Worin besteht der Unterschied zwischen bspw. Es-Dur & Dis-Dur?

6 Antworten

Auf einer Klavier mit moderner ("Temperierter") Stimmung ist der Unterschied nur noch theoretisch. Bei Instrumenten, die stufenlos Töne spielen können könnte man zwischen den beiden aber einen winzigen Unterschied machen - es gibt nämlich verschiedene Arten, ein Instrument zu stimmen, und wenn man streng nach der Mathematik und geht, dann ist zwischen den beiden ein Unterschied (wenn ich mich recht erinnere zwischen dis und es 9 Hundertsteltöne oder so - winzig, aber es reicht, um einen Akkord schräg klingen zu lassen). Kann ich leider nicht näher erlären, ich verstehs selber nicht ganz, ist auch recht kompliziert....Bis in die Barockzeit war es auch durchaus üblich den zu machen.

Die Antworten sind alle richtig. Es-Dur hat drei b als Vorzeichen, Dis-Dur hat absurde neun Kreuze. Als Akkord kann ich mir das vielleicht noch vorstellen, wenn die Ausgangstonart eines Stücks sechs Kreuze hat, kommt man vielleicht dort hin.

Ein Dis-Dur-Dreiklang besteht aus Dis, Fisis und Ais, eine Dis-Dur-Tonleiter besteht aus dis, eis, fisis, gis, ais, his, cisis, dis.

Will sagen, Dis-Dur ist ein ziemliches Konstrukt, ich kann es lesen und verstehen, es hilft uns aber nicht weiter.

Bei Tonarten über sechs Vorzeichen liest sich enharmonisch verwechselte Tonart einfacher, also Des-Dur (5b) ist einfacher als Cis-Dur (7#), As-Dur (4b)/Gis-Dur (8#)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Der unterschied macht sich nur auf dem notenpapier bemerkbar. Es Dur hat 3 b vorzeichen, dis dur hat hat die entsprechenden #. für gewönlich schreibt ein komponist aber eher ein stück in es dur.

es ist von den tonhöhen her genau das selbe, lediglich die schreibweise ist unterschiedlich (# und b)...

Es wird anders geschrieben. Es-dur hat 3 Bechen, Dis-dur 9 Kreuzchen!

nein dis dur hat nur 4 #. die rechnerrischen doppel# heben sich auf, das sie den ton um einen ganzton erhöhen. sowas schreibt keiner im ernst.

0