Wursttheke - sollten Verkäufer die Wurst mit bloßen Fingern anfassen?

14 Antworten

Muss dazu auch mal was sagen. Ich bin fleischereifachverkäuferin und ich finde das manche Leute es manchmal ziemlich übertreiben. Wir in unseren Betrieb ziehen auch keine Handschuhe an. Aus dem Grund: Die Handschuhe können der verkäuferin schaden, davon können wir hautkrankheiten etc. bekommen. http://www.mhmayer.de/2007/10/08.html Wenn die Verkäuferin auf die Ware oder in die Hand husten oder niesen würde oder ähnliches dann könnte ich das verstehen. Wenn ihr mit öffentlichen Verkehrsmittel unterwegs seit und seht da gerade einen stand wo es was leckeres zu essen gibt da sucht ihr euch bestimmt nicht erst ne toilette oder ähnliches zum Händewaschen. Oder wenn man in einen Restaurant essen geht wisst ihr was der Koch treibt wie er das essen zubereitet? Also es gibt viel ekliger dinge als ne Bäckerin oder wurstverkäuferin die keinen Handschuhe trägt. Eine Hand wäscht man öfters als ein Handschuh den wäscht man nämlich garnicht. Die das so eklig finden arbeitet mal in dem Beruf dann werdet ihr es merken...

abgestimmt für:

Es gibt Hygienevorschriften, die den direkten Kontakt mit Händen und offenen Lebensmitteln verbieten. Erlaubt sind entspr. Werkzeuge (Zangen, Gabeln....) und Latex-Handschuhe. Allerdings sieht die Praxis anders aus, denn ohne Kläger kein Richter. Falls Dir wieder mal eine unhygienische Wurstverkäuferin aufstößt, dann wende Dich an das Gesundheitsamt Abtlg. Lebensmittelkontrolle. Die statten dann dem besagten Laden einen Besuch ab und unterrichten die Verkäufer über die Hygienevorschriften.

es gibt diese Einweghandschuhe, die sind vorgeschrieben und das ist auch richtig so, erst vor kurzem war eine Sendung im Fernseher, dort hat man von den unterschiedlichsten Verkäufern die Hände auf Bakterien untersucht, dort wurde alles gefunden bis hin zu Fäkalbakterien und ich denke mal da ist ein Punkt erreicht, der nicht mehr zu überbieten ist.

Da läuft es mir kalt den Rücken runter - eeeklig!

0

Wenn ihr wüsstet wo alles fäkalbakterien vorkommen....Das ist auch relativ unerheblich ob da welche Vorkommen, das ist nahezu überall der Fall es kommt lediglich auf die Menge an

0
@joschkaiser

Ich kann mir schon vorstellen, daß die fast überall zu finden sind, aber eigentlich nicht auf dem von mir gespülten Teller und Besteck, der maschinell abgepackten Butter, und dem glutenfreien Brot aus der Großbäckerei (hoffentlich). Und dann möchte ich diese Keime, nachdem ich mir vor dem Essen die Hände gewaschen habe, nicht über den Aufschnitt einschleppen....

Aber erzähl ruhig mal: Wo sind sie denn sonst noch so?

0
@joschkaiser

also wenn Fäkalbakterien, dann schon meine eigenen und nicht noch die von anderen Leuten...

0
@Joschy0907

Entenfahrer:Ach so jetzt ist auf einmal die sonst so verpönte Massenware mit all den Zusatzstoffen und Brot aus der Großbäckerei das nonplusultra? Auf deinen frisch gewaschenen Hände sind sicher auch ab und an noch fäkalbakterien zu finden und auf deinem Spüllappen vielleicht auch. Das könnte deswegen der Fall sein, weil die eben in solchen Massen vorkommen das es nicht so einfach ist die überall zu entfernen. Und o Wunder: Auch eine Verkäuferin muss mal auf Toilette. Natürlich muss sie sich danach die Hände waschen is ja klar, Restlos wegbekommne wird sie alle Bakterien aber nicht. Joshua: Ob es die eigenen sind oder die von anderen ist egal es sind die gleichen. Objektiv gesehen zumindest. Subjektiv muss ich dir natürlich recht geben. Ausserdem ist Fleisch und Wurst auch über den Schlachtprozess mit Fäkalkeimen kontaminiert das lässt sich eben auf Grund der Masse der Vorkommenden Keime trotz hervorragender Hygiene nicht verhindern. In einem Milliliter Fäkalien befinden sich ca. 20 Milliarden Bakterien. Dann sind ja nicht nur Verkäuferinnen damit beschäftigt sondern auch die Metzger, Bäcker, Köche usw. auch in der Großbäckerei. Du müsstest schon alles selbst herstellen im eigenen Garten. Aber Vorsicht: Gedüngt wird ja auch mit Fäkalien...Wenn man drüber nachdenkt natürlich irgendwie ekelig ist mir schon klar,aber leztenendes ein vollkommen natürlicher Prozess

0
@joschkaiser

@joschkaiser: Im großen und ganzen stimme ich Dir zu, allerdings meinte ich nicht die verpönte Massenware mit den Zusatzstoffen, sondern das Brot von Kaiser's, eine nicht ganz so große Bäckerei aber auch nicht der Hinterhofbäcker, der nur noch mit fertigen Backmischungen arbeitet.

Und eben weil die Keime von den Händen nicht wegzubekommen sind und ich aber auch nicht jede Menge Desinfektionsmittel auf der Wurst mag, bevorzuge ich das hautkontaktfreie Handling mit Gabel und Folie.

Ansonsten habe ich mit Keimen eigentlich kein so großes Problem, wie Du schon schreibst, sie gehören dazu. Ich will bloß nicht auch noch vermeidbare Fäkalkeime der Edeka-Fleisch-Wurstabteilung auf meinem Aufschnitt haben. Fleisch kann ich ja erhitzen, Aufschnitt aber eben nicht mehr.

0
@Entenfahrer

Versteh ich ja auch irgendwo. Man sollte halt bloß nicht hysterisch werden weil da mal irgendwo ein Keim ist und die Verkäuferinnen oder sonstige Personen die mit Lebensmitteln zu tun haben wie Schweine hinstellen. Wenn ich mir die Antworten auf dieser Seite so anschaue dann haben die meisten Leute nur wenig Ahnung hauen aber immer feste drauf

0

Bei Rewe Zander in Essen, habe ich das gleiche erlebt. Wurst wird dort immer mit den Fingern ohne Handschuhe angefasst. Ich habe dies der Marktleiterin gesagt. Sie meinte darauf, sie wüsste das, dass Ihre Mitarbeiter keine Handschuhe anziehen, aber Ihr wäre das egal.

das ist die gleiche Frage , wie beim Bäcker man kassiert und mit den gleichen Händen werden Brötchen und Brot und Kuchen angefasst und als Zugabe noch der reinigungslappen

beim Fleischer/Metzger nichts anderes...in Japan, so wie es mal in eiem Bericht kam, würden solche Läden schon lange bankrott gegangen sein, weil die Leute ncihts mehr kaufen würden..

gerade heute sollten in diesem sensiblen Bereich Hygienanforderungen ganz oben stehen und der Grundsatz das Berühren mit bloßen Pfoten ist verboten..mehr als umgesetzt werden..

Die Info hätte ich heute bei der Reklamation haben sollen: Der Filialleiter wollte mir unbedingt noch ein Schreiben zeigen, wo angeblich drinsteht, daß die Verwendung von Handschuhen so unhygienisch sei, daß bei ihm solche nicht verwendet werden. Hast Du einen Tipp, wo die Sache mit dem Anfassen mit bloßen Händen nachzulesen ist?

0
@Entenfahrer

nö leider nicht, aber ich kann doch nicht mit der gleichen hand wo ich geld wechsle und putze nahrungsmittel ungeschützt berühren, das sagt mir der gesunde menschenverstand..ansonsten nachzufragen bei den hygienebehörden der stadt

0

Was möchtest Du wissen?