesetzlich begründetes Aussageverweigerungsrecht hat (verwandt verschwägert, selbst beschuldigt), dann muß man dort auch aussagen.

Bei einem Freund musst Du leider eine Aussage machen... Die Möglichkeit der Enthaltung gilt nur bei Familienmitgliedern und Eheleuten. Aber Du kannst ein Zeugnisverweigerungsrecht einräumen indem Du Dich eventuell selbst belasten würdest (was Du ja durch die nichtverhinderung der Straftat tun würdest) -- soweit ich weiß

Nein du bekommst vorher eine Belehrung das du das Recht zum Schweigen hast. Es sei denn das geht vor Gericht, dann darfst du nur von deinem Recht gebraucht machen wenn du mit dem Angeklagten Verwand oder Verschwägert bist.

Der Polizei ist das recht egal. Die gibt das der Staatsanwaltschaft weiter und die lädt dann den Zeugen vor. Und wenn er vor Gericht nicht aussagt, kann er in Beugehaft genommen werden. Davon abgesehen, kann nur der Beschuldigte selbst die Aussage verweigern.

0

Nur als Verwandter und/oder wenn du dich damit selbst belastest, kannst du die Aussage verweigern. Was du sagst, muß der Wahrheit entsprechen, Lügen, weglassen oder verändern ist nicht erlaubt und wird strafrechtliche Folgen haben. Auch ohne Vereidigung.

Also mußt du aussagen und es muß wahr sein.

Da du mit dem deinem Kumpel wahrscheinlich nicht verwandt oder verschwägert bist, hast du kein Zeugnisverweigerungsrecht. Du musst also Aussagen. Die Wahrheit!

Sag einfach du kannst dich nicht mehr erinnern. Denn wenn du lügst zu gunsten deines Freundes und sie kommen dir drauf kriegst du auch eine Strafe.

du widersprichst dich gerade seobst: wenn das opfer fraesteller als zeuge nennt, dann ist die situation wohl sehr übersichtlich gewesen. und dann mit der ausrede "ich kann mich nicht ewrinnern", das glaubt kein richter..und das ist schon fast ein versuch, was flasches auszusagen...

0

Du musst aussagen und die Wahrheit sagen, außer du belastest dich mit der Aussage selber einer Straftat.

Wenn es zu einer Gerichtsverhandlung kommt und Du geladen bist, MUSST Du dort erscheinen und die Fragen des Richters RICHTIG beantworten. So ist das Gesetz!

das gilt auch für die Aussage bei der Polizei...

0

Ich würde sagen du hast nichts gesehen. So macht man das auch. Man redet nicht mit denen.

Klar hast du das Recht zu schweigen , alles was du sagst kann gegen dich verwendet werden! Nichts aussagen kann ebenfalls als "Falschaussage" zugelassen werden.

Kannst auch hier nachlesen http://www.rechtsanwalt-louis.de/falschaussage_&_meineid.htm

vor Gericht hat man als Zeuge eben nicht das Recht zu schweigen, sondern ist verpflichtet wahrheitsgemäß und vollständig auszusagen!! (Ausnahmen nur gem. §§52, 55 StPO)

0

Ich glaub du darfst nicht schwiegen und lügen macht alles schlimmer.

Hi, Es ist jetzt zu steht aber du darfst nicht vor Gericht lügen! Damit beginnst du selbst eine straftat aber du hast das recht zu schweigen.Der Richter sollte das auch erwähnen

naja, auf einer seite hat man ja das recht zu schweigen aber auf der anderen seite ist es beamtenbehinderung...

nein. Und nein. Gratuliere, doppelt falsch.

0

Was möchtest Du wissen?