Woher kommen die Geräusche an meinem wasserführenden Ofen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich erlebe es häufig, dass die meist mehrstufigen Pumpen für den Ofenkreislauf auf höchster Stufe laufen. Die niedrigste ist meist aber die passendste, auf jeden Fall die leiseste und sparsamste.

Hier ist jetzt Raten angesagt, im Normalfall darf nix zu hören sein. Entweder stimmt die Pumpeneinstellung nicht oder ein Ventil ist nicht richtig geöffnet. Würde vorschlagen die Ventile zuzudrehen und zu öffnen, dabei merkt man im Normalfall, ob die Dichtung sich selbstständig gemacht hat. Da ich die Anlage nicht kenne, kann es sein, dass noch Luft sich im Kamin befindet, also nicht richtig entlüftet? Grundsätzlich kann es nicht an der Rücklaufanhebung liegen, also einen Umbau würde ich im Moment noch nicht anraten. Da hätte ich noch andere Ideen.

ich denke schon das es davon kommt,denn soetwas geht nicht geräuschlos von statten ,der heizungsraum ist dann doch der bessere standort dafür

Könnte auch sein, daß die thermische Ablaufsicherung angesprochen hat. Das bedeutet, daß der Ofen seine Wärme nicht ausreichend an die Heizung abgeben kann und daher mit Trinkwasser gekühlt werden muß. Das sollte eigentlich nur eine Notkühlung sein, damit der Ofen nicht in die Luft fliegt, wenn z. B. Stromausfall ist und die Pumpe dadurch nicht geht. Sollte die thermische Ablaufsicherung in Betrieb sein, mußtt du dafür sorgen, daß der Ofen seine Wärme besser loswerden kann.

Viele Grüße

Taylorpicker

PS: schau dir das mal an, mit wassergeführten Kaminöfen ist nicht zu spaßen: http://www.erhard-gbr.de/Dateien/Kaminkessel.pdf

Hallo! Nee die thermische ablaufsicherung ist es nicht, hab ich auch erst gedacht die springt nicht an zumindest erst wenn sie gebraucht wird.

0

Was möchtest Du wissen?