Woher kommt der Begriff "sich nicht riechen können"?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

wenn dir jemand sympatisch ist sagst du ich kann dich gut riechen- jeder mensch hat einen anderen körpergeruch wenn du jemanden magst dann liegt das auch viel mit am duft genauso ist es umgekehrt wenn dich der duft von anderen nicht passt dann findest du ihn unsympatisch und daher ich kann dich nicht riechen

Ein Mensch kann Tausende von Gerüchen erkennen und im Gedächtnis behalten. Gerüche können wissbegierig machen und werden häufig mit Gefühlen in Verbindung gebracht, es können aber auch Emotionen die Assoziation an spezielle Gerüche hervorrufen. Die zwischenmenschliche Sympathie hat mit dem sprichwörtlichen „sich riechen können“ zu tun.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Geruch

Es hat mit Chemie zu tun. Jeder Mensch sendet Duftstoffe aus. ´Diese Gerüche nimmt man nur im Unterbewusstsein wahr. Das heißt manche Menschen finden die Gerüche des Anderen anziehend andere wieder abstoßend

Das kommt noch aus der Urzeit der Menschheit und hat bis heute Gültigkeit. Wir achten unterbewusst auf den Körpergeruch eines Menschen (damit meine ich jetzt nicht Gestank) und wenn uns der Geruch angenehm ist, dann können wir den Menschen "riechen", d.h. er ist uns sympathisch.

Jeder Mensch hat seinen eigenen Duft. Wenn den ein anderer nicht Leiden kann, so kann man sich nicht riechen

Jeder hat einen anderen Körpergeruch und Leute, die sich mögen, riechen sich auch gerne ;-)

.

Die Redensart heisst aber richtig 'einander nicht riechen können' (einander = reziprokes Pronomen).

Was möchtest Du wissen?