Woher sollen katzen wissen was ein *Katzenklo* ist.!?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ähm, verstehe ich das richtig, dass du die Kleine seit 1 Woche hast, und sie hatte seither kein Katzenklo? - Bin etwas verwirrt..., denn das wäre wohl nicht normal... .

Ich nehme mal an, dass es sich bei deiner Katze um ein Baby handelt. Ein Katzenbaby kann sein Pipi nicht lange halten, wenn es merkt, dass es muß. Dann muß schnell etwas in der Nähe sein, wo es hinmachen kann. Und wenn du nur ein einziges Katzenklo hast, das irgendwo in der Wohnung steht, dann ist das zu weit weg. Für Babykätzchen sollte man am besten in jedem Zimmer am Anfang ein kleines Schüsselchen mit Streu haben. Natürlich mußt du ihm die mal zeigen. Dann wird es sie auch benutzen, denn es liegt in der Natur, ihre Hinterlassenschaft zu vergraben.

Der Grund, dass das Baby auf den Boden macht, ist entweder der, dass du zu spät ein Katzenklo besorgt hast, oder dass du das Kätzchen zu früh von der Mutter weggenommen hast. Wie alt ist es denn? Kätzchen, die ausreichend sozialisiert sind (also mindestens 12 Wochen alt), haben von der Katzenmama gelernt, wo man wie Pipi macht. Da hat man normaler Weise keine Probleme. Aber leider geben viele Leute die Kätzchen schon ab, wenn man es noch garnicht darf, mit 8 Wochen oder noch viel früher. Das grenz an Tierquälerei, zumal das Kätzchen offenbar alleine gehalten wird. Man hält Katzen nicht alleine. Kein Tierheim gibt Katzenkinder alleine ab. Immer nur zu zweit oder zu einer vorhandenen gleichaltrigen Katze dazu.

Wenn deine Familie die Geduld nicht aufbringt, mit ein bisschen Katzenpipi auf dem Boden zu leben, dann gebt das Kleine besser gleich an erfahrene Menschen weiter.

Ein Kitten ist als Anfangskatze auch denkbar ungeeignet. Es macht sehr viel Arbeit, braucht mindestens 6 Mahlzeiten am Tag, benötigt einen felinen Spielpartner, und die Aufmerksamkeit und Beschäftigung seines Menschen. Ich glaube, das ist nichts für euch.

Lest euch (die ganze Familie) mal die folgenden Links durch. Und denkt sehr gut drüber nach, ob es nicht besser ist, die Katze wieder wegzugeben. Das kleine Ding kann 15 - 20 Jahre alt werden, und will die ganzen Jahre geliebt und geachtet werden. Katzen sind sehr sensible Tiere, die man nicht aus dem Haus aussperren kann, wie ihr es vor habt. Zumal kleine Kitten noch garnicht raus dürfen. Sie haben keinerlei Orientierungsvermögen und können Gefahren nicht abschätzen. Das funktioniert erst etwa mit 8 Monaten. Und zuvor MUSS die Kleine noch kastriert werden, denn sonst bist du mit Schuld am Katzenelend in den Tierheimen, die nämlich schon wieder überlaufen vor Katzen, die keiner will.

Hier bitte, lest mal:

http://www.sandrabrand.de/downloads/katzen_tipps.pdf

Am besten nimmst Du die Katze, setzt sie ins Katzenklo, nimmst ihre Vorderbeine vorsichtig in Deine Hände und machst quasi mit den Katzenpfoten Scharrbewegungen in der Streu. Vielleicht musst Du das 2 oder 3x so machen, aber ich denke, Deine Katze lernt das so am schnellsten.

Meine Babies kannten anfangs auch kein Katzenklo, weil sie es von Mamimiez, die ne Strassenkatze ist/war, nicht lernen konnten. Also habe ich einfach eines der Babies genommen, Prozedur wie beschrieben und innerhalb von 3 Tagen haben es alle Katzen, inklusive Mami gelernt und seither hat keine meiner 5 Katzen mehr in die Wohnung gemacht. Viel Glück.

Beobachte sie, Katzen benehmen sich etwas anders, wenn sie "müssen", meistens suchen sie eine Ecke, wenn Du das bemerkst, saetze sie in das Klo. Vielleicht merkt sie ja dann, das der Untergrund weich ist und sie scharren kann.

nimm deine kleine samtpfote setzte sie ins katzenklo nimm ihre foto und schab mit der mal ganz vorsichtig im katzen klo setzt sie öffters mal aufs katzen klo nach dem spielen essen usw. so haben wir das immer bei unserem kitten nachwuchs gemacht und sie waren mit knapp 4 wochen stubenrein :D viel glück

Eigentlich lernt das ein kätzchen schon bei der Mutter, wie alt was sie denn, als sie zu Euch kam? Ich möchte jetzt schon fast wetten, dass ie keine 10- 12 Wochen alt war! genau das sind nämlich die Probleme, die dann auf Eiem zu kommen, wenn die Kleinen viel zu früh weg gehen müssen, dann haben sie noch lange nicht alles von der Familie gelernt, was sie für ein schönes und gesundes Leben brauchen. Das gibt dann die Verhaltengestörten und Entwicklungsgestörten Katzen. Da wundern sich dann die Besitzer.

Du musst jetzt einfach ganz viel geduld mit der Kleinen haben und sie, wie schon gesagt wurde, immer wieder ins K.Klo setzen und ihr mit ihren Pfötchen immer wieder den Streu aufscharren, nur ganz leicht, damit sie lernt, überhaupt zu scharren, bestimmt weiss sei noch nicht mal, was sie mit ihren Pfötchen machen kann, muss und darf, sie wird auch nicht lernen ,ihre Krallen zu wätzen, all das, hätte dem Kätzchen die Mutter noch beigebracht. Mir tun solche Tiere einfach nur Leid und man sollte solchen Menschen, die nur auf Profit aus sind, dasHandwerk legen, sowas ist einfah unverantwortlich und das Grösste ist, dass solche Tierchen noch gekauft werden, das ist ein Skandal. Da krieg ich die Kriese! Schaut jetzt, dass ihr das Kätzchen zu dem meachen könnt, was es auch verdient hat und sein sollte, da habt Ihr jetzt eine sehr grosse verantwortung dem Tier gegenüber, ich hoffe nur, ihr macht was draus¨L.G.Elizza

also wir haben immer unsere kleine maus (die katze^^) genommen und sie reingesetzt. Dann haben wir ihre eine vorderpfote genommen und sozusagen in dem Streu da gescharrt.. also mit ihrer Pfote, so als würde sie "etwas" zuschaufeln ^^ ab dann ging das. und wenn wir bemerkten, dass sie doch nicht so ganz verstanden hatte und in die ecke pinkeln wollte haben wir sie immer wieder genommen und reingesetzt.. auch wenn sie z.b. auf den boden gemacht hat: "böse Böse"gesagt und ihr wieder ihr klo gezeigt ^^ keine ahnung obs hilft.

Wenn die Katz das nicht kann, dann ist sie offensichtlich zu früh von der Mutter weg genommen worden. Oder die war ebenfalls keine Wohnungskatze und kannte kein Katzenklo. Das bringt entweder die Katzenmutter ihren Jungen bei oder gar keiner. Du wirst es ihr mit Sicherheit nicht anerziehen können.

katze beobachten und wenn sie sich entledigt direkt schnappen und ins klo tragen. ab und zu einfach mal die katze vor die toilette setzen und ein wenig im streu mit der hand kratzen.. es also für die katze interessant machen..

ich selber bekomme morgen ein neues katzenkind und hatte schon das ein oder andere hinter mir..

naja, soviel ich weiß, müssen wir weder das arme tier ins katzenklo tragen und dort scharr-bewegungen mit ihren beinchen machen, noch müssen wir andere fragwürdige erziehungsmaßnahmen durchführen ...

dieses "scharren" machen die katzen doch sowieso - liegt in ihrer natur, entweder in der ursprünglichen natur der katze oder in der "mensch gemachten natur" der katze. die katze freut sich übers katzenklo - sie ist reinlich und mags sauber. wenn du deine katze irgendwann mal draußen hast, wirst du beobachten, dass sie sich da einen platz sucht und, genau wie beim katzenklo auch, ihr zeug vergräbt :)

wenn deine katze nicht von selbst zum klo geht, stimmt was nicht. vielleicht machst du sie nervös. folge ihr nicht oder verhalte dich nicht anders als sonst. tiere verstehen nicht unsere worte sondern nehmen vielmehr unsere schwingungen auf. wenn du plötzlich eine erwartungshaltung hast und denkst: man, was macht er denn jetzt - dann merkt das katerchen das ganz genau und ist vielleicht verunsichert.

Deine Katze scheint sehr viel schlechtes erlebt zu haben ... deshalb braucht sie viel Zeit und Geduld, es ist schon mal eine sehr schlechte Einstellung, wenn du schreibst, dass sie nicht mehr ins Haus darf, wenn sie nicht schnell, am besten sofort stubenrein wird! Katzen sind Lebewesen, sie funktionieren nicht auf Knopfdruck. Normalerweise erkennt eine Katze ein Katzenklo sofort und benutzt es auch. Immer wenn ich ein Kätzchen bekommen habe, habe ich ihm gleich das Katzenklo gezeigt, also den Ort, wo es sich befindet (es sollte nicht ständig den STandort wechseln) und ich hab darin ein bisschen mit meinen Fingern "gescharrt" und auch das Kätzchen reingestellt und mit seinem Pfötchen gescharrt ... es dauerte nicht lange und es hat sofort hineingepinkelt! Niemals daneben ... Da deine Katze aber wohl ziemlich gestresst ist, musst du ihr Zeit geben. Manche brauchen auch zwei Klos an verschiedenen Stellen ... es sollte ein ruhiger Ort sein, wo sich die Katze zurückziehen kann und weit weg vom Fressnapf! Bitte gibt deiner Katze Zeit!

Ich habe meine immer wenn sie gesucht hat rein gesetzt und ihr das schoren gezeigt innerhalb von 2 Tagen hatte sie es drin.

Du hast hier jede Menge Tipps bekommen, also muß ich dazu nicht auch noch schreiben. Aber was heißt: ".... dann darf sie nicht mehr in's Haus"?? Wer bestimmt das und warum? Wenn man ein Tier bei sich aufnimmt, dann sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, auch Geduld zu haben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

die sehen dieses granulat, der hoffentlich einzige fleck in deiner wohnung, wo sich katzen eingraben könne. dann kacken die auch da rein

immer wenn du merkst, dass er muss aufs klo setzt und ein leckerli geben und streicheln.

Wenn es doch mal danebven geht, tu sein ausgeschiedenes ins klo rein und setz in dahin.

Immer wenn die Katze irgenwo hin macht...sofort !!! nehmen und ins Klo setzen !

Die sind nicht blöd, und wenn sie erst weiß wo das Klo steht und was sie darin machen soll...klappt das ganz bestimmt :-))

Was möchtest Du wissen?