wozu lohnt sich ein i3 und wozu ein i5?

7 Antworten

Ein I5 ist nicht immer schneller, in den meisten Spielen liegt der I3 4330 sogar besser da, wenn nicht mehr als 2 Kerne genutzt werden. der I3 4330 kostet ca. 120€ der bessere I5 250€ also 130€ Preisunterschied, günstigere I5 sind schwacher.

4 Kerne brauchst du eh nicht und falls doch hat der I3 auch 4 Thread´s :-)

Civizilation 5, Formel 1 2010, Metro 2022, Fifa 15, Guildars2, Sim3 läuft alles super mit einem I3 4330. 3,5 Ghz pro Kern und 4MB L3 Cache Sockel 1150 burnt besonders mit einer AMD R9 270x zusammen(R7 260x ist zu lahm und die Nvidea 750Ti ist zwar besser als die 260er aber nicht wie die 270er) , die sollte es dazu auch sein.

Die Unterschiede zwischen i3 und i5 werden überschätzt. Sie sind geringer als zu den Pentium-Vorgängern oder den AMD-Athlons. Aus technischer Sicht sind also beide für den Computeralltag geeignet.

Auswahlkriterium ist eher der Geldbeutel. Das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet der i3-530 mit derzeit 95 EUR - dieser Betrag ist übrigens auch in Zukunft ein guter Anhaltspunkt für das jeweils beste Verhältnis. i5 bietet weit weniger Leistungszuwachs als es sein hoher Preis rechtfertigen würde.

Dazu kommt als weiteres Kriterium der Stromverbrauch, den man im Gegensatz zum Kaufpreis laufend zu bezahlen hat. Da schlägt der i3 mit 26Watt im Leerlauf und maximal 63W bei Vollast alle anderen (i5, i7, Pentium, Athlon, Phenom).

Außerdem kommt's auf die genaue Modellvariante an. Der i3 hat zwei, der i5 einmal zwei und einmal vier Kerne. Die dreistelligen CPU-Nummer gibt Auskunft darüber, ob die CPU Hyperthreading und Turbo-Boost beherrscht. Der i3-530 hat z.B. Hyperthreading, aber keinen Turbo-Boost. Der i5-750 hat 4 Kerne, aber kein Hyperthreading, der i5-650 zwei Kerne mit Hypterthreading. Die erste Ziffer bedeutet ähnliche Funktionen (z.B. Core i5-5xx CPUs haben alle 2 Kerne, Hyperthreading und einen eingebauten Grafikchip, der die Grafikkarte ersetzt, Core i5-6xx zusätzlich Turbo-Boost).

Vier Kerne, Hyperthreading und Turbo-Boost machen aber für Normalanwender praktisch keinen Unterschied. Entscheidender für die Geschwindigkeit ist die Taktrate. Ein i3 mit 3GHz ist bei den meisten Anwendungen schneller als ein i5 mit 2GHz.

Ein i3 reicht, wenn du nur arbeitest, einen i5 oder i7 zum spielen. Am besten nimmst du ein von AMD, aber achte darauf, das du den richtigen Sockel hast.

Toller Vorschlag, der Bengel will einen Prozessor, keinen Billigschrott... mannmannmann... AMD... lächerlich, taugt nur zum Heizen...

0

Was möchtest Du wissen?