Worin unterscheiden sich Betriebssysteme?

7 Antworten

vorweg: es gibt nicht nur Windows (Windows 3.1.1, WIndows95 ... VIsta..., Windows7) und Linux.

Betriebssystem gibt es für 1-Chip-Prozessoren, für Großrechner, Spezial-Computer und auch für den PC.

Dass es so viele gibt, liegt am Einsatzzweck. Für einen Router oder einen Drucker benötigt man keine Festplattenunterstützung. Ein Computer in einem Wetter-Satellit braucht keine Grafikkarte. Wenn im PC eine Web-Seite erst nach 2 Sekunden aufgebaut ist, ist das kaum ein Problem. Wenn ein Computer im Flugzeug erst nach 2 Sekunden merkt, dass die Maschine schon am Ende der Landebahn ist ....

Diese Anforderungen kann kein Universal-Betriebssystem erfüllen. Daher wird es immer unterschiedliche Systeme geben. Alle Unterscheidungsmerkmale aufzuzählen und zu bewerten, ist daher auch nicht möglich.

Dem kann ich nur zustimmen. Die Wahl des Betriebssystems hängt von der Problemstellung ab und nicht von der Ideologie.

0

Windows : für Anfänger ,Ahnungslose ,Beginner und Laien. Professionellen Einsatz wie z.B. in hochsicherheitsbereich ( Secure Server oder Sicherheits Datenbanken) nicht verwendbar da zu unsicher. Ausserdem nicht kostenlos ,teuer und oftmals voller Bugs/Problemen ,etc. die erst nach und nach gefixt werden und wenn es dann schon zu alt ist werden die Probleme einfach liegengelassen und ein neues in einer neuen Version auf den Markt gebracht anstelle sich den Problemen zu stellen ( siehe z.B. 10 Jahre alter Bug im Internet Explorer der erst vor kurzem gefixt wurde) . Noch dazu Quellcode verschlossen und nicht für jeden einsehbar . Lizenzprobleme ,Registrierungszwang !.

Linux: Für Einsteiger wie für Profis gleichermaßen gemacht.Im Secure Bereich Ideal einsetzbar und die meisten Server auf dieser Welt arbeiten mit Linux, hohe Skalierbarkeit ,hohe Flexibilität .Für alle Prozessoren erhältich egal ob Mini Web Server mit Arm CPU, als Android Sftware auf einem Handy oder AMD kleinst CPU auf Embedded System. Größe Varriert (je nach Anwendung) und ist auch auf kleinsten Speicherraum Anwendbar ,dort wo Windows Versagt.z.B. auf 50 MB als Professionelles Linux auf USB Stick ( DSL = Damm Small Linux) oder noch kleiner.Selbst heute noch auf einem 386/486er mit 16 MB Ram nutzbar !.
Updates professionell , Quellcode offen und einsehbar ,somit für Verbesserungen für andere von Vorteil. Kein Registrierungszwang, Auf jeden PC/Server/Workstation kostenlos einsetzbar. Interessensgeminde steigt von Tag zu Tag.

"Windows : für Anfänger ,Ahnungslose ,Beginner und Laien" was für ein Müll!!! Was ich bisher oft festgestellt habe, jene die am lautesten Windoof schreien, sind meistens jene die vor kurzem Linux für sich entdeckt haben und eigentlich von Betriebssystemem keine Ahnung haben. Warum wird in der Industrie und in Forschungseinrichtungen auch Windows eingesetzt, sind das alles Laien? Erst denken dann reden und im Bereich "Embedded Systems" wird außer bei wenigen zeitunkritischen Systemen (im Bereich Embedded Systems gehts sehr oft um zeitkritische Probleme deshalb wurde früher auch Echtzeitsysteme und Embedded Systems fast schon gleich gesetzt) kein Linux eingesetzt, wie soll das auch gehen? Man benötigt dann ein Echtzeitbetriebssystem wie QNX oder VxWorks. Linux Embedded ist KEIN Echtzeitbetriebssystem das ist Bauernfängerei. Es wird mal Zeit aus dem Kindergarten auszutreten und das ganze ein wenig unidiologischer, unemotionaler zu sehen.

0
@Kobold82

vielleicht sind wir ja gleicher Meinung. Was den Einsatz von Computern in der Industrie betrifft, da muss man schon mal erlebt haben warum dort so und nicht anders entschieden wird. Das eine Betriebssystem muss gekauft werden, man hat einen Ansprechpartner und man hat GARANTIE auf das Produkt, man kann also theoretisch jemanden Verklagen oder zumindest eine Schuldzuweisung machen (den eigenen Ar.ch retten), wenn es nicht klappt. Bei Produkten, die frei verfügbar sind, besteht so einen Möglichkeit nicht.

Ich denke, dass Linux-Server nur deshalb so stark vertreten sind, weil man die Software kaufen muss, da gibt es auch einen externen Support und oben Genanntes trifft wieder zu, nur eben diesmal für ein anderes Betriebssystem.

0
  • Design
  • Bedienoberfläche
  • Ressourcenschonend
  • Schnelligkeit
  • Zuverlässigkeit

MfG Andrew

kosten hersteller design funktionen geschwindigkeit größe...

1) Design

2) Environement

3) Ressourcenbedarf (mehr oder weniger schonend)

4) Bedürfnis der Anwender

5) Geschwindigkeit

6) Sicherheit

7) Zuverlässigkeit

8) Benutzerfreundlichkeit

9) Netzwerkfähigkeiten

10) …