Woher die Farbe bei Galaxien?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mit den Farben in astronomischen Aufnahmen ist das so eine Sache: Diese Bilder werden nur in den allerseltensten Fällen zum Vergnügen aufgenommen, normalerweise erfolgt die Aufnahme zu Forschungszwecken. Hierbei ist der visuelle Bereich des Lichtspektrums, jener Teil also, den wir mit bloßem Auge sehen können, nicht immer von primärem Interesse, oft interessiert man sich auch für den UV- oder Infrarot-Bereich. Hier haben die "Farben" konkret nichts mehr mit den "Farben" zu tun, die du mit deinen Augen siehst, sondern dienen lediglich als praktisches Hilfsmittel um sofort zu beurteilen in welchen Wellenlängenbereichen etwa bestimmte Teile einer Galaxie strahlen. Hieraus lassen sich in vielen Fällen bereits sehr tiefgehende Aussagen über die Beschaffenheit und Zusammensetzung geben.

Bei Aufnahmen im optischen Bereich (etwa 350 nm bis 700 nm) entsprechen die Eindrücke auf den Bildern ungefähr dem visuellen Eindruck, der sich uns aus größerer Nähe auch mit dem freien Auge bieten würde.

Besonders auffällig sind beispielsweise die rötlich leuchtenden Wolken aus ionisiertem Wasserstoff, die sogenannten HII-Regionen, wie du sie etwa sehr schön auf Bildern der "Whirlpool-Galaxie" M57 sehen kannst. In einem rötlichen Ton leuchten auch die großen, alten und vergleichsweise kühlen Sterne im Kernbereich unserer Galaxis, während die Spiralarme insgesamt eher weiß-blau strahlen, vorwiegend durch die leuchtstarken weiß-blauen Sterne am anderen Ende der Spektralklassen wie beispielsweise Rigel.

Quellen für Licht im optisch sichtbaren Bereich gibt es also genügend: Das Zusammenspiel von Gaswolken und Sternen sorgt für ein buntes Universum, obwohl wir nur einen sehr kleinen Bereich des riesigen Spektrums elektromagnetischer Wellen sehen können ;-)

Es gibt ja verschiedene Arten von Sternen die in unterschiedlichen Farben strahlen (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Spektralklasse ). In den blauen Regionen der Galaxie sind dann demnach hauptsächlich junge blaue Sterne, in den roten Gebieten sind es dann ältere rote Sterne. (bin mir aber nicht sicher und lasse mich gerne eines Besseren belehrens) :-)

LG

Vor allem durch die Zusammensetzung der Galaxien oder Bereichen in Galaxien. Verschiedene Zusammensetzungen oder Gase reflektieren das Licht in verschiedenen Wellenlängen. Sauerstoff anders als Wasserstoff und andere Gase und Stoffe und Elemente eben wiederum anders. So auch in Nebeln, innerhalb der Galaxien. Über diese Eigenschaft werden auch Rückschlüsse über die Stoffe und die Zusammensetzung in Nebeln und Galaxien gezogen. Mit Hilfe von Filtern und Langzeitaufnahmen natürlich. Die selbe Region würde optisch in einem Teleskop nur hell weißlich erscheinen. Erst Langzeitaufnahmen lassen die Farben zum Vorschein bringen.

Wikipedia: "Das Polarlicht (als Nordlicht am Nordpol wissenschaftlich Aurora borealis, als Südlicht am Südpol Aurora australis) ist eine Leuchterscheinung (genauer ein Elektrometeor), die beim Auftreffen geladener Teilchen des Sonnenwindes auf die Erdatmosphäre in den Polargebieten der Erde hervorgerufen wird. Polarlichter sind meistens nördlich 60° nördlicher Breite und südlich 60° südlicher Breite zu beobachten."

Also es hat was mit dem Magnetfeldern zu tun,...

Nein meine nicht die Polarlichter , sondern die Faren von Galaxien wie die Milchstraße,Andromeda etc. :) Trotzdem Danke für deine Mühe :)

0

Das hat leider überhaupt nichts damit zu tun!

0

Was möchtest Du wissen?