Wo und mit wem feiert ihr Weihnachten?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

dass wir dieses Jahr Weihnachten bei uns zu Hause feiern möchten.

Ja, das will man dann einfach mal.
Ist doch völlig normal

Der Knackpunkt ist jetzt, wo gehen meine Schwiegereltern hin?

Also ich hätte halt einfach kundgetan, dass ich dieses Jahr auch feiern will, so wie z.B. andere auch sagen, dass sie es so oder so machen wollen. Ganz normal.

Und den Schwiegereltern hätte ich die Entscheidung selbst überlassen. Das ist doch dann nicht meine Sache. Sie entscheiden das.

Dass hier Streit vorprogrammiert ist, brauche ich glaube ich nicht zu erwähnen.

Ehrlich gesagt verstehe ich nicht recht, warum man streiten sollte. Dass sich die Schwiegertieger nicht teilen können, ist klar. Also entscheidenen sie sich einfach für jemanden und man könnte über die Jahre dann einen Ausgleich schaffen, indem man wechselt oder gleich die Feiertage entsprechend mit einbeziehen.
Aber wozu noch Weihnachten feiern, wenn darüber gestritten wird?

Ist doch nicht sooo erheblich, bei wem die Schwiegereltern sind. Also mir wäre das einerlei. Mal so, mal so. Und so läuft es dann halt.
Vielleicht aber verstehe ich dich aber auch nicht so recht.

Was würdet ihr denn machen?

Ganz locker bleiben und ihnen die Entscheidung natürlich selbst überlassen. Nicht einmischen. Es so akzeptieren, wie es dann ist. Weniger emotional sein.

Weihnachten besteht doch aus 3 Tagen... Heiligabend geht ihr dieses Jahr zu deinen oder seinen Eltern, den ersten Weihnachtstag macht ihr frei und den zweiten Weihnachtstag ladet ihr Alle ein. Im nächsten Jahr geht ihr dann Heiligabend zu den Eltern wo ihr letztes Jahr nicht ward.

Ich denke mal, diese Feiertage sind ein ewiger Streitpunkt innerhalb der Familien und so artet es oft in Stress aus. Aber das muss doch nicht sein und man sollte die freien Tage genießen und nicht von "Veranstaltung" zu "Veranstaltung" rennen müssen.

Bei uns hat sich die gesamte Familie erst am 2.ten Weihnachtstag getroffen. Eigentlich fast immer bei meinen Eltern und das war schön und entspannt. So hatte man die ersten beiden Tage komplett seine Ruhe!

Ich hatte früher an Heiligabend immer nur meine Eltern da, die Familie hat jeder für sich gefeiert. Gesehen hat man sich dann an den zwei Feiertagen zum Mittag oder Kaffee. Gerade wenn Kinder da sind, muss man nicht die ganze Bude voll haben. Hinterher ist noch genug Zeit zum gelangweilten Herumsitzen und sinnlos Essen.

Seit mein Vater tot ist, ist meine Mutter abwechselnd bei meiner Schwester und mir gewesen.

Wenn es bei euch in Krampf ausartet, solltet ihr auch jeder für euch an Heiligabend sein und an den Feiertagen entweder zum Mittag oder Kaffee reihum einladen oder euch einladen lassen.

Streit ist nur dann vorprogrammiert, wenn die verschiedenen Familien nicht kapieren, dass man sich nicht teilen kann und dass es in Stress ausartet, wenn man versucht es allen Recht zu machen. Man muss auch nicht das Zauberstück vollbringen, alle Familienmitglieder an diesem einen Tag abzuarbeiten. Das wird nur unentspannt für alle.

Deine Schwiegereltern können sich nicht teilen, aber sie werden sicher verstehen, dass ihr Heiligabend auch mal mit Deiner Familie feiern wollt.
Im nächsten Jahr ist es dann wieder anders und irgendwann entwickelt ihr mit euren Familien euren ganz eigenen Weihnachtsrhythmus.

Das ihr, seid ihr im eigenen Haus bei euch feiern möchtet ist völlig normal und sollten auch alle akzeptieren.

Was deine Schwiegereltern machen, ist im Grunde ihr Entscheidung, aber ihr könnt Vorschläge machen...

Man kann auch eine Regelung finden, nachmittags zu gehen die Eltern zu deinem Schwager mit dem Kind, da das Kind abends ja schläft und abends kommen sie zu euch. - wäre ein Vorschlag....

Als ich Kind war, kam meine Oma, die Mutter von meinem Vater, alle drei Jahre bei uns an Heilig Abend. Sie hatte drei Kinder und der Besuch ist durchroutiert. Hl. Abend beim 1. Kind, 1.Feiertag beim 2. Kind, 2.Feiertag beim 3. Kind., wo sie angefangen haben weiß ich nicht genau, aber ich denke beim Ältesten Kind, weil das als erstes Kinder hatte.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?