Wodurch lässt sich der Siedepunkt einer Flüssigkeit beeinflussen?

8 Antworten

Die schnelle und schlampige Antwort lautet: Der Siedepunkt einer Flüssig­keit hängt von Luft­­­druck und etwaigen Ver­unreinigun­gen ab. Die Verunreinigungen erhöhen den Schmelz- bzw. Siede­punkt propor­tional zu ihrem Stoffmengenanteil.

Beim Luftdruck ist das etwas komplizierter. Ich habe mir das mal anläßlich einer Reise ins Hohe Gebirgen überlegt und durch­gerech­net; auf dieser Seite findest Du meine dies­bezüg­lichen Über­legungen und auch ein Formular, mit dem Du das für Wasser durch­rechnen kannst.

http://gernot-katzers-spice-pages.com/reise/muktinath.html#luftdruck

In der Chemie heißt es immer, je größer ein Stoff desto höher ist die Siedetemperatur. Die Zwischenmolekularewechselwirkungen spielen hier auch eine Rolle. Van - der - Wals Kräfte Siedepunkt ist niedrig, Dipol - Dipol Kräfte Siedepunkt ist etwas höher, Wasserstoffbrückenbindung Siedepunkt ist nochmal etwas höher.

Neben der Temperatur gibt es noch den Luftdruck. Wenn du z.B. ein Ei in 2000m über dem Meeresspiegel versuchst du kochen dauert dies länger, da man die Temperatur reduzieren muss damit das Wasser nicht sofort verdampft.

Was möchtest Du wissen?