Berufswechsel möglich von Zahnarzthelferin zum Sanitäter?

4 Antworten

"Sanitäter" gibt es als Beruf nicht.

Es gibt zwei Ausbildungen:

Rettungssanitäter für den Krankentransport und Notfallsanitäter für den Notfallrettungsdienst.

Die Ausbildungen dauern 3 Monate bzw. 3 Jahre und Arzthelferin wird in keiner Weise angerechnet. Die Arbeit ist auch grundverschieden.

Als Arzthelferin wirst Du immer nur bescheidene Hilfsarbeiten ohne Verantwortung für einen Arzt machen.

Im Rettungsdienst triffst Du eigenverantwortlich Entscheidungen und übernimmst Aufgaben, die der Laie sich als die eines Arztes vorstellt. Meistens ist überhaupt gar kein Arzt da!

So hast Du, je nach Dienst, bis zu 20 Medikamente, über deren Gave Du selbständig entscheiden musst.

Die Arbeit ist nicht vergleichbar und nicht das, was sich die meisten Arzthelferinnen vorstellen/wünschen.

Hi,

Hallo ich habe bald meine Ausbildung beendet und bin dann Zahnarzthelferin.. meine Frage ist ob ich ohne einer erneuten 3 jährigen Ausbildung auch im Sanitäter Beruf tätig sein könnte?

Antwort kurz und bündig: Nein, ohne Ausbildung (diese muss nicht drei Jahre gehen) keine Arbeit im Rettungsdienst!

Als Zahnarzthelferin lernst Du so viel über Notfallmedizin wie der Rettungsdienstler über die Zahnheilkunde, ergo: was sollte man denn anrechnen können?

Oder müsste ich eine erneute Ausbildung machen?

So sieht es aus - Mindestqualifikation entsprechend dem gewünschten Tätigkeitsfeld und dem entsprechenden Landesrettungsdienstgesetz.

Und was ist der Unterschied zum Sanitäter und zum Notfallsanitäter???

Da ehrliche Antworten gewünscht sind: bitte erstmal über die ganzen Begrifflichkeiten klar werden - das macht massivste Unterschiede und kommt bei einer Bewerbung richtig schlecht an, wenn man es falsch macht...

  • Sanitäter/Sanitätshelfer - hat eine uneinheitlich geregelte, organisationsinterne Ausbildung (zwischen 48 - 80 h), die im Allgemeinen nichts mit der Arbeit im Rettungsdienst zu tun hat
  • Rettungshelfer (RH) - nicht bundesweit einheitliche Regelung (meist 320-h-Lehrgang), rettungsdienstliche Qualifikation, i.d.R. nur im Krankentransport und dort nur als Fahrer
  • Rettungssanitäter (RS) - bundesweit einheitlicher 520-h-Lehrgang, also der innerhalb drei Monaten machbar ist, Transportführer im Krankentransport, i.d.R. Fahrer in der Notfallrettung (und quasi das Minimum für hauptamtliche Arbeit im Rettungsdienst)
  • Rettungsassistent (RettAss) - zweijährige Berufsausbildung, wird nicht mehr ausgebildet; Transportführer in der Notfallrettung, Durchführung erweiterter Versorgungsmaßnahmen ("Notkompetenz") gemäß lokalem Protokoll (SOPs - Standard Operation Procedures)
  • Notfallsanitäter (NFS, NotSan) - dreijährige Berufsausbildung, höchste rettungsdienstliche Qualifikation (ersetzt den RettAss als Berufsausbildung), Transportführer in der Notfallrettung, Durchführung erweiterter Versorgungsmaßnahmen gemäß lokalem Protokoll oder gemäß "Pyramidenprozess" - das Ziel, wenn man langfristig im RD arbeiten möchte

Berufsaussichten

Der Rettungsdienst leidet quasi chronisch an Personalmangel - die Chance, einen passenden Job nach der Ausbildung zu finden stehen also sehr gut. Rettungssanitäter werden fast "am laufenden Band" produziert, die NFS-Ausbildungsstellen sind stellenweise rar gesät.

LG

Vielen Dank für deine ehrliche und ausführliche Antwort. Das hat mir sehr geholfen, mehr zu verstehen. (Bist du im RD selbst tätig? )<- musst daraug nicht antworten wenn du es nicht möchtest

LG

1
@LibraSaphir
Bist du im RD selbst tätig?

Ja, bin ich tatsächlich ;-)

Die Personalstruktur im RD ist eben etwas verzwickt - aber zukünftige Arbeitgeber und auch die Kollegen legen da sehr großen Wert auf die Kenntnis.

VIel Erfolg!

0

nein du mußt eine neue vollständige Ausbildung machen.

Es sind zwei verschiedenen Berufe.

Alles Gute !

Würde also Verkürzung oder quereinstieg auch nicht möglich sein.. hm ok schade. Danke für deine Antwort.

Dankeschön!

1

der Unterschied ergibt sich aus dem Ausbildungsplan. Frage doch mal nach dann bist du dir 100 % sicher .

Aber den WEchsel finde ich gut ......Alles Gute Dir !

0
@ischdem

Könnte ich da bei Sanitäter nachfragen oder wo genau? Das Amt berät einen nicht so gut momentan, was schade ist. Ja :D danke dir :)

0
@LibraSaphir
Könnte ich da bei Sanitäter nachfragen oder wo genau?

Du musst erstmal wissen, was genau Du machen möchtest - dementsprechend anders sähe nämlich dein Weg aus.

Das Amt berät einen nicht so gut momentan, was schade ist.

Im Falle des Rettungsdientes scheint das Amt generell selten gut zu beraten - Unwissen ist da eher an der Tagesordnung. Folglich bleibt es an Dir hängen.

0

Berufliche Tätigkeit nach der Ausbildung zum Notfall Sanitäter, wo bewerben, Vergütung etc, könnt ihr mir helfen?

Moin,

Ich habe mal ein paar fragen zum Thema Notfall Sanitäter.

Ich habe zwar das Internet durchforstet aber meine Fragen wurden dennoch nicht beantwortet. Also hier die Fragen:

-Wo (?!) bewirbt man sich für eine Ausbildung zum Notfallsanitäter. Bei der Johanniter ?

-Wie sieht es mit der Vergütung aus, wie viel ist es im Durchschnitt ?

-Wenn man die Ausbildung abgeschlossen hat, wo kann man dann arbeiten ? Ist es dann möglich auf der der Feuerwache zu Arbeiten ?

-Letzte Frage: Ist es eigentlich (theoretisch) möglich vom Notfallsanitäter zum Feuerwehr Mann "aufzusteigen" ? (Sorry aber mir viel kein anderes Wort dafür ein^^)

Das wars auch schon.

MfG

Chris

...zur Frage

Für die Notfallsanitäterausbildung volljährigkeit vorausgesetzt?

Ist in BaWü die volljährigkeit für eine Ausbildung zum Notfallsanitäter vorausgesetzt?

Und hat man bessere Chancen eine Zusage zur Ausbildung zu bekommen, wenn man beim DRK ist, die Ausbildung zum Sanitäter hat und zu Ausbildungsbeginn ein FSJ im Krankenhaus vorzuweisen hätte?

Notfallsanitäterin ist nämlich mein absoluter Traumberuf. Bin jetzt schon ehrenamtlich beim drk tätig, hab dort die Sanitätsdienstausbildung letztes Jahr schon erfolgreich abgeschlossen. ....:-)

...zur Frage

Zahnarzthelferin nach langer Zeit wieder?

Hallo mein Name ist Katja ich bin 45 Jahre alt und möchte den Beruf Zahnarzthelferin als Teilzeit tätigen. Meine Frage ist ob das so einfach geht ich habe nur vor 25 Jahren ca eine Ausbildung als Zahnarzthelferin gemacht Ich kann mich da bestimmt nicht so einfach bewerben Muss man Schulungen röntgenschein oder so was machen? Ist ja schon sehr lange her

...zur Frage

Laute Klopfgeräusche im Schlafzimmer

Hallo Community,

ich habe seit ca. 2 Monaten Klopfgeräusche im Schlafzimmer die durch den Heizkörper erzeugt werden. Ich habe die Wohnungsgesellschaft angeschrieben und es kamen auch Sanitäter die den Heizkörper begutachtet haben. Es hieß, dass das beheben nicht so leicht wäre, weil man nicht so schnell und sicher feststellen kann wo die Geräusche in der Rohrleitung entstehen (Mehrfamilienhaus).

Im Internet habe ich recherchiert das ich ein Recht auf Mietminderung habe. Nun Frage ich euch wieviel % ich mindern kann. Wird zur Berechnung die Warm oder Kaltmiete mit einbezogen?

Die Geräusche machen mir das schlafen kaum möglich.. es stört mich sehr...

Danke für hilfreiche und sachliche Antworten

...zur Frage

Notfallsanitäter Bewerben?

Hallo, wo kann ich mich als Notfall Sanitäter bewerben zur Ausbildung wo ich sicher oder zu 80 % genommen werde?

...zur Frage

C1 für den Rettungswagen und ausnahmen?

Hallo liebe gutefrage-net Community ;)

Ich habe mal eine kleine Frage zum Rettungsdienst. Es geht um den Führerschein C1. Ich habe mich mal ein wenig schlau gemacht und herausgefunden, dass man während der Ausbildung zum Rettungsassistenten/Notfallsanitäter den Führerschein C1 erwirbt.

Ich habe mich aber immer etwas gefragt. Der RTW (Rettungswagen) basiert ja auf 3,5 Tonnen. Ist allerdings schwerer, da hinten noch die ganzen medizinischen Geräte drauf geladen sind. Der Wagen ist also schwerer als 3,5 Tonnen.

Angenommen ich möchte jetzt den Schein erwerben und bin schon im 2 Jahr der Ausbildung. Doch habe ein Problem. (Es geht um ein Augen Problem). Nehmen wir mal an das ich ein eingeschränktes räumliches sehen habe, da ich schon von klein auf schiele. Ich wurde Operiert und sehe nun weder Doppelbilder, noch ist mein Schielwinkel groß.

Ich gehe nun zum Sehtest für den LKW Schein. Darf ich trotzdem einen Rettungswagen fahren? Der Wagen basiert ja auf 3,5 Tonnen. Wird das durchgelassen, da es sich nur um einen Rettungswagen handelt? Und was ist mit der Ausbildung? Wenn ich den Schein nicht habe, bekomme ich doch auch keinen Job als Rettungsassistent oder als Notfallsanitäter (je nach Ausbildung).

Mich würde das ganze echt interessieren. Ich bitte euch alle Fragen zu beantworten.

Mit freundlichen Grüßen; MuhkuhBrotchen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?