Zahnarzthelferin will sich beruflich neu orientieren!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich denke, deine Chancen in der Zukunft sind weniger von deinem jetzigen Beruf abhängig als vielmehr von dem, was du machen möchtest. Ungelernt wirst du vmtl. immer relativ wenig verdienen und einen unsicheren Stand haben, es wird schwerer sein, eine dauerhafte Stelle zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Joana82. Der Wechsel vom offenen Mund in die offene Zukunft ist wie ein Spiel im Lotto. Solange Du keine klare Vorstellung von Deinem Leben in zwei, drei, oder fünf Jahren hast, gibt es eigentlich nur einen Ratschlag: Abwarten. Mit 29 Jahren einen Berufswechsel ohne geeignete Ausbildung vorzunehmen, gleicht fast an ein Selbstmordkommando. Zuerst die Ausbildung (geben), dann die Anstellung (nehmen). Halte Dich erst an die Wirklichkeit und danach kannst Du träumen soviel Du willst. Uebrigens, warum kommt ein Praxiswechsel zu einem anderen Zahnarzt für Dich nicht in frage? Neue Gesichter, bringen neue Ideen. So würdest Du in einem Berufsumfeld bleiben, welches Dir rundum bekannt ist und wo Du eine Leistung vollbringen kannst welche Du beherrschst. An jedem anderen Arbeitsplatz ist Leistung nämlich auch gefragt. Es ist zwar nicht immer so, doch manchmal stimmt es halt doch das Sprichwort: "Schuster bleib bei Deinen Leisten". Wie wäre es übrigens mit einer Zusatzausbildung als -DH- Vielleicht brächte Dir eine solche Ausbildung neue Perspektiven und vor allem die Freude am gegenwärtigen Beruf wieder zurück. Der Grundsatz im Berufsleben heisst leider überall: "Nicht fordern - bringen". Und dort wo Du es "bringen" kannst, wirst Du auch glücklich werden! Tsch.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joana82
08.10.2011, 21:06

Hallo Hadiz, vielen Dank für deine ausführliche Stellungnahme! Ich kann Dir nicht einmal widersprechen! Gerade das ist mir im Prinzip sehr wohl bewusst und zugleich desillusionierend! Zur Zeit ist es wohl eher ein Traum. Zusammenhängend mit meiner Krankheit! In eine andere Praxis möchte ich nicht gehen. Wenn, dann komplett aus diesem Beruf heraus!! Dennoch macht mich die Vorstellung wahnsinnig, bis zum Ende meines Berufslebens das machen zu müssen! Aber den Weg habe ich selbst eingeschlagen.... Vielen Dank noch einmal

0

Hallo meine Liebe Kollegin ;-)

Du sprichst mir aus der Seele ... Arbeite seit 6 Jahren in den Beruf ich möchte nicht mehr ... Wie ist es dir gegangen ?was machst du jetzt ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entweder Weiterbildung oder zu einer Krankenkasse gehen...die haben Abteilungen, wo solche leute gebraucht werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es mit Abitur und Studium?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zahnarzthelferin, die Zweite?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?