Woher stammen die Produkte von MC Donald?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Liebe Leute, habe mir das hier gerade durchgelesen - die Meinungen sind recht verschieden. Von Moltobene und Frantizek würde ich super gern erfahren, welche Höfe das genau sind, die McDonalds beliefern. Könntet Ihr mir das mitteilen?

Zu Euch allen: Weltweit werden TÄGLICH 47Mio Kunden von McDonalds "zufrieden" gestellt. Wenn man sich diese Zahl einmal durch den Kopf gehen lässt, dann sollte einem klar sein, dass es nicht genügend Wiesen auf dieser Welt gibt, die eine artgerechte Tierhaltung gewährleisten. Besonders schlimm dran sind die Hühner. Quasi fast jedes Hühnerprodukt das im Ladenregal liegt, würde euch wahrscheinlich zum würgen bringen, wenn ihr die "Bilder" (Lebensumstände der Tiere) dazu seht.

Zusätzlich ist McDonalds auch noch in den Themen "Genfood" und "Antibiotika" verwickelt.

frage mich gerade warum ein beitrag von mir doppelt erscheint... mein text ging auch noch weiter - wird aber "als Spam" behandelt - warum auch immer

0

so, jetzt eine Fortsetzung - etwas abgeändert:

Um jetzt noch ein paar Fakten auf den Tisch zu legen:

http://www.billigdrucker.de/foodwatch-untersucht-mcdonalds-fleischlieferanten_10332.html

Es gibt in Deutschland tausende Betriebe der Massentierhaltung - und es werden immer mehr solcher "Fabriken" gebaut (subventioniert vom Staat - also von uns)

tut mir einen gefallen - wenn ihr hinterfragt, dann glaubt nicht den Konzernen die Geld mit dem verdienen was sie machen - hinter die Kulissen schauen... ganz wichtig.

Und für alle anderen die nach dem Motto leben: wegschauen und weitermachen: überlegt mal wo wir irgendwann landen... Kennt Ihr den: "Du bist was Du isst"? Unsere DNA entwickelt sich entsprechend dem was wir essen (wissenschaftlich erwiesen) - na denn prost mahlzeit!

Wen das Thema interessiert: Film "Earthlings" ansehen - außerdem klären Greenpeace und Foodwatch zum Beispiel sehr gut auf und es gibt noch viele viele andere Seiten.

Ein letztes: was für eine Qualität erwartet ihr zu Dumpingpreisen?? Mal ehrlich...

0

Hallo

Ich bin durch Zufall auf dieser Seite gelandet, weil ich über McDonalds recherchiere und musste einfach mein bisher gefundenes Material Hinzufügen:

Also das mit dem Regenwald stimmt schon, allerdings wird der von einer Firma abgeholzt, deren Tochterfirma nebenbei ein Hauptlieferant an Hühnerfleisch von McDonalds ist. Große Teile der abgeholzten Flächen werden für Sojaschrotplantagen genutzt, also billiges Mastfutter. Ach ja, auf den Plantagen arbeiten übrigens Sklaven 16std. am Tag und schlafen unter Plastikplanen. Als man das rausfand, hatte McDonalds keine Ahnung davon (Klar) und leitete Untersuchungen ein. Was McDonalds Deutschland angeht, die Hühner kommen aus Ungarn weil Tierquälerei da noch nich verboten ist. Wo das meiste Rind herkommt weiß ich nicht, aber ich schätze auch aus der Richtung. Steht aber auch alles im Greenpeacereport und bei WWF.

Das mit dem Regenwald ist gar nicht mal so falsch, mit "Ammenmärchen" hat das nichts zu tun. Wer von euch in einer etwas größeren Stadt lebt soll man zählen wie viele McDonalds es dort gibt. Aber nicht nur in "normal" großen Städten, sondern auch in jedem schei*s Kaff gibt es ein McDonalds. Jetzt überlegt weiter: Die Bürger für einen Euro gehen weg wie sonst was, kann man nur schätzen wie viel Fleisch pro Tag weg geht- auf jeden Fall verdammt viel. Zugerechnet dann noch die ganzen anderen Burger, die wahrscheinlich auch ganz schön gut weggehen. Menge der Mcs in D, Menge der verkauften Burger pro TAG - so viel Fleisch für einen Konzern kann man in Deutschland nicht finden denke ich, da es auch sicher an Platz fehlt. Fleisch aus naheliegenden Ländern? Auch dort wird Mcs sicher vertreten sein, also ist da auch Fleisch vonnöten, unzwar auch sehr viel. Daher: (Regen-)Wälder abholzen um Platz zu schaffen. Also würde ich sagen dass in Deutschland das Fleisch zum Teil auch dort hergestellt wird, aber bei Weitem nicht genügend, also muss Fleisch von woanders her, und das ist meines Erachtens gerodeter Regenwald der dafür aufkommen muss.

Liebe Leute, habe mir das hier gerade durchgelesen - die Meinungen sind recht verschieden. Von Moltobene und Frantizek würde ich super gern erfahren, welche Höfe das genau sind, die McDonalds beliefern. Könntet Ihr mir das mitteilen?

Zu Euch allen: Weltweit werden TÄGLICH 47Mio Kunden von McDonalds "zufrieden" gestellt. Wenn man sich diese Zahl einmal durch den Kopf gehen lässt, dann sollte einem klar sein, dass es nicht genügend Wiesen auf dieser Welt gibt, die eine artgerechte Tierhaltung gewährleisten. Besonders schlimm dran sind die Hühner. Quasi fast jedes Hühnerprodukt das im Ladenregal liegt, würde euch wahrscheinlich zum würgen bringen, wenn ihr die "Bilder" (Lebensumstände der Tiere) dazu seht.

Zusätzlich ist McDonalds auch noch in den Themen "Genfood" und "Antibiotika" verwickelt.

Um jetzt noch ein paar Fakten auf den Tisch zu legen:

http://www.billigdrucker.de/foodwatch-untersucht-mcdonalds-fleischlieferanten_10332.html

Das die Tiere unter unwürdigen Umständen gehalten/ gequält werden weiß ich bereits aus Gerüchten etc... doch ich würde dies gerne nochmals in einer serioösen Quelle "untermauert" bekommen.

Kunde von Mc Donals bin ich aus Protest und weil ich solch einen Umgang mit Tieren nicht unterstützen möchte schon lange nicht mehr.

Oder wer hat ein Gutes Gefühl dabei, einen Burger der nochmal 50cent billiger zu bekommen/essen und dafür in Kauf zu nehmen, dass Tiere ihr leben lang leiden mussten und unter unwürden Umständen gehalten werden... Das der Mensch ein Fleischesser ist ist klar doch so...? Sollte jeder mal für sich darüber nachdenken...

Ach so - glueckliche Kuehe auf deutschen Weiden - alles gut und schoen. Aber wie?? Die sind fuer McD?? Oh nein, dann sind es auch keine glueckliche Kuehe mehr, dann haben die ja soooo gelitten!
Merkt denn niemand, wie das funktioniert? Ob die Rinder leiden oder natuerlich aufwachsen, das interessiert keinen. Aber wenn sie fuer McD sind, dann geht man einfach automatisch davon aus, dass sie ja gelitten haben muessen. Wie du schreibst, es sind Geruechte. Es sind sogar sehr gezielt gestreute Geruechte. Quellen dafuer wirst du nicht finden. Aber da es McD ist, darf man ja auch mal Geruechte fuer Tatsachen halten.

0

die mces website sagt mir dazu das alles fleich aus klein bzw mittel großen betrieben aus deutschland kommt haha aber betrieb ? sagt ja net aus friede freude eierkuchen sondern eher hier kuh geboren kuh frisst kuh tot aber egal genau kann man das schlecht sagen ist wahrscheinlich von bullete von bullete anders :D

Die Betriebe sind bekannt, die McD beliefern. In Deutschland ist es aber so, dass es voellig egal ist, wo etwas herkommt, was es ist, wie gesund es ist, - sobald der Name McD hinzukommt wird ploetzlich alles als schlecht und ungesund hingestellt. Ich bin nicht unbedingt ein Freund von diesem Essen, aber ich bleibe wenigstens sachlich.

0

Woher soll das Fleisch denn bitte, wie viele hier schon erwähnt haben, kommen, wenn täglich tausende von Burgern verkauft werden, wovon es dann viele auch noch für 1€ gibt und McDonalds damit auch noch Gewinn macht? Das würde mich ja mal interessieren.
Ich will garnicht wissen, welche Teile von der Kuh in dem Fleisch drin sind, und schon garnicht unter welchen Umständen die Tiere gelebt haben. Aber leider wird heutzutage auf sowas garnicht mehr eingegangen und ich find es einfach nur ekelhaft, dass sowas erlaubt ist und es solche Massentierhaltungen unter solchen widerlichen Bedinungen gibt. Klar, Fleisch ist zum Grundnahrungsmittel geworden, aber kaum einer denkt noch drüber nach, woher sowas eigentlich stammt oder was damit passiert etc. Aber als Vegetarierin ess ich die Produkte so der so nicht.  McDonalds ist einfach ein Gewinnorienteres Unternehmen, das sich einen scheiß für die Haltung der Tiere interessiert.

Ein schönes Beispiel für McDonalds- "Bio-Rindfleisch" liegt in MV.

"Auf der landwirtschaftlichen Nutzfläche von 13.000 ha halten die BIO-Landwirte von Weidehof ca. 15.000 BIO-Rinder. Hauptanliegen der Qualitätsfleisch-Erzeugergemeinschaft ist die direkte Belieferung der Letztverteilerstufe, d.h. des Lebensmitteleinzelhandels und der Markenartikelhersteller mit BIO-Fleisch und BIO-Fleischerzeugnissen." http://www.handelsblatt.com/archiv/mcdonald-s-schiebt-die-oeko-welle-an;654473 Bio-Fleisch hat aber nur einen ANteil von unter 5%.

Nicht anders sieht es bei dem konventionellen McDonalds-Fleisch aus: es können nur Betriebe / Schlachtereien liefern, die ausreichend Masse produzieren, und um "gleichmässige und kontrollierte Qualität" anbieten zu können, nimmt man dann eben das, was es am meisten gibt: Vorderviertel von alten Kühen, die sonst keiner essen will - sie sind gleichmässig alt, und kontrolliert werden sie auch - schon allein deshalb, weil man hier in D gar kein "nicht kontrolliertes" Fleisch verkaufen darf ;-). Aber es sieht halt schön aus, wenn mans nochmal dranschreibt. Ungefähr so, als ob Dein Autoverkäufer damit wirbt, daß seine Autos Bremsen haben ^^ ...

meistens sind das 'ganz normale' Milchkühe. Nach 4 - 5 Jahren ist eine Milchkuh nicht mehr zu gebrauchen, die ihre Milchleistung nachlässt und ihre Knochen spröde werden, da sie ihr Leben lang, jeden Tag das ganze Calcium in ihre Milch bringen musste. Naja, dann werden sie geschlachtet und landen bei McDonalds... :) Die Bedingungen sind nicht die schönsten, da viele noch mit Anbindehaltung arbeiten, und dabei können sich die Kühe ihr Leben lang nicht mehr als 2 Schritte bewegen und liegen, wie schon gesagt wurde, in ihrer eigenen Schei**... Gibt dazu genug Videomaterial auf YT... :)

Allerdings denke ich, ist McDonalds ein sehr gut kontrollierter Betrieb, da sie sich einen Lebensmittelskandal einfach nicht leisten können... Ich ess trotzdem nicht da... ^^ aber das ist jedem selbt überlassen... :)

das ist auf jeden Fall alles gut kontrolliert, denn MC Donald's könnte sich einen Skandal nicht leisten, bei der großen Anzahl von Kunden. Auf der Homepage stehen auch Angaben zur Herstellung usw. , aber ob man darauf vertrauen kann !??

Immerhin laesst sich in Deutschland nachvollziehen, wo das Fleisch herkommt. Die Betriebe SIND ja hier.

0

Die holzen den Regenwald ab und dann lassen sie die Kühe da laufen und dann schlachten sie die!Deswegen gehe ich auch fast niie bei mcdonals und auch weil das Fleisch fett ist!!Also wenn du was für die Umwelt tun willst nicht bei mcdonals essen gehen

In Deutschland kommt das Fleisch von heimischen Rindern,da wird kein Regenwald abgeholzt.Nicht mal ne Tanne.Was Du hier erzählst sind Ammenmärchen.

0
@schlaubert

Das vielleicht nicht. Aber Rinder essen eben nicht nur Gras. Für die Mast bekommen sie natürlich Kraftfutter. 62 % der landwirtschaftlichen Nutzfläche in Deutschland dienen der Futtermittelerzeugung für Tierprodukte. Das sind schon relativ viele Tannen. 13 % der Futtermittel werden zudem importiert (Sojaextraktionsschrot), und zwar vorwiegend aus Ländern wie Brasilien.

Allein für den Futtermittelanbau für Tierproduktion beansprucht Deutschland derzeit eine Fläche in der Größenordnung Österreichs da, wo eben noch Regenwald war. Wie es dort aussieht, kannst du dir bei Google Earth selbst angucken. Oder dir die Eckdaten bei http://fleischfrage.wwf.de/ komprimiert durchlesen.

1

Komisch - ich habe in Deutschland noch keinen Regenwald gesehen, der abgeholzt wurde. Und es ist schon verwunderlich, dass ein Stueck mageres Rindfleisch ploetzlich fetter ist als ein deutsches Stueck Fett, nur weil es von McD kommt. Ich glaube, hier wird einfach nur billige Polemik nachgequatscht.

0
@Franticek

In Deutschland wird natürlich kein Regenwald abgeholzt. Aber in Brasilien z. B., zum Futtermittelanbau für die Unmengen Rinder, die wir hier in Deutschland mästen. 3,7 Millionen Rinder pro Jahr, 420 pro Stunde, 7 pro Minute. Und jedes frisst im Laufe seines kurzen, elendigen Lebens etwa zwei Tonnen Kraftfutter.

Wenn du das für billige Polemik hältst, dann google halt selbst mal ein bisschen. Es ist nicht schwer, die jeweiligen Eckdaten zu finden. McDonalds veröffentlicht Verkaufszahlen, der Bundesverband der deutschen Fleischwarenindustrie Schlachtzahlen und das Statistische Bundesamt Verzehrszahlen. Man kann sich alles angucken, auch unter welchen Bedingungen das ganze funktioniert.

1

von kühen die angekettet sind und in der sch****** schlafen

In Deutschland sind es Rinder aus Deutschland aus Biohaltung.

ein Fleischlieferant ist in Günzburg

0

nein, sie kommen auch aus Tschechien - und Bio geht bei der Masse gar nicht

0

Sorry, das ist völliger Quatsch. Bio ist bei Mc Donald's nichts. Wäre das so, könntest du für deinen Burger etwa 8-9 Euro bezahlen. Alleine für McDonald's Deutschland werden pro Tag 4000 Rinder geschlachtet. Heute 4000, morgen 4000. Von einem einzigen Verarbeitungsbetrieb, der McD exklusiv beliefert. Und da ist gar nix bio, warum sollte es auch?

0

Was möchtest Du wissen?