Woher kommen die Motten in der Wohnung und was kann ich dagegen tun?

6 Antworten

Motten sind sehr widerspenstig du sehr Anpassungsfähig. Es reicht eine Motte im Zimmer und dafür zu sorgen, dass man lange und viel „Spaß“ mit diesen Faltern hat. Ich hatte immer einen offenen Kleiderschrank und bei mir hatten sich dann herausgestellt, dass in einem Merinowolle Kleid ganz viele Eier waren, welche die Plage ausgelöst hatten.

Die Eier könne auch sehr gut versteckt sein.Präventiv würde ich schon empfehlen, einen kleinen Sack Lavendel in den Schrank zu hängen.

Der riecht auch nicht so schlimm, dass die Sachen riechen wie von Oma früher, aber schützt dennoch vor Motten. Ich habe auch wenn ich im Sommer das Fenster offen habe und Licht an in der Wohnung keine Motten mehr. Der Lavendel hilft wirklich ganz klasse.

Ich habe diese Säckchen: (http://ow.ly/bOxe30cJFxJ) mit französischen Lavendel. Gegen den aktuellen und aktutem Mottenbefall, kann ich sehr das Envira Mottenspray (http://ow.ly/AMfW30cJFZA) empfehlen. Das hat auch super Bewertungen bekommen und bei mir auch ganz toll geholfen.

Mottenkugel kaufen oder ne menge Lavendel in der Wohnung verteilen. Die Motten kommen von drausen also wennst z.B in der nacht das Licht angeschalten hast und das Fenster offen ist kannst garnet so schnell schaun hat schon ne Motte im Haus.

Wir haben während der letzten 3 Wochen die Motten in meiner Galerie und den angrenzenden Räumen mit 5 großen Wollteppichen, vielen marokkanischen Sitzkissen etc. hoffentlich erfolgreich bekämpft. Befallen war auch Bekleidung, Hüte, Marionetten, ein Teddybär..... Einiges mussten wir wegwerfen.

Wenn Motten irgendwo sichtbar sind, möglichst sofort Daumen oder Finger drauf oder mit Insektengift ansprayen! Langsam vorgehen, sonst lassen sie sich vorher fallen. Wände kann man hinterher mit nassem Küchenpapier säubern. Befallene Teile ausbürsten, Teppiche beidseitig saugen, bürsten ( Teppichbürstsaugmaschine - wir haben einen Kirby ), jede Stelle mindestens 3 Minuten mit einem Dampfgerät auf ca. 70 Grad erhitzen ( vernichtet auch Motteneier - wir haben dazu ein AIO Gerät genommen ), einfrieren ( minus 20 Grad, mindestens 7 Tage ), einsprayen und einreiben mit Neemöl-Emulgator-Wasser-Mischung ( tötet Milben und Larven ), befallene Teile in die Sonne legen, Mottenpapier ( auch unter Wollteppiche und in Kissen ), Mottenklebefallen für Kleidermotten aufstellen

Alm-Oeli-Shop ( Internet )Neemöl und Rimulgan-Emulgator

10ml Neemöl + 2ml Emulgator auf 1l Wasser

Motten mögen auch Seife und Parfüm nicht, Lavendel, Zedernholz bekanntlich auch nicht ( in die Schränke legen, Parfüm auf ein Tuch und in den Schrank )

Ich empfehle jedem, sofort etwas zu unternehmen, denn wenn man schon Motten in der Bekleidung oder in Teppichen etc. hat, wird man sie ohne Maßnahmen zu ergreifen nicht mehr los. Sie vermehren sich rapide. Wir hatten die paar Motten, die wir ab und zu bei uns sahen, nicht ernst genommen und hatten nun ein riesiges Problem und einen immensen Schaden und Aufwand.

Mottenpapier ist bei dm und Schlecker preiswert ( 2 Streifen in einer Verpackung ca. 1,85 EUR. Ich habe möglichst Markenpapier gekauft und habe darauf geachtet, dass es auf beiden Seiten farbig ist, habe auch Riechproben vorgenommen

Viel Erfolg!

Bei Fragen:

Elisabeth Steinhagen Schmuck-Galerie Perlen-Rausch

Motten sind Insekten und kommen meistens durchs Fenster. Die Antwort ist also relativ einfach - Fliegengitter oder Abends das Fenster geschlossen halten.

Gegen Textilmotten ist auch wichtig dass du die Kleiderschränke geschlossen lässt. Da steht das alles nochmal strukturiert: Woher die kommen und was man machen kann http://motten-weg.de/

Was möchtest Du wissen?