Worauf muss man bei einer Inhaltsangabe zu einer Rezension achten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mir ist die Frage auch nicht ganz klar, eine Rezension ist die Bewertung eines Stückes / Buches / Films etc. Wenn du die Inhaltsangabe zu dem rezensierten Stück machen sollst, den Inhalt kurz und prägnant zusammenfassen und ggf. die Einschätzung, die in der Rezension steht, integrieren. Wenn du die Rezension selbst zusammenfassen sollst (was kaum geht, da Rezensionen immer knapp gehalten sind), versuche, sie als kurze Bewertung wiederzugeben. Oder stelle die Frage noch einmal anders... Anell

D.h. Du musst eine Rezension über eine Rezension verfassen ? Nun ja, die muss wohl kurz und prägnant sein und die Aussagen beinhalten, ob die Rezension sachlich und auch den Inhalt bezogen, ohne zu viel persönliche Empfindung geschrieben ist...

LMeyer90 06.03.2010, 09:40

Ja genau das ist gemeint ^^ Eine Inhaltsangabe über eine rezension

0

du solltest darauf achten die wichtigsten Stellen im Text in der Zusammenfassung wieder zugeben. Es sollte eine klare und deutliche Formulierung sein. Ganz wichtig ist dass du immer in der selben Zeitform schreibst. Allenfalls könntest du gar eine kleine Einleitung schreiben in dem dein Text kurz und bündig zusammengefasst wird. Viel Spass ;0)

Rezension= Kritisch wertende Besprechung von einzelnen oder mehreren Publikationen (Sammelrezension).

  • Inhaltsreferat
  • Absicht und/oder Tendenz (politisch u. a.)
  • Frage der sachlichen Richtigkeit
  • Forschungsstand
  • Aktualität: Bestseller; besondere Aktualität des Autors und der Sache

oder so:

Einleitung:

  • Titel, Autor, Quelle
  • allgemeine Thematik des Textes
  • spezifischer Anlass
  • These (Hypothese bzw. Stellung des Autors zu seinem Thema)
  • Textsorte (z.B. Flugblatt, Kommentar, Fachartikel, populärwissenschaftlicher Artikel, Satire etc.)

Hauptteil:

  • Argumentation, Definition, Ableitung, Gedankenführung
  • referierte Thesen, referierte Argumentation

Schluss:

  • Schlussfolgerungen (Appell, Resümee, Forderung, Denkanstoß etc.)

Ich denke , das könnte es sein, schau mal in diesen Link:

http://www.uni-siegen.de/uni/studium/ohnehochschulreife/nachweisallgemeinbildung/deutsch/inhaltsangabe.html?lang=de

Zunächst einmal ist eine Rezension immer auch eine Bewertung; d.h. deine persönliche, begründete Meinung ist gefragt.
Allerdings noch nicht in der Inhaltsangabe, die möglichst neutral gehalten sein sollte, in der nur die zentralen Handlungsbögen und Figuren angerissen werden und die - zumindest im belletristischen Bereich - nicht zuviel verraten sollte.
An die Inhaltsangabe schließt sich Wertung, die mit einer Analyse verbunden ist, an. Hier geht es in der Tat darum wie dir etwas warum gefällt.
Die Zusammenfassung kann in ein, zwei Sätzen bestehen, die diese Analyse nochmals griffig auf den Punkt bringen.

Was möchtest Du wissen?