Zeigt der Tacho in einem Fahrschulauto 10 kmh mehr an als man tatsächlich fährt?

13 Antworten

Da gibt"s verschiedene Ursachen! Erstmal die Toleranz der Messtechnik selbst und dann kommt noch der Zustand der Reifen hinzu. Ein Neureifen hat 10 mm Profil und ein Reifen der gerade noch geht hat 1,6 mm. Das macht einen Unterschied im Raddurchmesser von 16,8 mm aus. Wenn du jetzt den Umfang und somit die Wegstrecke des Rades pro Umdrehung berechnest wirst du staunen wie beachtlich doch der Unterschied ist.

Und dann nimm bitte noch Otto Normalautofahrer, der den Reifenluftdruck einmal im Jahr kontrolliert... ;-) Platter Reifen oder ein Reifen, der (spritsparend) etwas mehr als vorgeschrieben drauf hat?

0

die meisten Autotachos zeigen etwas mehr an als man faehrt, das Navi ist da meist naeher dran. Aber 10 km sind es nicht unbedingt und schon gar nicht IMMER 10 km. Das ist einfach so eingestellt, dass es etwas drunter liegt, damit keiner sich beim Haendler beschweren kann, wenn er geblitzt wurde und der Tacho haette zu niedrig angezeigt. So wie in einer Liter Flasche Wasser auch minimal mehr drin ist, denn fehlt nur ein Tropfen, koennte der Hersteller Aerger kriegen.

Von daher, halte dich einfach an den Tacho, dann kann auch nichts passieren, denn wenn du dich nach unten verschaetzt, kann es sehr teuer werden.

fahrschulautos werden nicht speziell eingestellt, was den tacho angeht. der ist nicht anders, als in normalen autos! aber meistens zeigt der tacho etwas weniger an, als wirklich gefahren wird! man muss aber auch dazu sagen, dass die messungen nicht ganz genau sind und eine gewisse ungenauigkeit von ca 2km/h mit sich bringen! 10 km/h scheinen mir in summe ein bissl zu viel, also 5 km/h sind eig. standart, dass der tacho zu wenig anzeigt! aber vlt is es bei nem auto mal mehr oder weniger!

ABER fahrschulautos zeigen definitiv nicht extra mehr speed an, das würde auch keinen sinn ergeben, schließlich soll der fahrschüler ja ein gefühl fürs tempo bekommen!

die tachos sind bewusst ab werk mit einer toleranz versehen, d. h. sie zeigen mehr als tatsächlich ist. warum? weil wenn sie als messgeräte eingestuft wären, müsste man sie jedes jahr eichen lassen, was unmöglich ist, deswegen bewusst diese toleranz, was auch ein bisschen schützt wenn man zu schnell fährt. das warngerät was du meinst ist ein wirkliches messgerät und daher genau, die gezeigte geschwindigkeit ist die reell gefahrene

In einem Fahrschulauto ist ein ganz normaler Tacho verbaut, der sich von den Geräten in anderen Autos nicht unterscheidet.

Generell darf der Tacho nicht weniger anzeigen, als die tatsächliche Geschwindigkeit. Er darf auch nicht mehr als 10% mehr anzeigen, als tatsächlich gefahren wird. Daher halte ich die Aussage von 10 km/h Abweichung bei 50 km/h für nicht realistisch.

Fals diese Abweichung tatsächlich vorhanden ist, sollte das Auto in die Werkstatt.

Was möchtest Du wissen?