Zeigen die Leute im Internet ihr wahres, böses Gesicht?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Teilweise ja!

Wobei ich denke das die Leute ihre Meinungen im Internet teilweise krasser äußern als sie es normal tun würden.

Denn für offene und ehrlich Meinungen ist kein Platz mehr in unserer heutigen Gesellschaft. Das erzeugt Frust und das Internet bietet die Anonymität mal ordentloch vom Leder zu ziehen.

Unsere menschliche Gesellschaft ist ganz schön unmenschlich geworden. Denn der Mensch wird immer weniger zum Mensch sondern immer mehr zum Produkt. Denn nicht nur beim Bewerbungsgespräch für einen Job, aiuch in allen anderen Lebensbereichen müssen wir uns immer mehr erfolgreich verkaufen und gut darstellen.

Andere drücken es auch so aus, das wir immer stromlinienförmiger werden. Man darf keine Ecken und Kanten mehr haben. Man muss schlank sein, erfolgreich sein, fit sein, gesund sein, so wird es uns von der Wirtschaft, den "Promis" und den Vortunern auf Youtube und Instagram vorgemacht.

Auch die Politil entmenschlicht uns immer mehr, indem sie die Realität verweigert und gewisse Dinge nicht mehr zur Sprache kommen dürfen. Man schaue sich doch mal all die Diskussionen im Fernsehen an. Wenn da mal einer sagt, ein gewisser Mensch ist schlecht oder böse, bricht gleich ein Sturm der Entrüstung los. Dann wird gleich beschwichtigt. Die Political Corretness erstickt jede Diskussion im Keim.

Auch die Politil entmenschlicht uns immer mehr, indem sie die Realität verweigert und gewisse Dinge nicht mehr zur Sprache kommen dürfen. Man schaue sich doch mal all die Diskussionen im Fernsehen an. 

sehr fragwürdiges Statement in deiner ansonsten gelungenen Antwort

0

Kann ich mir sehr gut vorstellen, dass dem so ist.

Im Internet, geschützt vor persönlichem Kontakt, trauen sich Menschen, auch mal Seiten zu zeigen und leben, die sie sich bei echten Kontakten lieber verkneifen, weil es verpönt ist, weil sie damit dann unangenehme Konsequenzen zu tragen hätten, weil sie hier selten nur wenige Verantwortung übernehmen müssen, weil sie sich hier vor möglichen Auswirkungen Anderer geschützt(er) fühlen....

Einerseits mag dieses Verhalten feige anmuten, andererseits kann ich es auch verstehen und es könnte sogar eine gute erste Übung darstellen, um alles mal mutig auch bei persönlichen Kontakten anzuwenden.

Aggressives Verhalten ist in unserer Gesellschaft eher verpönt, wird oftmals in der Erziehung auch (zu häufig oder an falscher Stelle?) verboten, so wundert es mich nicht, wenn es sich immer wieder Bahnen bricht.

Trolle machen das besonders gerne und häufig:

https://de.wikipedia.org/wiki/Troll_%28Netzkultur%29

Ohne diese anonymen Fiesen wäre es aber auch bissl langweiliger.  ;-)

Alles könnte man auch als gesunde Herausforderung sehen.  ;-)


 - (Internet, Psychologie, Psyche)  - (Internet, Psychologie, Psyche)

Naja, dass man anonym natürlich mal so richtig vom Leder ziehen kann, ist ja klar - manche scheinen das nötig zu haben; ob das "böse" ist, ist die Frage, zumindest ist es armselig sowas anonym zu tun und vor allem ist es extrem feige.

Im Internet (ob Foren oder Chats ) ist es ja leider so das man den Menschen nicht sieht.

Man sieht keine Mimik,fragt nicht richtig nach,hört nicht den Tonfall und kennt den Menschen einfach nicht.

Da entstehen oft große Mißverständnisse.

Und da der Mensch am anderen Ende des Pcs sitzt(womöglich noch Hunderte von Kilometer entfernt) wird er oft nicht richtig als Person wahrgenommen.

Ich habe sehr böse Erfahrungen in Chats und Foren erlebt.

Man wird auch extrem schnell als "böser Pädophiler" betitelt

Ich denke nicht das alle die böse schreiben böse sind,aber die Anonymität des Netzes und die Tatsache das man den Menschen nicht sieht bewirkt extrem viele Vorurteile und Hass.

Klar kann es sein das der Mensch der so hasserfüllt einem schreibt oder einen Menschen falsch einschätzt auch am Stammtisch so tickt

Aber viele lassen die Sau am liebsten raus im Internet

Ohne zu wissen wie sehr sie einen Menschen seelisch verletzen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Stimmt.
Über Internet will es "persönlicher Kontakt" sein,
ist es aber nicht.
Wie Sie es schreiben fehlt da die ganze Mimik, die Gestik, der Tonfall, die Melodie der Stimme. Es fehlt das Wesen an sich.

Ich merke das seit etwas mehr als zehn Jahren : Ich bin verängstigt und habe keinerlei wirklichen sozialen Kontakt mehr.
Internet, dieser Bildschirm, ist mein "Fenster zur Welt" geworden :-( .

Ich bin körperlich behindert geworden, kann fast nicht mehr gehen oder stehen. Auf die Toilette geht's grad' noch. Hinlegen kann ich mich, tut weh.Mich hinsetzen und gar aufstehen ist eine andere G'schicht, das braucht mehrere Anläufe.

Jetzt hab' ich aber schon zu viel über mich geschwafelt,
es ist spät (oder früh ?), muß noch meine Medikamenter nehmen. Hoffentlich kommen sie mir nicht gleich wieder hoch. Schmecken scheußlich. Anscheinend tut's.
Dann aufstehen versuchen, aufrecht stehen versuchen Dann einen Schritt , mich an der Wand festhalten, zweiten Schritt versuchen - un wenn das gut geht, weiter - bis ins Schlafzimmmer, das ist auch schwierig. Die Kurven. Winzschritte. Meine liebe Frau wartet auf mich. Kuscheln. ABer zuerst wi immer die gebrochenen Rückenwirbel und das Mark in Liegelage bringen. Da schreie ich eben manchmal (immer), bis das flach liegt. Dann ihr Bussi :-)
Jetzt hänge ich auf, packe das an. Ich will ja !

0

Da Leute auf Internet (wie ich jetzt hier) gemütlich im Wohnzimmer hocken, lassen sich leider viele gehen :-( Weil sie nicht riskieren, persönlich körperlich für ihr unsauberes Verhalten zur Rechnung gezogen zu werden.

Viele Menschen sind leider so :-(
Dass da am anderen Ende der Leitung ein lebendes Wesen ist, geht vielen nicht auf.

Das sieht man auch mit Autofahrern :
Wenn sie einmal hinterm Lenkrad hocken, werden viele zu Killern. Sie vergessen, dass sie vor ein paar Minuten selber noch Fußgänger waren und auf die unverschämten Autofahrer fluchten.
Je größer und teurer das Auto, desto mehr "eingebautes Vorfahrtsrecht" :-(
Rette sich, wer kann.

Was möchtest Du wissen?